In Turin treffen Benfica Lissabon und der FC Sevilla aufeinander. Abseits.at präsentiert die ausführliche Vorschau zum Europa-League-Finale 2013/14. Der Weg ins Finale Benfica 2:0... Vorschau zum Europa-League-Finale

Europa League PokalIn Turin treffen Benfica Lissabon und der FC Sevilla aufeinander. Abseits.at präsentiert die ausführliche Vorschau zum Europa-League-Finale 2013/14.

Der Weg ins Finale
Benfica
2:0 und 3:2 gegen Anderlecht (Champions-League-Gruppenphase)
2:1 und 0:3 gegen Paris Saint-Germain (Champions-League-Gruppenphase)
1:1 und 0:1 gegen Olympiakos (Champions-League-Gruppenphase)
3:0 und 1:0 gegen PAOK Saloniki (Europa-League-Sechzehntelfinale)
3:1 und 2:2 gegen Tottenham Hotspur (Europa-League-Achtelfinale)
2:0 und 1:0 gegen Alkmaar (Europa-League-Viertelfinale)
2:1 und 0:0 gegen Juventus Turin (Europa-League-Semifinale)

Sevilla
6:1 und 3:0 gegen Mladost Podgorica (Europa-League-Qualifikation)
5:0 und 4:1 gegen Slask Wroclaw (Europa-League-Qualifikation)
2:0 und 2:0 gegen Freiburg (Europa-League-Gruppenphase)
2:1 und 1:1 gegen Estoril Praia (Europa-League-Gruppenphase)
1:1 und 1:1 gegen Slovan Liberec (Europa-League-Gruppenphase)
2:1 und 2:2 gegen Maribor (Europa-League-Sechzehntelfinale)
2:0 (4:3 n. E.) und 0:2 gegen Real Betis (Europa-League-Achtelfinale)
4:1 und 0:1 gegen Porto (Europa-League-Viertelfinale)
2:0 und 1:3 gegen Valencia (Europa-League-Semifinale)

Das direkte Duell
Das bisher einzige Aufeinandertreffen der beiden Teams in einem UEFA-Wettbewerb gab es in der Vorrunde des Meistercups 1957/58. Für beide war es das erste Europacupspiel überhaupt. Das von Satur Grech trainierte Sevilla setzte sich im Heimspiel mit 3:1 durch und kam dank eines torlosen Unentschiedens in Lissabon weiter. Seit dem Europacupdebüt gegen Benfica findet sich in der Fassade von Sevillas Ramon-Sánchez-Pizjuán-Stadion eine Kachel, auf der das Wappen der Adler abgebildet ist.

Die internationalen Erfolge
Beide Mannschaften können zwei europäische Titel in ihren Trophäenschränken vorweisen. Allerdings hat Benfica die letzten sieben Endspiele in Folge verloren, seit die Portugiesen 1962 ihren zweiten Sieg im Meistercup feiern konnten. Sevilla war hingegen noch nie im Finale eines UEFA-Wettbewerbs unterlegen.

Benficas bisherige Endspiele
1:2 gegen Chelsea, Europa League 2012/13
0:1 gegen Milan, Meistercup 1989/90
0:0 n.V. (5:6 n. E.) gegen PSV Eindhoven, Meistercup 1987/88
1:2 (Gesamt) gegen Anderlecht, UEFA-Cup 1982/83
1:4 (n.V.) gegen Manchester United, Meistercup 1967/68
0:1 gegen Inter Mailand, Meistercup 1964/65
1:2 gegen Milan, Meistercup 1962/63
5:3 gegen Real Madrid, Meistercup 1961/62
3:2 gegen FC Barcelona, Meistercup 1960/61

Sevilla bisherige Endspiele
2:2 n.V. (3:1 n. E.) gegen Espanyol Barcelona, UEFA-Cup 2006/07
4:0 gegen Middlesbrough, UEFA-Cup 2005/06

Die Statistik
Sevilla hat 16 Mal in UEFA-Wettbewerben gegen portugiesische Vereine gespielt, gleich vier dieser Begegnungen fanden in der laufenden Saison statt: Gegen Estoril Praia gab es auswärts einen 2:1-Sieg und zu Hause ein 1:1. Im Viertelfinale setzte man sich gegen den FC Porto durch. In Portugal unterlag Sevilla mit 0:1, gewann jedoch das Rückspiel mit 4:1. Die Bilanz in allen 16 Spielen: Acht Siege, drei Unentschieden, fünf Niederlagen.

Für Benfica gab es in 22 Partien gegen Vereine aus Spanien fünf Siege, sieben Unentschieden und zehn Niederlagen. In den letzten 14 Duellen mit spanischen Teams gab es keinen einzigen Sieg (sechs Unentschieden, acht Niederlagen). Der letzte Erfolg datiert vom 29. September 1982, als man gegen Sevillas Stadtrivalen Real Betis ein 2:1 feierte. Allerdings wurde in den beiden einzigen Europacupendspielen der Vereinsgeschichte jeweils eine spanische Mannschaft bezwungen.

Der Endspielort
Das neue Juventus-Stadion ist zwar erstmals Austragungsort eines UEFA-Endspiels, jedoch war Turin schon fünfmal Gastgeber eines UEFA-Finals. Juventus und Stadtnachbar Torino trugen beide ihre Heimspiele in UEFA-Cup-Finals hier aus, zudem wurde der UEFA-Supercup 1984 in Turin ausgespielt.

Alle bisherigen Endspiele in Turin
UEFA-Cup 1992/93 (Rückspiel): Juventus – Borussia Dortmund 3:0 (Gesamt: 6:1)
UEFA- Cup 1991/92 (Hinspiel): Torino – Ajax Amsterdam 2:2 (Gesamt: 2:2, Ajax gewinnt dank Auswärtstorregel)
UEFA- Cup 1989/90 (Hinspiel): Juventus – Fiorentina 3:1 (Gesamt: 3:1)
UEFA-Supercup 1984: Juventus – Liverpool 2:0
UEFA- Cup 1976/77 (Hinspiel): Juventus – Athletic Bilbao 1:0 (Gesamt: 2:2, Juventus gewinnt dank Auswärtstorregel)

Für Sevilla ist es das erste Pflichtspiel in Turin, während Benfica schon in allen drei Stadien von Juventus gegen die Alte Dame gespielt hat. Im Halbfinale des Meistercups 1967/68 gab es einen 1:0-Sieg, im UEFA-Cup-Viertelfinale 1992/93 unterlag man mit 0:3 im Stadio Delle Alpi und im diesjährigen Halbfinale reichte Benfica ein 0:0 im Juventus-Stadion.

Die Personalsituation
Benfica bezahlte den Aufstieg ins Finale teuer. Gegen Juventus wurden sowohl Enzo Pérez als auch Lazar Marković ausgeschlossen, zudem kassierte Sílvio seine dritte gelbe Karte und fehlt deshalb ebenso im Endspiel. Bei Sevilla ist Jairo Samperio gesperrt.

Theoretisch können Kevin Gameiro (Sevilla) und Lima (Benfica) noch die Trophäe des besten Torschützen gewinnen. Um den Salzburger Jonatan Soriano abzufangen, müssten sie jedoch drei respektive vier Treffer erzielen.

Die Statements der Trainer
Jorge Jesus, Benfica:
Keine Mannschaft geht als Favorit ins Finale – für beide stehen die Chancen bei 50 zu 50. Man muss wirklich gut sein, um ein Finale zu erreichen. Ich habe großen Respekt vor dieser Mannschaft von Sevilla, gegen die wir im Finale spielen.

Unai Emery, Sevilla:
Sie haben eine sehr gute Mannschaft. Und nicht nur das, sie arbeiten auch noch sehr hart. Ihre Abwehr ist stark und ich sehe ihnen gerne zu.

OoK_PS, www.abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.