Am Sonntagabend endete die 19. Runde der Primera División mit dem Spitzenspiel zwischen SD Eibar und dem FC Barcelona. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags... Der 19. Spieltag in Spanien: Top 3 siegreich, Atlético patzt

Spanien-Flagge_abseits.atAm Sonntagabend endete die 19. Runde der Primera División mit dem Spitzenspiel zwischen SD Eibar und dem FC Barcelona. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken.

Barcelona gewinnt das Topspiel klar

Am Sonntagabend rundete der FC Barcelona den 19. Spieltag mit einem 4:0-Auswärtssieg gegen den SD Eibar ab. Im Spiel der Runde überraschte Eibar mit einer mutigen Spielweise. Die Basken versuchten mit sehr hohem Pressing den Favoriten zu Ballverlusten zu zwingen. In der 10. Minute verletzte sich bei den Katalanen Mittelfeldstratege Sergio Busquets nach einem Zweikampf und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam der 23-jährige Denis Suárez in die Partie. In der 25. Minute hätte sich der Außenseiter beinahe für ihre offensive Spielweise belohnt. Adrián González kam am Strafraum frei zum Schuss, Barça-Torhüter Marc-André ter Stegen konnte aber parieren. Sechs Minuten später sorgte Barcelona in der Person von Denis Suárez für das 1:0. Nach einem abgeblockten Schussversuch von Lionel Messi sprang der Ball zu Suárez, der aus zirka 18 Metern genau ins linke Eck zu seinem ersten Saisontor traf. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte dann beinahe Namensvetter Luis Suárez für das zweite Tor gesorgt. Er scheiterte jedoch am rechten Pfosten.

In der zweiten Halbzeit schafften es die Katalanen nach nur fünf Minuten zum zweiten Treffer. Luis Suárez flankte perfekt auf den in die Lücke startenden Messi, der ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte mit seinem 15. Saisontor auf 2:0. In der 68. Spielminute sorgte dann Mittelstürmer Suárez für die endgültige Entscheidung. Nach katastrophalen Ballverlust von Eibar-Verteidiger Florian Lejeune, rannte der Uruguayer alleine auf den Torhüter zu und schloss gekonnt ins rechte kurze Eck zum 3:0 ab. Auch für ihn war es bereits der 15. Treffer in dieser Ligaspielzeit. In der 92. Minute setzte dann Neymar nach Pass vom eingewechselten Aleix Vidal den Schlusspunkt der Partie.

Barcelona gewann am Ende standesgemäß in Eibar mit 4:0. Doch der Sieg war umkämpfter als es das Ergebnis aussagt. Eibar war im ersten Durchgang auf Augenhöhe mit den Katalanen. Im zweiten Abschnitt wurde die Blaugrana dann ihrer Favoritenrolle gerecht und kam durch ein stark aufspielendes Sturmtrio zu diesem klaren Ergebnis. Eibar kämpfte bis zum Schluss und hätte sich wohl einen Ehrentreffer verdient gehabt. Die Basken bleiben damit auf Platz neun in der Tabelle und haben fünf Zähler Rückstand auf einen Europa-League-Startplatz. Der FC Barcelona hingegen bleibt auf Platz drei und hat mit zwei Punkten Rückstand auf Real Madrid beziehungsweise einen auf den FC Sevilla noch alle Chancen auf die Meisterschaft.

RES FC Barcelona

Real Madrid erledigt Plicht gegen Málaga

Am Samstagnachmittag traf im Estadio Santiago Bernabeu der Tabellenführer Real Madrid auf den FC Málaga. Nach den zwei verlorenen Spielen in der Liga und im Pokal am vergangenen Mittwoch waren die Madrilenen wieder um Wiedergutmachung bemüht.

In der Anfangsphase dominierte Real klar die Partie und kam zu hochkarätigen Möglichkeiten durch Karim Benzema und Cristiano Ronaldo. In der 16. Minute sorgte dann ein Pfostentreffer der Gäste für Aufregung. Stürmer Chory Castro zog am linken Strafraumeck ab und scheitert nur am Aluminium. Sieben Minuten später gab es dann den nächsten Dämpfer für Real Madrid. Der zurzeit stark aufspielende Linksverteidiger Marcelo verletzte sich nach Zusammenprall mit einem Málaga-Spieler am linken Oberschenkel. Für den 28-jährigen Brasilianer war die Partie gelaufen und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Mittelfeldspieler Isco Alarcón.
Nach 35 gespielten Minuten sorgte dann Kapitän Sergio Ramos für die Führung. Nach einer Ecke von Toni Kroos köpfte der 30-jährige Spanier das Leder per Kopf aus gut elf Metern links oben zum 1:0 für die Gastgeber in die Maschen.
Acht Minuten später führte eine weitere Standardsituation erneut zum Erfolg. Ein Kroos-Freistoß aus linker Position erwischte Ramos mit der Fußspitze perfekt und traf damit zum 2:0. Es war gleichzeitig sein bereits sechster Saisontreffer in der Liga.

In der zweiten Spielhälfte sorgte Málaga in der 63. Minute wieder für Spannung. Aus dem Nichts versenkte Juanpi Añor nach zuvor abgeblockten Schuss von Castro den Ball perfekt ins rechte Eck. 120 Sekunden später sorgte dann beinahe Chory Castro mit einem Schuss im Strafraum für den Ausgleich. In der Folge nahmen dann die Königlichen das Heft wieder in die Hand und kamen unter anderem in der Person von Ronaldo zu einem Pfostentreffer.

Real Madrid gewann schlussendlich verdient mit 2:1 und hätte mit einer besseren Chancenverwertung auch höher gewinnen können. Die Madrilenen bleiben somit Tabellenführer vor dem FC Sevilla und dem FC Barcelona. Mit einem Spiel weniger haben die Königlichen somit einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Andalusien und zwei auf den großen Rivalen aus Katalonien. Málaga hingegen fällt auf Platz 14 zurück und muss aufpassen, dass sie nicht in den Tabellenkeller abrutschen.

RES Real Madrid

Atlético lässt Punkte liegen

Atlético Madrid kam am späten Sonntagnachmittag nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen Athletic Bilbao. Drei Minuten nach Anpfiff sorgte Mittelfeldspieler Koke Resurrección nach Vorlage von Linksverteidiger Felipe Luís für den perfekten Start für die Gäste aus Madrid. Atlético konzentrierte sich in der Folge nur mehr auf das Vrteidigen und Bilbao tat sich schwer für Gefahr zu sorgen. Wie aus dem Nichts schafften dann die Hausherren in der Person von Youngstar Iñigo Lekue den Ausgleich. Der 23-jährige Spanier zog an der Strafraumgrenze ab und traf genau in das rechte obere Eck der Rojiblancos.

In der weiten Hälfte sorgte Oscar de Marcus mit einem wuchtigen Kopfball nach Flanke von der rechten Seite für das 2:1 für Athletic. Der Hauptstadtklub hatte danach seine Probleme, kam aber durch ein Traumtor von Torjäger Antoine Griezmann zum Ausgleich. Der 25-jährige Franzose täuschte zweimal den Schuss an, zog aus 25 Metern ab und traf genau in das linke untere Eck.

Athletic Bilbao und Atlético Madrid trennten sich schließlich leistungsgerecht mit 2:2. Bilbao tat sich nach dem frühen Rückstand lange schwer und verzweifelte an der Abwehrarbeit der Gäste. Der Ausgleich war deshalb ungemein wichtig. Im zweiten Durchgang investierte Madrid wieder mehr für die Offensive, was den Hausherren mehr Platz bot und von den Basken eiskalt genutzt wurde. Atlético gab sich aber nicht auf und kam auch durch die individuelle Klasse von Griezmann zum Ausgleich. Bilbao bleibt damit auf Tabellenplatz sieben und hat zwei Zähler Rückstand auf einen internationalen Startplatz. Atlético verliert weitere wichtige Punkte auf die Top drei und bleibt auf dem vierten Rang vor Real Sociedad, die bei gleich vielen Zählern halten.

Sevilla gewinnt das 7-Tore-Spektakel in Pamplona

Am Sonntagmittag feierte der FC Sevilla gegen das Tabellenschlusslicht CA Osasuna einen hart umkämpften 4:3-Sieg. Im Estadio El Sadar kam die Heimelf in der 15. Minute durch einen Treffer von Stürmer Sergio León zum 1:0. Zwei Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte sorgte dann Sevillas Kapitän Vicente Iborra für den Ausgleich. Osasuna zeigte in der ersten Halbzeit eine starke engagierte Leistung und hatte vier Torschüsse mehr als ihr Gegner.

In der zweiten Spielhälfte führte dann ein Eigentor in der 63. Minute von Iborra zur erneuten Führung für Osasuna. Die Freude über den Treffer bei den Gastgebern hielt nicht lange, denn Vicente Iborra machte seien Fehler zwei Minuten später mit seinem Tor zum Ausgleich wieder gut. Zehn Minuten vor dem Ende köpfte dann Franco Vázquez nach einem Eckball das 3:2 für die Sevillianer. In der 92. Minute sorgte Joker Pablo Sarabia mit einem Treffer aus kurzer Distanz für die vermeintliche Entscheidung. Osasuna gab sich jedoch nicht auf und kam eine Minute später durch das Tor, vom zuvor eingewechselten Kenan Kodro zum Anschlusstreffer.

Der FC Sevilla gewann schlussendlich doch beim CA Osasuna, tat sich aber lange Zeit sehr schwer. Osasuna ging nicht unverdient zweimal in Führung, bot dem Tabellenzweiten über die gesamten 90 Minuten Paroli und hätte sich einen Punkt verdient gehabt. Ganz bitter für die Hausherren ist zudem, dass das 3:2 aufgrund des Schubsers von Vázquez vor dessen Treffer nicht hätte zählen dürfen. So setzte sich der Favorit am Ende mit einer großen Portion Glück doch noch mit 4:3 durch. Sevilla bleibt damit mit einem Punkt Rückstand erster Verfolger von den Königlichen. Osasuna hingegen bleibt Tabellenletzter und muss in den nächsten Partien endlich punkten, um noch Chancen für den Klassenerhalt zu haben.

Valenica überrascht in Villarreal

Am Samstagabend setzte sich Valencia mit einer starken Vorstellung überraschend mit 2:0 gegen Villarreal durch. Im El Madrigal sorgte Mittelfeldspieler Carlos Soler in der 35. Minute für die Führung der Gäste. Luis Nani ließ auf der linken Seite gleich zwei Gegenspieler austeigen, spielte den Ball perfekt auf Soler, der die Kugel annahm und aus sieben Metern flach zum 1:0 einnetzte. Nur sieben Minuten später kamen die Fledermäuse aus Valencia durch Stürmer Santi Mina zum zweiten Treffer. Nach einem Rückpass auf Villarreal-Keeper Sergio Asenjo versuchte der Torwart Mina auszuspielen, dies ging aber schief und somit musste der 21-jährige Spanier nur mehr einschieben.

In der zweiten Spielhälfte kontrollierte Valencia lange das Geschehen und ließ wenig zu. Ab der 60. Minute erhöhten dann die Gastgeber aus Villarreal den Druck und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Alexandre Pato vergab dabei die beste Chance, in dem er aus 16 Metern nur den Pfosten traf.

Valencia feierte einen hochverdienten Auswärtssieg und belohnte sich damit für eine engagierte, taktisch sehr kluge Leistung. Die Fledermäuse machen damit einen Platz gut und stehen an der 15. Stelle der Tabelle. Gleichzeitig wurde der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf sechs Zähler ausgebaut. Villarreal hingegen war über 90 Minuten zu ideenlos und damit zu ungefährlich im Offensivspiel. Das gelbe U-Boot belegt mit 31 Punkten den sechsten Tabellenrang und hat vier Zähler Rückstand auf einen Champions-League-Platz.

Sociedad überholt Villarreal

Am Sonntagnachmittag gab es beim Duell Real Sociedad gegen Celta Vigo einen 1:0-Sieg für die Basken. Im Estadio Anoeta gab es in der ersten Hälfte Chancen auf beiden Seiten, ehe Sociedad im zweiten Durchgang den Druck erhöhte. In der 72. Minute sorgte dann Linsaußen Juanmi nach kurz ausgespielten Eckball mit seinem fünften Saisontor für das 1:0 per Kopf.

Real Sociedad überholt damit Villarreal in der Tabelle. Die Basken stehen nun auf Platz fünf in der Tabelle. Celta Vigo bleibt mit der Niederlage auf Rang acht der Tabelle und hat vier Zähler Rückstand auf einen Europa-League-Startplatz.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:
Las Palmas | 1 : 1|  Deportivo La Coruña
Espanyol Barcelona | 3 : 1 | Granada FC
CD Alavés | 2 : 2 | CD Legánes
Betis Sevilla | 0 : 0 | Sporting Gijón

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.