Am Sonntagabend endete die 24. Runde der Primera División mit dem 3:2-Sieg von Real Madrid im Topspiel gegen den FC Villarreal. Eine kurze Zusammenfassung... Der 24. Spieltag in Spanien: Real und Barça siegen spät, Sevilla bleibt dran

Real Madrid - Wappen mit Farben_abseits.atAm Sonntagabend endete die 24. Runde der Primera División mit dem 3:2-Sieg von Real Madrid im Topspiel gegen den FC Villarreal. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken. 

Real Madrid dreht 2-Tore-Rückstand in 26 Minuten

Im Topspiel zwischen Villarreal und Real Madrid setzte sich der Favorit aus Madrid nach einer irren Aufholjagd mit 3:2 durch.

In der ersten Hälfte überzeugten die Gastgeber aus Villarreal mit einer starken Anfangsphase. Real Madrid tat sich nach der Niederlage unter der Woche schwer ins Spiel zu kommen und hatte bis auf einen Kopfball von Stürmer Karim Benzema keine nennenswerten Möglichkeiten. Das gelbe U-Boot hatte insgesamt mehr Torabschlüsse und war die gefährlichere Mannschaft.

In Halbzeit zwei sorgte dann Mittelfeldspieler Manuel Trigueros nach fünf Minuten für die verdiente Führung der Hausherren. Nur sechs Minuten später erhöhte Villarreal in der Person von Cédric Bakambu auf 2:0. Nach schönem Pass von Kapitän Bruno Soriano schloss der 25-jährige Kongolese gekonnt ins linke Eck ab. In der 60. Minute ließ Cristiano Ronaldo mit einem Pfostenkracher aus kurzer Distanz die Königlichen endgültig aufwachen. Vier Minuten später sorgte Gareth Bale mit seinem Kopfballtor für den Anschlusstreffer. Exakt zehn Minuten später gab es nach Handspiel von Soriano, Elfmeter für die Gäste. Ronaldo ließ sich die Chance nicht nehmen und glich mit seinem 16. Ligator aus. In Spielminute 83 wurde dann der zuvor eingewechselte Álvaro Morata zum Held des Tages. Nach schöner Flanke von Marcelo köpfte der Mittelstürmer zum 3:2-Endstand ein. Für den 24-jährigen Spanier war es der achte Saisontreffer im 15. Einsatz. Damit trifft Morata alle 104 Minuten in der Primera División.

Real Madrid holt sich die wichtigen drei Zähler im Kampf um die Meisterschaft und bleibt Tabellenführer. Mit einem Spiel weniger auf dem Konto verfügen die Königlichen über einen Punkt Vorsprung auf den FC Barcelona. Villarreal bleibt auf Platz sechs und befindet sich trotz der Niederlage auf einem Europa-League-Platz.

Barcelona mit spätem Tor gegen Atlético

Am Sonntagnachmittag kam der FC Barcelona im Duell gegen Atlético Madrid zu einem 2:1-Auswärtserfolg.

Die Hausherren aus Madrid starteten besser in die Partie und verunsicherten die Katalanen mit einem enorm laufintensiven, hoch antizipierten Pressing. Atlético verabsäumte es aber aus dieser Überlegenheit Kapital zu schlagen und so kam Barcelona immer besser ins Spiel. In der 29. Minute erzielte Luis Suárez die vermeintliche Führung, doch der Schiedsrichter erkannte vor dem Abschluss ein Handspiel des Uruguayers und somit wurde der Treffer nicht gegeben.

Im zweiten Durchgang kam Barça mit der ersten Möglichkeit zur Führung zum 1:0. Suárez brachte den Ball per Zufallsprodukt ins Zentrum, wo Rafinha Alcántara zum sechsten Saisontreffer einschieben konnte. 20 Minuten vor dem Ende sorgten die Colchoneros für die prompte Antwort. Nach einem Freistoß köpfte Innenverteidiger Diego Godin zum 1:1-Ausgleich ein. In der 86. Minute war es der Superstar Lionel Messi, der die drei Punkte bescherte. Der Argentinier hatte Glück, dass sein erster Schussversuch vom Verteidiger ideal zurücksprang und er so zu seinem 20. Ligatreffer einschießen konnte.

Der FC Barcelona zeigte eine kämpferische Leistung und hatte am Ende das Glück des Tüchtigen beim Siegestreffer. Die Katalanen bleiben somit mit einem Punkt am Tabellenführer Real Madrid dran, die bei einer Partie weniger halten. Der Vorsprung auf den FC Sevilla beträgt weiterhin zwei Zählern. Atlético Madrid verliert an Boden auf Real Sociedad und steht mit einem Punkt Vorsprung immerhin noch auf Rang vier.

FC Sevilla gewinnt Derbi sevillano

Am Samstagnachmittag gewann der FC Sevilla das Derby gegen den Stadtrivalen Real Betis mit 2:1.

