In Wochenabständen informieren wir über die wichtigsten Vertragsverlängerungen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne. Jadon Sancho Bis 2022 bei Borussia Dortmund Vor einem Jahr... Lazio, Barcelona und Manchester City binden Stars langfristig

In Wochenabständen informieren wir über die wichtigsten Vertragsverlängerungen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Jadon Sancho

Bis 2022 bei Borussia Dortmund

Vor einem Jahr holte Borussia Dortmund den damals 17-jährigen Jadon Sancho aus der Jugend von Manchester City und bezahlte die stolze Ablösesumme von fast acht Millionen Euro. Der junge Linksaußen konnte sich schneller als erwartet durchsetzen und steuerte in der laufenden Saison in zehn Pflichtspielen nicht nur einen Treffer, sondern auch noch neun Assists bei. Pro Scorerpunkt brauchte Sancho in dieser Zeit nur knapp 40 Minuten. Schon in der Vorsaison hatte Sancho erste Einsätze bekommen, nachdem er anfänglich in der U19 und der zweiten Mannschaft spielte. Dortmund musste schnell sein, auch weil Juventus Turin ebenfalls Interesse am 18-jährigen Engländer bekundete und so verlängerte man nun seinen Vertrag bis 2022.

Sergej Milinkovic-Savic

Bis 2023 bei Lazio Rom

Der Box-to-Box-Midfielder Sergej Milinkovic-Savic ist aktuell die große Hoffnung des serbischen Fußballs. Vor drei Jahren wechselte er um 18 Millionen Euro von Genk nach Rom, wo der 23-Jährige zu einem echten Star avancierte. In 131 Pflichtspielen für Lazio erzielte er 25 Tore und bereitete 21 weitere vor. Nun verlängerte der Sohn des Ex-GAK-Kickers Nikola Milinkovic bis 2023.

Ciro Immobile

Bis 2023 bei Lazio Rom

Ebenfalls richtig eingeschlagen hat Ciro Immobile, der in seinen zwei Jahren für Lazio 73 Tore in 98 Partien machte, nachdem er zuvor bei Sevilla und Dortmund deutlich unter den Erwartungen blieb. Der 28-jährige Italiener, der in seiner Karriere insgesamt fünfmal Torschützenkönig in unterschiedlichen Bewerben wurde, band sich nun ebenfalls bis 2023 an die Römer.

Sergio Busquets

Bis 2023 beim FC Barcelona

Er ist einer der besten Sechser der Welt, bestritt 109 Spiele für die spanische Nationalmannschaft, wurde Welt- und Europameister und stand bisher 493-mal für den FC Barcelona auf dem Platz. Der 30-jährige Sergio Busquets ist einer der Gründe, warum die Offensivabteilung der Katalanen dauerhaft so glanzvoll auftreten kann. Nun entschied sich Busquets – erwartungsgemäß – seine Fußballerpension in Barcelona anzutreten: Der Mittelfeldspieler verlängerte seinen Vertrag bis 2023.

Jordan Pickford

Bis 2024 beim FC Everton

Gute Tormänner sind in England rar gesät – das weiß auch der FC Everton. Nicht umsonst bezahlten die Toffees vor einem Jahr 28,5 Millionen Euro an den AFC Sunderland, um Jordan Pickford zu verpflichten. Die sensationelle Entwicklung des englischen Teamkeepers war damals aber noch nicht abzusehen und so wird der Vertrag des 24-Jährigen nach nur einem Jahr verlängert – und das gleich bis 2024.

Sergio Aguero

Bis 2021 bei Manchester City

Der 89-fache argentinische Teamspieler Sergio Aguero ist als enorm vereinstreuer Spieler bekannt. Im Laufe seiner Karriere kickte der 30-Jährige nur für Independiente, Atlético Madrid und seit über sieben Jahren für Manchester City, wo er drei Meistertitel einheimste und dabei für den ersten seit langer Zeit mit seinem Last-Minute-Tor gegen die Queens Park Rangers hauptverantwortlich war. Nun sollen es insgesamt zehn Jahre bei den Citizens werden: Der Angreifer verlängert seinen Vertrag bis 2021. Für Manchester City erzielte er bisher 207 Tore in 303 Spielen.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen