In Trondheim treffen Real Madrid und der FC Sevilla aufeinander. abseits.at präsentiert die ausführliche Vorschau zum UEFA Super Cup 2015/16.  Der Weg ins Finale... Vorschau zum UEFA Super Cup 2016

Real - SevillaIn Trondheim treffen Real Madrid und der FC Sevilla aufeinander. abseits.at präsentiert die ausführliche Vorschau zum UEFA Super Cup 2015/16.

 Der Weg ins Finale

Real Madrid (Champions-League-Sieger):
4:0 und 4:3 gegen Shakhtar Donezk (Champions-League-Gruppenphase)
8:0 und 2:0 gegen Malmö (Champions-League-Gruppenphase)
1:0 und 0:0 gegen Paris Saint-Germain (Champions-League-Gruppenphase)
2:0 und 2:0 gegen AS Roma (Champions-League-Achtelfinale)
3:0 und 0:2 gegen Wolfsburg (Champions-League-Viertelfinale)
1:0 und 0:0 gegen Manchester City (Champions-League-Semifinale)
1:1 (5:3 n. E.) gegen Atletico Madrid (Champions-League-Finale)

Sevilla (Europa-League-Sieger):
3:0 und 2:4 gegen Mönchengladbach (Champions-League-Gruppenphase)
1:0 und 0:2 gegen Juventus Turin (Champions-League-Gruppenphase)
1:2 und 1:3 gegen Manchester City (Champions-League-Gruppenphase)
3:0 und 0:1 gegen Molde (Europa-League-Sechzehntelfinale)
3:0 und 0:0 gegen Basel (Europa-League-Achtelfinale)
2:1 und 1:2 (5:4 n.E.) gegen Athletic Bilbao (Europa-League-Viertelfinale)
3:1 und 2:2 gegen Shakhtar Donezk (Europa-League-Semifinale)
3:1 gegen Liverpool (Europa-League-Finale)

Das direkte Duell

Die Teams haben schon 177 Mal in allen Wettbewerben gegeneinander gespielt. Real Madrid gewann 94 Mal und Sevilla 54 Mal bei 29 Remis. Letzte Saison in der Liga gewann Sevilla zuhause im November mit 3:2, doch Real rächte sich im März mit einem 4:0-Sieg.

In Sevilla verlor Real das erste Ligaspiel der Saison 2015/16. Sergio Ramos traf per Fallrückzieher, wobei er sich verletzte, dann schossen Ciro Immobile, Éver Banega und Fernando Llorente Sevilla in Führung, bevor James Rodríguez das Anschlusstor machte. Karim Benzema, Ronaldo, Gareth Bale und Jesé trafen im Rückspiel.

Vor dem UEFA Super Cup 2014 trafen die Teams im Viertelfinale des Landesmeistercups 1957/58 aufeinander. Real gewann das Hinspiel zuhause mit 8:0 – nach wie vor ein Rekord im Viertelfinale, Alfredo Di Stéfano schoss vier Tore – vor einem 2:2-Unentschieden in Sevilla.

Auch im spanischen Super Cup 2007 trafen die beiden Teams aufeinander; Sevilla gewann dabei 1:0 zuhause und 5:3 in Madrid.

Die bisherigen Spiele im UEFA Super Cup

Beide Teams sind schon zum fünften Mal dabei, nur Barcelona (9), der AC Milan (7) und Liverpool (5) können mindestens die gleiche Anzahl an Teilnahmen vorweisen. 2014 in Cardiff kam es dabei bereits zu einem Aufeinandertreffen zwischen Real und Sevilla.

Alle Teilnahmen von Real kamen als Sieger der Champions League, doch der Gegner von 1998, Chelsea, gewann den Cup der Cupsieger statt des UEFA-Cups/der Europa League. Sevilla war indessen bisher nur als Sieger des UEFA-Cups/der Europa League dabei.

