Die Freunde des Calcio konnten es schon nicht mehr erwarten, nun geht’s endlich los die Serie A ist wieder aus der Sommerpause zurück. Titelverteidiger... Die Serie A startet wieder: Was erwartet die Titelaspiranten Juventus und Napoli in Runde 1?

Italienische LigaDie Freunde des Calcio konnten es schon nicht mehr erwarten, nun geht’s endlich los die Serie A ist wieder aus der Sommerpause zurück.

Titelverteidiger zu Gast in Genua

Der Rekordchampion Juventus Turin muss seine Mission Titelverteidigung in Genua bei Sampdoria starten. Sicherlich kein leichtes Unterfangen für die alte Dame, waren es doch die Blucerchiati die als einzige Mannschaft in der letzten Saison gegen Juve beide Spiele gewinnen konnten.

Der Transfermarkt

Interessant wird auch zu sehen sein wie Sampdoria, die Abgänge von Sturmtalent Mauro Icardi zu Inter Mailand und von Mittelfeldstratege Andrea Poli zum AC Milan verkraften wird. Samp hat sich am Transfermarkt sehr ruhig verhalten. Die oben erwähnten Poli und Icardi wechselten zu den Mailänder Großklubs und Marcelo Estigarribia, ein weiterer Leistungsträger, verließ den Verein in Richtung Argentinien zu Velez Sarsfield.

Ganz anders hingegen verlief der Transfermarkt bei der alten Dame. Mit den Verpflichtungen von Carlos Tevez und Fernando Llorente, sollten die Probleme im Sturm der Vergangenheit angehören. Der Apache kam von Manchester City für rund neun Millionen Euro und soll zum Toptorjäger der Bianconeri  avancieren. Eine weitere sehr gute und auch die teuerste Verpflichtung der alten Dame war Angelo Ogbonna. Der 25-jährige Verteidiger kam für 15 Millionen Euro vom Lokalrivalen FC Turin.

Stimmen vor dem Spiel

Antonio Conte (Trainer Juventus Turin): „Sie sind eine ausgezeichnete Mannschaft, doch meine Jungs sind motiviert, und brennen auf den Start.“

Delio Rossi (Trainer Sampdoria Genua): „Ich erwarte eine harte Saison für uns, denn das zweite Jahr ist bekanntlich das härteste.[..] Gegen Juve zu starten ist natürlich etwas ganz Besonderes. Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung, meine Spieler sind bereit.

Carlos Tevez (Stürmer Juventus Turin): „Dieses Trikot zu tragen ist eine große Ehre für mich.“ „Es geht endlich los, und ich hoffe den Fans große Freude bereiten zu können.

Personalien

Juve wird im gewohnten 3-5-2-System auflaufen. Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini werden die Dreierkette vor Gianluigi Buffon bilden. Neuverpflichtung Angelo Ogbonna wird zuerst auf der Bank Platz nehmen. Das breite Fünfermittelfeld bilden Spielgestalter Andrea Pirlo, Arturo Vidal und Claudio Marchisio im Zentrum, sowie die Außenbahnspieler Kwadwo Asamoah und Stephan Lichtsteiner – wie schon in der Vorsaison. Stürmen werden die beiden Neuverpflichtungen Carlos Tevez und Fernando Llorente.

Auch Sampdoria Coach setzt wieder auf das in Italien immer beliebtere 3-5-2 System. Der Argentinier Romeo beginnt im Kasten. Vor ihm spielt ebenso wie beim Rekordmeister eine Dreierkette bestehend aus Costa, Gastaldello und dem Abwehrchef Angelo Palombo. Das defensive Mittelfeld bilden das spanische Talent Pedro Obiang und Nenad Krsticic. Über links wird der Däne Poulsen kommen, von rechts De Silvestri. Im Sturm versuchen Maxi Lopez und Eder, den schmerzlichen Abgang von Mauro Icardi vergessen zu machen.

Napoli startet Titeljagd gegen Bologna

Das erste Samstagabendspiel der neuen Saison heißt SSC Neapel gegen FC Bologna. Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen kaum sein: Napoli hat 100 Millionen Euro am Transfermarkt springen lassen, um eine Mannschaft stellen zu können, die Juve heuer einen heißen Kampf um den Scudetto liefern kann. Die Mannschaft rund um Neuzugang Gonzalo Higuain wird gleich im ersten Spiel ein Ausrufezeichen setzen wollen.

Transfermarkt

Edinson Cavani verließ die Sizilianer in Richtung Paris, was 64 Millionen Euro in die Taschen der Hellblauen spülte. Neben Torwart Morgan De Sanctis, der in die Hauptstadt zum AS Roma wechselt, ist Cavani aber der einzige nennenswerte Abgang.

