Die Transferzeit ist vorüber und wir fassen die Ereignisse der letzten Tage auf dem nationalen und internationalen Transfermarkt für euch zusammen. Nuri Sahin DM,... Kurz vor Ende der Transferzeit: Mehrere Transfers bei PSG

Die Transferzeit ist vorüber und wir fassen die Ereignisse der letzten Tage auf dem nationalen und internationalen Transfermarkt für euch zusammen.

Nuri Sahin

DM, 30, TUR | Borussia Dortmund – > SV Werder Bremen

Vor einigen Jahren war es noch undenkbar, dass Nuri Sahin um nur eine Million Euro Ablöse zu haben sein könnte. Aber genau um diese Summe wechselt der türkische Teamspieler nun vom BVB zu Werder Bremen, wo er vorerst noch auf sein Debüt wartet. Sahin absolvierte insgesamt 274 Spiele für Dortmund und spielte zwischenzeitlich auch für Real Madrid und Liverpool. Vor 5 ½ Jahren kehrte der mittlerweile 30-Jährige zu den Dortmundern zurück, war aber bei weitem nicht mehr der Alte und wurde zudem von schweren Sehnen- und Knieproblemen zurückgeworfen. Bei Werder unterzeichnete der 52-fache Nationalspieler der Türkei nun einen Zweijahresvertrag.

Eric Maxim Choupo-Moting

LA, 29, CMR | Stoke City – > Paris St.Germain

Etwas überraschend wird der Deutsch-Kameruner Eric Maxim Choupo Moting der Ersatzmann von Neymar auf dem linken Flügel von PSG. In der vergangenen Saison stieg der 29-Jährige mit Stoke ab, wobei er nur auf je fünf Tore und Assists kam. Durch den Abstieg konnte Choupo-Moting ablösefrei wechseln und schließt sich somit für zwei Jahre den Parisern an. Nachdem die Kaufklausel von 135 Millionen Euro für Kylian Mbappé in diesem Sommer aktiviert wurde und zudem Thilo Kehrer um 37 Millionen in die französische Hauptstadt wechselte, tut der ablösefreie Wechsel des kamerunischen Teamspielers dem Börserl der Franzosen sicher gut.

Juan Bernat

LV, 25, ESP | FC Bayern München – > Paris St.Germain

…aber es wäre nicht PSG, wenn man nicht doch noch einmal ordentlich Geld auf den Tisch legen würde: Juan Bernat kommt um 14 Millionen Euro vom FC Bayern und unterzeichnete in Paris einen Dreijahresvertrag. Der Spanier spielte vier Jahre bei den Münchnern, kam aber am ÖFB-Star David Alaba nie vorbei. Unterm Strich stehen 113 Partien, fünf Tore und zehn Assists. In der laufenden Saison kam der Linksverteidiger zu keiner Einsatzminute. Zurückblicken kann der einstige U19-Europameister allerdings auf vier deutsche Meistertitel und einen Erfolg im DFB-Pokal.

Kevin Trapp

TW, 28, GER | Paris St.Germain – > Eintracht Frankfurt

Auch einen Abgang vermeldeten die neureichen Pariser: Nach drei Jahren und 91 Pflichtspielen verlässt Torhüter Kevin Trapp PSG und wechselt nach Frankfurt. Vorerst kommt Trapp leihweise für ein Jahr, wobei er noch ein weiteres Jahr Vertrag in Paris hätte. Ob er zu PSG zurückkehren wird ist aber noch unklar, zumal sich dort auf dem Torhüter-Sektor in nächster Zeit noch einiges tun wird. Ob man über die Saison hinaus auf den 25-jährigen Areola setzt ist noch unklar und in der laufenden Saison dürfte auch Gigi Buffon seine Einsatzzeiten bekommen. Die Trapp-Leihe riecht förmlich nach einem hochdotierten PSG-Keeper-Transfer im Sommer 2019. Trapp kann das vorerst egal sein: Beim 1:2 gegen Werder Bremen feierte er sein Comeback im Tor der Frankfurter, für die er schon zwischen 2012 und 2015 zwischen den Pfosten stand.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen