Die 27. Runde der höchsten spanischen Liga fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen... Benzema, Ben Yedder & Co.: Die Top-11 des Spieltags in LaLiga

Die 27. Runde der höchsten spanischen Liga fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen Stars, Talenten und Oldies in einer Top-11 zusammengefasst.

TORHÜTER

Andrij Lunin (CD Leganés)
Der Torwart vom Tabellendreizehnten aus dem Madrider Vorort Leganés war trotz 0:1 Pleite gegen Atlético Madrid der beste Akteur seines Teams. Der 1,91 Meter große Ukrainer zeichnete sich mit drei gehaltenen Bällen aus und parierte gegen Saúl Ñíguez einen Strafstoß. Den Nachschuss vom eben genannten Elferschützen, der schlussendlich zum einzigen Treffer führte, konnte die Real-Leihgabe allerdings nicht mehr verhindern.

ABWEHR

Rubén Peña (SD Eibar)
Der in Ávila, einer 60.000-Einwohnerstadt nordwestlich von Madrid geborene Rechtsverteidiger lieferte bei der 1:1 Punkteteilung gegen Deportivo Alavés eine klasse Leistung ab. Mit fünf von fünf gewonnenen Zweikämpfen, zehn Flanken und fünf herausgespielten Chancen gehörte der 27-jährige Spanier zu dem Besten seines Teams.

Gerard Piqué (FC Barcelona)
Beim 3:1 Erfolg gegen Rayo Vallecano war Piqué einer der Leistungsträger der Katalanen. Passquote von 87 Prozent und Kopfballtor zum zwischenzeitlichen 1:1 (38.) lautet seine Ausbeute nach 90 Minuten. Damit hält der Abwehrchef bei bereits vier Ligatoren.

Raphaël Varane (Real Madrid)
Den zweiten Innverteidiger stellt mit Raphaël Varane ein Spieler von Real Madrid. Im Auswärtsspiel gegen Aufsteiger Real Valladolid gab es für den amtierenden Champions League Sieger aus Madrid nach zuletzt drei Niederlagen in sieben Tagen wieder einen vollen Erfolg. Eine Hauptrolle nahm dabei der 25-jährige Franzose ein: 95 Prozent Passquote, eine nahezu fehlerfreie Defensivleistung und das Tor zum 1:1 Ausgleich (34.).

Quincy Promes (Sevilla FC)
Beim 5:2 Erfolg gegen Real Sociedad war der offensive Außenverteidiger der Andalusier einer der Besten seines Teams. Der 27-jährige Niederländer, der im Sommer von Spartak Moskau verpflichtet wurde, sorgte er über die Außenbahn ständig für Betrieb, brachte 83 Prozent seiner Zuspiele an den Mann und lieferte den Assist beim 1:0 durch Pablo Sarabia.

MITTELFELD

Lionel Messi (FC Barcelona)
Lionel Andrés Messi Cuccitini steht nach seinem 443. Ligaeinsatz für den FC Barcelona auch in dieser Woche unter den besten elf Akteuren des Spieltags. Mit einem Elfertor (51.) und einer weiteren Vorlage im Spiel gegen Aufsteiger Rayo hatte der 31-jährige Argentinier einen gehörigen Anteil am 19. Ligaerfolg der Blaugrana. 26 Treffer sowie 14 Assists machen den Superstar zum besten Topscorer der Liga.

Luka Modrić (Real Madrid)
Der amtierende Weltfußballer war beim 4:1 Erfolg gegen Valladolid einer der Leistungsträger der Blancos. Der 33-jährige Kroate brachte 86 Prozent seiner Pässe an den Mann, war immer anspielbar, hatte sieben erfolgreiche Dribblings und belohnte seine gute Leistung mit dem Tor (85.) zum 4:1 Endstand.

Pablo Sarabia (Sevilla FC)
Beim 5:2 der Andalusier gegen La Real ragte der 26-jährige Sarabia heraus. Der in Madrid geborene Mittelfeldspieler gewann acht seiner elf Zweikämpfe, machte mit fünf Dribblings auf sich aufmerksam und war für den Treffer zum frühen 1:0 (25.) verantwortlich. Mit zehn Toren sowie neun Assists gehört Sarabia zu den Schlüsselfiguren des FC Sevilla in der aktuellen Spielzeit.

ANGRIFF

Wissam Ben Yedder (Sevilla FC)
Den ersten Platz im Angriff nimmt der Fanliebling der Sevillistas ein. In der Partie gegen Real Sociedad zeigte der 28-jährige Franzose seine Vorzüge in beeindruckender Form: Drei Tore innerhalb von nur 13 Minuten! Es waren seine Tore 13, 14 und 15 in der laufenden Liga-Spielzeit.

Jaime Mata (Getafe CF)
Mit Jaime Mata steht einer der großen Überraschungen der diesjährigen LaLiga-Saison in den Top-11. Der Spanier sorgte mit einem Doppelpack (50., 77.) fast im Alleingang für den 2:1 Sieg gegen Huesca. Mit seinen insgesamt 13 Toren hat es der 30-Jährige in die Geschichtsbücher seines Vereins geschafft: In fünf aufeinanderfolgenden Partien hat Mata immer getroffen – das ist noch keinem Getafe-Spieler jemals zuvor gelungen. Mit dem Vorstadtklub aus Madrid ist er auf Europacup-Kurs. Am Wochenende wurde der Mittelstürmer gefragt, ob er eine Platzierung unter den ersten vier, Torschützenkönig in LaLiga oder eine Nominierung für das Nationalteam vorziehen würde. Seine Antwort: „Ich würde mich für die Champions League entscheiden.“

Karim Benzema (Real Madrid)
Neben Mata befindet sich ein zuletzt viel kritisierter Angreifer: Karim Benzema. Beim 4:1 Auswärtserfolg gegen Valladolid erzielte der Franzose zwei Tore (61., 65.) und bereitete ein weiteres vor. Er war an diesem Wochenende der Lichtblick im Offensivspiel der Königlichen. Seine Treffer zwölf und 13 in der laufenden Spielzeit.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

Schwerpunkt spanische Liga • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESS • Twitter: @alexfriedl_2

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.