Gonzalo Higuain kam für rund 37 Millionen Euro von Real Madrid. Er soll den Platz von Cavani im Sturm einnehmen und für die nötigen Tore sorgen. Mit Raul Albiol wechselt für rund 12 Millionen Euro ein weiterer Spieler von Real Madrid nach Neapel. Und da die Neapolitaner von der Shopping Tour in Madrid nicht genug bekamen, holte man auch noch Jose Callejon nach Sizilien.

Auch auf der Trainerbank gibt es auch eine Änderung: Rafael Benitez tritt die Nachfolge von Walter Mazzarri an, der im Sommer bei Inter Mailand unterschrieben hat.

Beim FC Bologna hat es nur eine wirklich nennenswerte Verpflichtung gegeben, Rolando Bianchi hat seinen Vertrag beim FC Turin nicht mehr verlängert und wechselt nach Bologna. Der Stürmer soll Bologna mit wichtigen Toren aus dem Abstiegskampf raushalten.

Stimmen vor dem Spiel

Rafael Benitez (Trainer des SSC Neapel): „Wir spielen heute gegen FC Bologna und nicht gegen Juventus Turin. Ich möchte von Juve nichts hören wir spielen unsere eigene Saison und wollen am Ende ganz oben stehen.

Silvio Pioli (Trainer des FC Bologna): „Napoli ist eine hervorragende Mannschaft und hier im San Paolo zu spielen ist immer schwer, doch meine Jungs sind gerüstet. Wir packen das.“

Paolo Cannavaro (Kapitän des SSC Neapel): “Der Verein hat ausgezeichnet am Transfermarkt gearbeitet. Nun müssen wir am Platz zeigen was wir drauf haben. Wir haben im Training hart gearbeitet, um eine fantastische Saison zu spielen.“

Personalien

Beim SSC Neapel ändert sich so ziemlich alles. Unter Walter Mazzari wurde jahrelang eine Dreierkette praktiziert doch das hat jetzt ein Ende. Rafael Benitez setzt schon wie beim FC Chelsea auf ein 4-2-3-1 System. Die Viererkette werden Christian Maggio und Juan Camilo Zuniga auf den Außenpositionen so wie die Neuverpflichtung Raul Albiol und Kapitän Paolo Cannavaro in der Innenverteidigung bekleiden.

Im defensiven Mittelfeld spielt das Schweizerduo Gökhan Inler und Valon Behrami. Auf der Zehn hat Napoli mit Marek Hamsik wohl einen der besten Spielmacher der Serie A. Die Außenposition werden  von den beiden Neuverpflichtungen Dries Mertens und Jose Callejon besetzt und im Sturm beginnt „El Pipita“ Gonzalo Higuain.

Die Gäste beginnen in ihrem gewohnten 4-2-3-1 System mit Agliardi im Tor. Die Viererkette bestehend aus dem Österreicher Garics, Antonsson, Sörensen und Morleo. Im defensiven Mittelfeld spielen auch schon wie in der Vorsaison Michele Pazienza und der Algerier Taider. Die Flügelflitzer sind Moscardelli und Kone, die vorderste Spitze bildet Alberto Gilardino der von Alessandro Diamanti unterstüzt wird.

Karim Mahgoub, abseits.at

Karim Mahgoub

  • chili

    24.August.2013 #2 Author

    Wie von Sokratis im Italien-Channel im ASB schon bemerkt, ist der Artikel leider gar nicht aktuell und weißt einige Fehler auf: Taider spielt bei Inter Mailand statt Bologna, Maxi Lopez ist nicht mehr bei Sampdoria, Romero schon seit einer Woche in Monaco, Marchisio ist seit einer Woche verletzt und fehlt ein paar Wochen (ist also heute nicht dabei, statt ihm läuft Pogba auf), Vucinic wird vorerst wohl noch starten und nicht Llorente.

    Weiters wird bei Sampdoria nicht Poulsen spielen (ist nichtmal im Kader), sondern vermutlich Castellini. Zweiter Stürmer statt Maxi Lopez ist dann Gabbiadini.

    Außerdem heißt das erste Samstagabendspiel (18:00) nicht Neapel gegen Bologna, sondern Hellas Verona gegen AC Milan. Napoli spielt dann am Sonntag, und Dries Mertens wird wohl gerade zu Saisonbeginn eher noch auf der Bank sitzen, während Insigne auflaufen wird.

    Der Stammtorhüter von Bologna ist Curci, und nicht Agliardi. Außerdem ist Moscardelli kein Flügelflitzer und Gilardino nicht die Solospitze von Bologna. Bianchi wird die Solospitze machen, und hinter ihm werden Diamanti, Kone und Christodoulopoulos spielen.

    Alles in allem war der Artikel diesmal leider ein ziemlicher Griff ins Klo, der offensichtlich leider sehr schlecht recherchiert war.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.