Reals Endspiele im UEFA Super Cup
1998: 0:1 gegen Chelsea (in Monaco)
2000: 1:2 n.V. gegen Galatasaray (in Monaco)
2002: 3:1 gegen Feyenoord (in Monaco)
2014: 2:0 gegen Sevilla (in Cardiff)

Sevillas Endspiele im UEFA Super Cup
2006: 3:0 gegen Barcelona (in Monaco)
2007: 1:3 gegen AC Milan (in Monaco)
2014: 0:2 gegen Real Madrid (Cardiff)
2015: 4:5 n.V. gegen Barcelona (in Tiflis)

Die Trainer

Real-Trainer Zinédine Zidane gewann 2002 den UEFA Super Cup gegen Feyenoord Rotterdam. Der Franzose könnte der fünfte Mensch werden, der den Pokal als Trainer und Spieler gewinnt – nach Pep Guardiola, Carlo Ancelotti, Diego Simeone und Luis Enrique (die alle in den letzten fünf Jahren triumphierten).

Es wird Jorge Sampaolis erstes Pflichtspiel mit Sevilla. Der Argentinier unterschrieb einen Zweijahresvertrag und ersetzt Unai Emery, der mit den Andalusiern seit 2013 drei Mal in Folge die Europa League gewann und jetzt Paris Saint-Germain trainiert.

Der Endspielort

Während das Lerkendal-Stadion (Kapazität: 21.000) in der Champions League durchaus einige denkwürdige Abende erlebt hat, kommt es nun zum ersten UEFA-Club-Finale in Trondheim. Auch für Norwegen ist es eine Premiere. Anderswo in Norwegen, nämlich im Ullevaal-Stadion in Oslo, wurden die Endrunden der Frauen-EURO 1987 und 1997 ausgetragen.

Real Madrid gewann in der zweiten Gruppenphase der Champions League 2005/06 in Trondheim mit 2:0 gegen Rosenborg, Sergio Ramos stand damals in der Startelf. Real gewann auch 1999/2000 in dieser Phase mit 1:0, verlor jedoch 1997/98 in der Gruppenphase mit 0:2 gegen Rosenborg. Für Sevilla ist es indessen das erste Pflichtspiel im Lerkendal-Stadion.

Die Personalsituation

Beide Mannschaften müssen auf den einen oder anderen Leistungsträger verzichten. So werden bei Real Madrid Pepe, Gareth Bale und Toni Kroos geschont, während Cristiano Ronaldo nach seiner Verletzung im EURO-Finale noch rekonvaleszent ist. Karim Benzema ist fraglich. Sevilla muss auf die verletzten Benoît Trémoulinas und Michael Krohn-Dehli verzichten.

Mögliche Aufstellungen:
Real Madrid: Casilla; Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo; Casemiro, Modrić, Isco; James Rodríguez, Lucas Vázquez, Morata
Sevilla: Soria; Ferreira, Pareja, Carriço, Escudero; Kranevitter, Correa, Iborra; Sarabia, Konoplyanka, Vietto

Die Statements der Trainer

Zinedine Zidane, Real Madrid:

Auf uns wartet ein Pokalendspiel mit zwei Teams, die beide in der Lage sind, das Spiel zu gewinnen; mich kümmert nur, ob wir bereit sind, und wir sind es. Die Saisonvorbereitung lief sehr gut. Wir hatten genug Zeit, um uns vorzubereiten. Wir werden sehen, wie es morgen bei Karim Benzema aussieht, aber es ist wichtig, dass er bei uns ist. Wir müssen alles aus uns herausholen, was wir haben; von der ersten Minute an müssen wir alles geben, hart arbeiten und uns konzentrieren. Im Fußball weiß man nie, was passieren kann. Die Chancen stehen 50:50.

Jorge Sampaoli, Sevilla:

Ich freue mich riesig, hier zu sein und dieses Endspiel bestreiten zu können. Es braucht noch ein wenig Zeit, bis wir unseren neuen Stil verinnerlicht haben. Am wichtigsten ist, dass die Spieler daran glauben. Madrid hat bereits einige hochwertige Testspiele absolviert, und auch wenn ihnen einige wichtige Spieler abgehen, wird sich ihre Qualität keinesfalls verringern. Ich will, dass mein Team das Spiel mit großer Hingabe angeht, sie sollen das Wappen ehren. Ich mag es überhaupt nicht, wenn irgendeine Mannschaft meine dominiert.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.