In dieser mehrteiligen Serie beleuchten wir die Rolle der Spielerberater, wobei wir uns auf die fünf großen europäischen Ligen (Spanien, England, Deutschland,Italien, Frankreich) konzentrieren.... Die Welt der Spielerberater (Teil 7 ) – Der Markt in Frankreich

Fußball in FrankreichIn dieser mehrteiligen Serie beleuchten wir die Rolle der Spielerberater, wobei wir uns auf die fünf großen europäischen Ligen (Spanien, England, Deutschland,Italien, Frankreich) konzentrieren. Wir sehen uns unter anderem an wer die Big Player am europäischen Markt sind, welche Leistungen sie ihren Klienten vermitteln, welche Organisationsformen ihre Unternehmen haben und wie der Karriereweg eines typischen Spielerberaters aussieht. Dabei stützen wir uns auf die Daten einer hierzulande eher unbekannten, aber äußerst interessanten Studie des CIES (Centre International d’Etude du Sport) Football Observatory, die ihr hier downloaden könnt.

Nachdem wir uns in den letzten beiden Teilen mit Jorge Mendez und PiniZahavi zwei einflussreichen Spielerberatern widmeten, wollen wir uns nun anschauen, welche Agenturen in den Top5-Ligen Europas die meisten Spieler vertreten. Wir analysieren die Marktsituationen in den einzelnen Ländern und fangen dabei in Frankreich an.

Groupe USM

Die größte Agentur in Frankreich ist die Groupe USM, die unter anderem den Arsenal-Außenverteidiger Bacary Sagna vertritt. An der Spitze des Unternehmens steht mit Christophe Mongai ein Mann, der so wie Pini Zahavi früher als Sportjournalist arbeitete. Mittlerweile steht er an der Spitze eines Netzwerks, das aus 15 Spielerberatern besteht und 139 Fußballer vertritt. Von diesen 139 Spielern, sind 31 in einer der Top5-Ligen tätig, wobei der Großteil der Kicker in Frankreich angestellt sind, was wieder einmal unterlegt, dass die Agenturen bevorzugt in heimischen Gefilden tätig sind. Die Agentur vertritt gleich 30 Fußballer, die in der höchsten französischen Spielklasse tätig sind, lediglich Bacary Sagna verdient sein Geld in einer der anderen Top5-Ligen. Christophe Mongai und seine Mitarbeiter betreuen ansonsten noch zahlreiche Kicker aus der zweiten französischen Liga, sowie Spieler, die in anderen Ligen Europas und Südamerikas auf Titeljagd gehen. Unter anderem stehen Fußballer aus den höchsten Spielklassen in Chile, Argentinien, Belgien, Türkei, Portugal und der Schweiz unter Vertrag. Dazu kommen gute Connections nach Katar und China – so wurden beispielsweise der ehemalige PSG-Spieler  Nené und Yahia Kébé ins Austragungsland der Weltmeisterschaft 2022 transferiert, während für Stürmer Frédéric Kanouté in China ein lukrativen Deal abgeschlossen wurde. Während sich die meisten Spieleragenturen rein auf den Fußball konzentrieren, erweiterte die Groupe USM ihr Geschäftsfeld und vertritt mittlerweile auch Tennisspieler. Insgesamt stehen 139 Fußballer bei der Groupe USM unter Vertrag, die auf einen Marktwert von etwas mehr als 85 Millionen Euro geschätzt werden. Den Spielern wird nicht nur bei Vertragsverhandlungen beigestanden, sie werden auch bei ihren Marketingaktivitäten unterstützt und dürfen allgemein bei sämtlichen Problemen auf die Hilfe ihres Beraters setzen.

Mondial Promotion

Pierre Frélot saß im Vorstand von Paris Saint-Germain und kümmerte sich dort um finanzielle Angelegenheiten und Verwaltungstätigkeiten. Nebenbei leitete er sein Unternehmen XL Sport, das er im Jahr 2004 mit der Spieleragentur von Mababa „Pape“ Diouf fusionierte und zu einer der führenden Agenturen Europas ausbaute. Pape Diouf hat ebenfalls eine interessante Karriere hinter sich, die wir kurz streifen wollen. Er kam im Alter von acht Jahren aus Senegal nach Marseille und arbeitete nach seiner Schulzeit als Sportjournalist. Er pflegte gute Kontakte zu afrikanischen Legionären und zählte beispielsweise Marseille-Torhüter Joseph-Antoine Bell oder Abwehrspieler Basile Boli zu seinen besten Freunden. Er gab seinen Job als Journalist auf und gründete die Agentur Mondial Promotion, die viele afrikanische Legionäre vertrat und auch in Sachen Relocating eine Vorreiterrolle spielte. Nachdem er die Agentur an  Pierre Frélot verkaufte stieg er zum Vereinspräsidenten von Olympique Marseille auf und führte vier Jahre lang dieses Amt aus, bis er 2009 von Jean-Claude Dassier ersetzt wurde.

Der Marktwert der Spieler, die bei Mondial Promotion unter Vertrag stehen, wird höher eingestuft, als der des Konkurrenzunternehmens Groupe USM. Mit 88 Klienten betreut Mondial Promotion zwar etwa 50 Spieler weniger als die Groupe USM, dafür liegt der Marktwert der Spieler bei über 140 Millionen Euro. Der mit Abstand bekannteste Klient ist Didier Drogba, der von Chelsea zu Shanghai Shenhua und anschließend zu Galatasaray transferiert wurde und dem Unternehmen sicherlich den einen oder anderen Euro einbrachte. Weitere bekannte Klienten sind die Marseille-Spieler Steve Mandanda und André Ayew, sowie Lyon-Stürmer Bafetimbi Gomis. Neben zahlreichen Kickern in der französischen Liga, stehen auch einige Klienten in den höchsten Spielklassen Englands, Deutschlands und Spaniens unter Vertrag, was die Agentur ebenfalls von der Groupe USM unterscheidet.

Im nächsten Artikel sehen wir uns die größten Agenturen Italiens an.

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.