Seit einiger Zeit liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder... Transferupdate: Portugiesische Toptalente wechseln zu Topklubs, der Mann mit dem „perfekten Hattrick“ nach Deutschland

Fußball in PortugalSeit einiger Zeit liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Ferhan Hasani – > Bröndby IF

Der mittlerweile 23-jährige Mazedonier Ferhan Hasani galt einige Zeit als das größte Talent Mazedoniens. Im Jänner 2012 wechselte der Linksaußen, der auch als Spielmacher eingesetzt werden kann, von Shkendija 79 zum VfL Wolfsburg, war dort aber nur ein weiteres Opfer der aggressiven Transferpolitik von Felix Magath. Hasani war einer von zahlreichen, zumeist billigen Neuzugängen, die man „probieren“ wollte. Die Ablöse betrug damals nur 400.000 Euro. Über vier Bundesligaspiele für die Wölfe kam Hasani nicht hinaus. Der kriselnde dänische Traditionsklub Bröndby, aktuell Tabellenletzter, überwies nun 350.000 Euro an den VfL Wolfsburg und verpflichtete Hasani für zwei Jahre. Der Mazedonier gilt in Kopenhagen nun als Hoffnungsträger und soll das Ruder bei den offensiv schwachen Gelb-Blauen herumreißen.

Bruma – > Galatasaray

Armindo Tue Na Bangna, genannt Bruma, wurde in Guinea-Bissau geboren, hält aber auch die portugiesische Staatsbürgerschaft und spielt in den U19- und U20-Auswahlen des Landes. Bei der U20-Weltmeisterschaft erzielte er fünf Tore für Portugal, in der U19-EM-Qualifikation im Juni gelangen ihm in drei Spielen ebenfalls fünf Treffer. Auf Klubebene spielte der extrem trickreiche Linksaußen vor allem in der B-Elf von Sporting Lissabon. Im vergangenen Halbjahr durfte er aber auch in die erste Elf schnuppern und etablierte sich sogar auf der linken offensiven Position. Galatasaray Istanbul verpflichtete Bruma nun bis 2018 und bezahlte zehn Millionen Euro für den portugiesischen Rohdiamanten. Bei einem möglichen Weiterverkauf wäre Sporting Lissabon mit 25% an der Transfersumme beteiligt.

Joel Pohjanpalo – > Bayer 04 Leverkusen – > VfR Aalen (jeweils leihweise)

Am 15.April 2012 machte Joel Pohjanpalo, damals erst 17 Jahre alt, auf sich aufmerksam. In seinem erst zweiten Ligaspiel für HJK Helsinki erzielte er innerhalb von nur drei Minuten einen so genannten „perfekten Hattrick“: Ein Tor mit links, eines mit rechts und eines per Kopf. Am Ende kam er auf elf Saisontore. In der laufenden Saison der finnischen Kalenderjahrmeisterschaft hält der Angreifer, der am Freitag seinen 19.Geburtstag feiert, bei fünf Saisontoren. Pohjanpalo ist ein technisch vielversprechender Kicker, der bisher noch nicht wirklich gefordert wurde und oft Probleme mit höherem Tempo hat. Der Finne wechselt nun unter interessanten Transferbedingungen nach Deutschland: Bayer 04 Leverkusen lieh den Offensivmann bis 2014 aus, verlieh ihn aber selbst bis 2014 an den Zweitligisten VfR Aalen weiter. In Aalen soll Pohjanpalo zeigen was er kann – und für den Fall, dass er entspricht, hat Leverkusen ein Vorkaufsrecht und könnte den Angreifer fix verpflichten.

Frederic Niederbacher – > SpVgg Unterhaching

Genau wie Pohjanpalo wird auch Frederic Niederbacher am Freitag 19 Jahre alt. Der österreichische Stürmer spielte zuletzt für den FC Gratkorn in der steirischen Landesliga und war in den zwei Jahren zuvor Mitglied des Gratkorner Kaders für die Regionalliga Mitte. Sein Debüt gab er im Alter von 16 Jahren im ÖFB-Cup gegen die SV Ried. Obwohl Niederbacher nur einen Treffer für Gratkorn erzielte, wechselt er jetzt für zwei Jahre nach Deutschland. Der Drittligist aus Unterhaching holte den jungen Österreicher, der im Sommer auch von Werder Bremen getestet wurde.

