In dieser mehrteiligen Serie beleuchten wir die Rolle der Spielerberater, wobei wir uns auf die fünf großen europäischen Ligen (Spanien, England, Deutschland,Italien, Frankreich) konzentrieren.... Die Welt der Spielerberater (Teil 8) – Der Markt in Italien

Italien FlaggeIn dieser mehrteiligen Serie beleuchten wir die Rolle der Spielerberater, wobei wir uns auf die fünf großen europäischen Ligen (Spanien, England, Deutschland,Italien, Frankreich) konzentrieren. Wir sehen uns unter anderem an wer die Big Player am europäischen Markt sind, welche Leistungen sie ihren Klienten vermitteln, welche Organisationsformen ihre Unternehmen haben und wie der Karriereweg eines typischen Spielerberaters aussieht. Dabei stützen wir uns auf die Daten einer hierzulande eher unbekannten, aber äußerst interessanten Studie des CIES (Centre International d’Etude du Sport) Football Observatory, die ihr hier downloaden könnt.

Nachdem wir uns im letzten Artikel den beiden größten Spieleragenturen in Frankreich widmeten, wollen wir uns nun ansehen, welche Unternehmen den Markt in Italien beherrschen.

P&P Pastorello and Partners S.A.S.

Eine der bekanntesten Spieleragenturen Italiens ist Pastorello & Partners, ein Unternehmen, das von Federico Pastorello gegründet wurde. Federico ist der Sohn von Giambattista Pastorello, einem umtriebigen Funktionär, der unter anderem zwischen 1999 und 2005 Hellas-Verona-Präsident war und momentan Probleme mit der italienischen Staatsanwaltschaft hat, die seine Rolle bei der Parmalat-Insolvenz durchleuchtet und 1,8 Millionen Euro in Beschlag nahm.

Sein Sohn Federico war der erste italienische Spielerberater, der sich einen guten Ruf außerhalb des Landes aufbaute, als er mehreren Serie-A-Profis half in die englische Premier League zu wechseln. Er brachte Gianfranco Zola und Carlo Cudicini zu Chelsea und fädelte den Transfer des damaligen Parma-Spielers Faustino Asprilla zu Newcastle United ein. Pastorello & Partners vertritt aktuell Starspieler wie Inter-Keeper Samir Handanovic, United-Spieler Patrice Evra und Fiorentina-Star Giuseppe Rossi. Aufgrund der hervorragenden Kontakte zu zahlreichen italienischen Vereinsfunktionären agieren Federico Pastorello und seine Mitarbeiter oft als Zwischenhändler für italienische Vereine und führen die Vertragsverhandlungen mit anderen Spieleragenturen für diese. Auf diese Weise schloss er unter anderem Verträge für Diego Milito, Stephan Lichtsteiner und Pablo Carrizo ab, obwohl diese nicht zu seinen Klienten zählten.

Branchini Associati S.p.A.

Den Grundstein für den Erfolg der Branchini-Familie legte Vater Umberto, der bis zu seinem Tod 1997 50 Jahre lang Boxkämpfe auf allen Kontinenten promotete. Er hatte im Laufe seiner Karriere zehn Weltmeister und 43 Europameister unter seinen Klienten und  half seinem Sohn Giovanni, als er eine Spieleragentur für Fußballer eröffnete. Zusammen mit dem Geschäftsmann Carlo Pallavicino startete er das Unternehmen Branchini Associati, das aktuell Stars wie Milan-Spieler Ricardo Montolivo und Andrea Poli betreut. Weitere bekannte Klienten sind etwa Angelo Ogbonna und Simone Pepe (beide Juventus), Jonathan Biabiany (Parma) und Sebastian Frey, der momentan bei Bursaspor unter Vertrag steht. So wie Federico Pastorello, darf auch Branchini immer wieder für Vereine als Zwischenhändler die Vertragsverhandlungen führen, womit die Firma einen großen Teil des Umsatzes macht. Er war unter anderem am Transfer Cristiano Ronaldos von Sporting zu Manchester United beteiligt und führte auch die Verhandlungen für den „anderen“ Ronaldo, als Ronaldo Luís Nazário de Lima, bei Real Madrid unterschrieb. Er gilt zudem als enger Vertrauter von Fabio Capello und vertrat diesen, als er die Verhandlungen mit dem englischen Verband führte. Branchini ist nicht nur ein talentierter Spieleragent und guter Geschäftsmann, sondern bewegt sich auch elegant auf dem politischen Parkettals Funktionär. Er war unter anderem jahrelang der Präsident der europäischen Vereinigung der Spielerberater.

Tecnosport Immagine

Bei der Aufzählung erfolgreicher italienischer Spielerberater darf man nicht auf Tullio Tinti und Tiberio Cavalleri vergessen, die zusammen das Unternehmen Tecnosport Immagine leiten. Die Agentur bietet im Wesentlichen „nur“ Vertragsverhandlungen an und betreut die Spieler nicht in Sachen Marketing oder Finanzplanung. Dennoch haben die beiden große Erfolge in ihrer Branche, auch weil es ihnen immer wieder gelingt durch erstklassiges Scouting junge Talente schon früh unter Vertrag zu nehmen. Tecnosport Immagine hat aktuell beispielsweise die beiden Juventus-Stars Alessandro Matri und Andera Pirlo unter Vertrag, es finden sich aber auch Klienten bei den beiden Vereinen aus Mailand, wie etwa Andrea Ranocchia (Inter), Giampaolo Pazzini und Daniele Bonera (beide AC Milan).

Im nächsten Artikel sehen wir uns die größten Agenturen in Spanien an.

Stefan Karger,abseits.at

Stefan Karger