In der ersten Hälfte hatte allerdings der Außenseiter Real Betis die besseren Möglichkeiten. Angefeuert durch die lautstarken Fans der Grün-weißen sorgte beinahe Betis-Innenverteidiger Germán Pezzella per Kopf für die Führung, doch der 25-Jährige traf nur die Querlatte. In der 36. Minute belohnten sich die Gastgeber durch ein herrliches Freistoßtor von Riza Durmisi selbst. Der Linksverteidiger verwandelte einen Freistoß aus zirka 25 Metern zum verdienten 1:0-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit startete der FC Sevilla besser in die Partie und kam in der 56. Minute nach einem Freistoß zum Ausgleich. Betis-Schlussmann Atonio Adán konnte einen Kopfball von Vicente Iborra nur nach vorne hin abwehren und dort musste Rechtsverteidiger Gabriel Mercado nur mehr abstauben. 15 Minuten vor dem Ende sorgte dann der Kapitän Iborra nach einem erneuten Freistoß für den 2:1-Endstand. Für Iborra war es der sechste Treffer im 19. Einsatz. Betis Sevilla bleibt somit seit 2012 im Derbi sevillano in der Liga ohne Sieg gegen den FC.

Der FC Sevilla bleibt am FC Barcelona dran und hat als Drittplatzierter zwei Zähler Rückstand auf die Katalanen. Real Betis bleibt trotz der Niederlage auf Rang 15 in der Tabelle und hat sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Real Sociedad rückt an Atlético ran

Am Freitagabend kam Real Sociedad gegen Las Palmas zu einem hart umkämpften 1:0-Auswärtserfolg.

In einem offenen Schlagabtausch in dem Las Palmas mehr Spielanteile hatte und mit 61 Prozent Ballbesitz das Geschehen klar dominierte kamen die Basken aus Sociedad in der 74. Spielminute zum umjubelten Siegestreffer. Der 33-jährige Mittelfeldspieler Xabi Prieto profitierte von einem haarsträubenden Patzer vom Keeper der Gastgeber und musste nur mehr in das leere Tor einschieben.

Real Sociedad rückt damit auf einen Zähler an Atlético Madrid heran, bleibt aber auf Rang fünf. Las Palmas bleibt auf Platz zwölf und befindet sich im Mittelfeld der Tabelle.

Bilbao siegreich

Am frühen Sonntagabend gab es im Duell zwischen Athletic Bilbao und den abstiegsbedrohten FC Granada einen 3:1-Heimsieg für den Favoriten.

Den frühen Führungstreffer erzielte Bilbao durch Markel Susaeta in der 11. Minute, ehe drei Minuten später Rechtsaußen Mehdi Carcela-González für den Ausgleich der Gäste sorgte. Athletic ließ sich davon aber nicht beeindrucken und kam in Minute 33 zur erneuten Führung durch Rechtsverteidiger Iñigo Lekue. In der zweiten Hälfte setzte dann Mittelfeldakteur Mikel San José mit seinem Tor den Schlusspunkt in der Partie.

Athletic Bilbao bleibt auf Platz acht der Tabelle und hat einen Zähler Rückstand auf die Europa-League-Ränge. Granada hingegen steht mit nur 16 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss zusehen, dass in den nächsten Partien gepunktet wird. Der Abstand auf den gesicherten 17. Rang beträgt drei Zähler.

SD Eibar bleibt auf Europa-League-Kurs

Am Samstagabend konnte sich die SD Eibar klar gegen den FC Málaga mit einem 3:0-Heimerfolg durchsetzen.

Vor den eigenen Fans gab es in der ersten Spielhälfte so gut wie keine Möglichkeiten auf beide Seiten, ehe Adrián González zwei Minuten vor Halbzeitpfiff die Führung für die Basken erzielte. Im zweiten Durchgang agierte nur mehr Eibar und kam durch einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten zum 3:0-Endstand. González traf per Elfmeter und Topstürmer Sergi Enrich sehenswert per Seitfallzieher. Málaga-Rechtsverteidiger Roberto Rosales holte sich 20 Minuten vor Ende des Spiels noch die zweite gelbe Karte ab und somit mussten die Gäste in der Schlussphase zu zehnt agieren.

Eibar macht damit wichtige Punkte im Kampf um einen internationalen Startplatz und findet sich auf Platz sieben wieder. Die Basken haben nun einen Zähler Rückstand auf einen Europa-League-Platz. Málaga bleibt trotz der Pleite auf Platz 14 in der Tabelle und hat zehn Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick

Deportivo Alavés | 2 : 1 | Valencia CF
CD Leganés | 4 : 0 | Deportivo La Coruña
Espanyol Barcelona | 3 : 0 | CA Osasuna
Sporting Gijón | 1 : 1 | Celta Vigo

RES Real Madrid

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Student/ Akademischer Sportjournalist • Redakteur Sport Business Magazin • Spezialgebiet: Spanischer Fußball • Twitter: alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.