Tiago Ilori – > FC Liverpool

Der 20-jährige Abwehrchef der portugiesischen U20-Nationalmannschaft, Tiago Abiola Delfim Almeida Ilori, wechselt um etwa acht Millionen Euro zum FC Liverpool. Der Innenverteidiger spielte zuletzt bei Sporting Lissabon, das genauso wie bei Bruma eine 25%ige Beteiligungsklausel in den Vertrag schreiben ließ, sollte Liverpool den jungen Abwehrspieler weiterverkaufen. Im letzten halben Jahr war Tiago Ilori in Sportings erster Mannschaft gesetzt. Bei Liverpool unter schrieb der Portugiese, der in London geboren wurde, bis Sommer 2018.

Darko Jevtic – > FC Wacker Innsbruck

Mit dem 19-jährigen Stjepan Vuleta lieh der FC Wacker Innsbruck in der abgelaufenen Transferperiode schon einen Spieler aus der B-Elf des FC Basel. Darko Jevtic ist der zweite Kicker, der temporär aus Basel nach Tirol übersiedelt. Jevtic ist ein Schweizer mit serbischen Wurzeln, spielt mit Vorliebe auf der Zehnerposition und gilt als technisch versierter, filigraner Spieler mit gutem Auge für seine Kollegen. Für die zweite Mannschaft des FC Basel erzielte er bisher sieben Tore in 16 Spielen – für die Kampfmannschaft kam er bisher auf zwei Einsätze, jeweils in der vergangenen Saison 2012/13.

Saidy Janko – > Manchester United

Einen spektakuläreren Transfer aus einer Schweizer B-Mannschaft weg, vermeldete der FC Zürich. Der 17-jährige Rechtsverteidige Saidy Janko aus Gambia wechselt um 830.000 Euro zu Manchester United, obwohl er noch keine einzige Partie für die erste Elf des FC Zürich machte und auch in der B-Elf alles andere als eine Stütze war und erst zwei Spiele absolvierte. Der Afrikaner hält auch die Schweizer Staatsbürgerschaft und wird bei Manchester United vorerst in den Reserves zum Einsatz kommen.

Róbert Vittek – > Slovan Bratislava

Er wurde in Bratislava groß, wechselte im Herbst 2003 zum 1.FC Nürnberg und war bis 2008 als gefährlicher Angreifer in der deutschen Bundesliga bekannt. Danach ging es mit Róbert Vittek aber bergab und seine folgenden Engagements bei Lille, Ankaragücü und Trabzonspor floppten. Nun ist es für den 80-fachen slowakischen Teamspieler Zeit heimzukehren. Der 31-jährige Vittek unterschrieb einen Einjahresvertrag bei seinem Stammverein Slovan Bratislava und soll dem aktuellen Tabellenzweiten zum Titel verhelfen.

Theofanis Gekas – > Konyaspor

Noch deutlich mehr „on fire” als Vittek ist der 33-jährige Grieche Theofanis Gekas, der lange Zeit als Schattenmann galt, der nur sehr wenige Ballkontakte brauchte, um Treffer zu erzielen. In der deutschen Bundesliga spielte Gekas für Bochum, Leverkusen, Hertha BSC und Eintracht Frankfurt. 2012 wechselte der 68-fache Nationalspieler in die Türkei zu Samsunspor, dann nach Spanien zu Levante – wo er sich nicht durchsetzen konnte – und schließlich erneut für ein halbes Jahr in die Türkei zu Akhisar Belediyespor. In insgesamt einem Jahr in der Türkei brauchte er nur 26 Ligaspiele um 20 Tore zu erzielen. Diese Statistik rief nun Konyaspor auf den Plan und der vorweggenommene Abstiegskandidat stattete Gekas mit einem Vertrag für ein Jahr mit Option auf Verlängerung aus.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.