Die 27. Runde der Primera División fand am Montagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf... Spanien: Die Elf des 27. Spieltags

_Cristiano RonaldoDie 27. Runde der Primera División fand am Montagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

TORHÜTER

Iván Cuéllar (Sporting Gijón)
Der Torwart vom Tabellenneunzehnten aus Gijón war beim Punktegewinn gegen den FC Valencia einer der stärksten auf dem Platz. Der 32-jährige Spanier zeichnete sich mit einigen guten Paraden aus und hielt in der 55. Minute beim Stand von 0:0, wie schon letzte Woche einen Elfmeter. Der 1,87 Meter große Keeper steht damit zum wiederholten Male im Team der Runde.

ABWEHR

Sergio Ramos (Real Madrid)
Der 30-jährige Spanier war beim Heimsieg gegen den Real Betis mit seinem Kopfballtor zum 2:1 neun Minuten vor dem Ende der Matchwinner im Topspiel. Für den in Sevilla geborene Kapitän der Madrilenen war es der bereits siebte Treffer in der Liga. Der 1,83 Meter große Verteidiger überzeugte zusätzlich mit einer Passquote von 88 Prozent und gewann zehn seiner zwölf Zweikämpfe.

Zouhair Feddal (Deportivo Alavés)
Der Marokkanische Innenverteidiger lieferte beim 2:1-Erfolg gegen den FC Málaga ein spektakuläres Spiel ab. Defensiv verteidigte der 27-Jährige Linksfuß stark und offensiv erzielte Feddal das 1:0. Gleichzeitig kassierte der 1,92 Meter große Verteidiger 20 Minuten vor dem Ende allerdings die Ampelkarte.

Mateo Musacchio (Villarreal CF)
Musacchio sorgte mit einer souveränen Abwehrleistung dafür, dass das gelbe U-Boot gegen Celta Vigo zum 13. Mal in der Meisterschaft ohne Gegentor blieb. Gleichzeitig bereitete der Argentinier mit einem Freistoß den einzigen Treffer der Partie mustergültig vor.

Filipe Luis (Atlético Madrid)
Der Linksverteidiger lieferte beim 1:0 gegen Granada eine starke Leistung ab. Sowohl im defensiven Bereich, als auch in der Offensive überzeugte der 31-jährige Brasilianer in voller Linie. Unter anderem gewann der Linksfuß 15 von 18 Zweikämpfen.

MITTELFELD

Iñaki Williams (Athletic Bilbao)
Williams lieferte im Baskenderby gegen Real Sociedad eine klasse Leistung ab. Der 1,86 Meter große Spanier legte mit seinem Tor in der zweiten Hälfte zum 2:0 den Grundstein für den Auswärtserfolg und sorgte dafür, dass Bilbao erstmals seit September wieder in der Ferne gewinnen konnte. Für das 22-jährige Talent war es Saisontor Nummer drei.

Álex Bergantiños (Deportivo La Coruña)
Der 31-jährige Spanier war im Duell gegen den FC Barcelona der entscheidende Mann für den 2:1-Heimsieg. Der defensive Mittelfeldspieler erziele per Kopf den wichtigen Entscheidungstreffer. Für Bergantiños war es das erste Tor im ersten Starelfeinsatz in der laufenden Spielzeit.

Mauricio Lemos (UD Las Palmas)
Der 1,85 Meter große Uruguayer zeigte bei der 3:4-Niederlage seines Teams gegen Espanyol Barcelona eine gute Leistung. Defensiv verteidigte der 21-jährige defensive Mittelfeldspieler stark und offensiv erzielte Lemos die Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 aus großer Distanz beziehungsweise per Kopf zum 2:2. Für den Rechtsfuß, der auch als Innenverteidiger agieren kann waren es die Treffer drei und vier in der laufenden Spielzeit.

Pablo Piatti (Espanyol Barcelona)
Der 27-jährige Argentinier zeigte eine starke Leistung gegen Las Palmas. Piatti bereitete das 2:1 vor und verwandelte den Treffer zum 3:2 per Strafstoß selbst. Für den aus Valencia ausgeliehenen Außenspieler war es das neunte Tor und der bereits zehnte Assist in dieser Spielzeit.

ANGRIFF

Gerard Moreno (Espanyol Barcelona)
Der Mittelstürmer war beim furiosen 4:3-Sieg gegen Las Palmas einer der herausragenden Akteure auf dem Platz. Der 24-jährige Spanier erzielte das 2:1 und bereitete das 4:2 mustergültig vor. Für Moreno war es bereits das elfte Ligator in der laufenden Saison und ist damit so stark wie noch nie in der spanischen Meisterschaft.

Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
Der 32-jährige Portugiese zeigte eine starke Leistung gegen den Tabellenvierzehnten aus Sevilla. Ronaldo erzielte den wichtigen Ausgleich kurz vor der Pause und in Minute 73 hätte der Weltfußballer nach einem Lupfer erneut jubeln dürfen, wurde aber fälschlicherweise aufgrund einer Abseits-Stellung zurückgepfiffen. In der Offensive war der amtierenden Weltfußballer der auffälligste Madrilene. Für Ronaldo war es der 19. Treffer in der Liga und der Europameister steht damit auf den dritten Rang der Torschützenliste in der Primera División.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Student/ Akademischer Sportjournalist • Redakteur Sport Business Magazin • Spezialgebiet: Spanischer Fußball • Twitter: alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.