Mit Salzburg und Rapid überwintern zum ersten Mal seit 14 Jahren zwei österreichische Mannschaften im Europacup. Nach dem erfolgreichen letzten Spieltag der Gruppenphase ist... Update zur UEFA-Fünfjahreswertung: Der CL-Fixplatz ist zum Greifen nahe

Mit Salzburg und Rapid überwintern zum ersten Mal seit 14 Jahren zwei österreichische Mannschaften im Europacup. Nach dem erfolgreichen letzten Spieltag der Gruppenphase ist der Vorsprung der Niederlande nur noch minimal und Österreich hat ausgezeichnete Chancen, erneut einen Champions-League-Fixplatz zu erreichen. abseits.at liefert das Update zur UEFA-Fünfjahreswertung.

11. Niederlande – 30,633
Ajax Amsterdam kam zum Abschluss der Champions-League-Gruppenphase zu einem spektakulären 3:3 gegen Bayern München und zog als Tabellenzweiter ins Achtelfinale ein. Die bereits ausgeschiedene PSV Eindhoven knöpfte Inter Mailand in San Siro ein überraschendes 1:1 ab.

Nächste Runde:
CL: Ajax Amsterdam – Real Madrid

Bereits ausgeschieden:
PSV Eindhoven (CLGS), Feyenoord Rotterdam (ELQ3/Trencin), Vitesse Arnheim (ELQ3/Basel), Alkmaar (ELQ2/Tobol Kostanay)

12. Österreich – 30,450
Rapid prolongierte die enorme Heimstärke im Europacup, schlug die Rangers aus Glasgow mit 1:0 und zog damit ins Sechzehntelfinale der Europa League ein. Im zweiten Duell zwischen Österreich und Schottland behielt ebenfalls der heimische Vertreter die Oberhand. Salzburg besiegte Celtic auswärts mit 2:1 und erzielte zum bereits dritten Mal das Punktemaximum von 18 Zählern.

Nächste Runde:
EL: Salzburg – Club Brügge
EL: Rapid Wien – Inter Mailand

Bereits ausgeschieden:
Sturm Graz (ELQ3/Larnaka), LASK (ELQ3/Beşiktaş), Admira (ELQ2/CSKA Sofia)

13. Griechenland – 27,400
Während AEK Athen auch das sechste Champions-League-Spiel verlor und PAOK Saloniki nach einer blamablen 1:3-Heimiederlage gegen BATE Borisov aus der Europa League ausschied, gelang Olympiakos Piräus die große Sensation: Die Griechen schlugen den AC Milan mit 3:1 und entschieden das Aufstiegsduell gegen die Italiener aufgrund der besseren Tordifferenz für sich.

Nächste Runde:
EL: Olympiakos Piräus – Dynamo Kiew
Bereits ausgeschieden:
AEK Athen (CLGS), PAOK Saloniki (ELGS), Atromitos (ELQ2/Dinamo Brest), Asteras Tripolis (ELQ2/Hibernians)

14. Dänemark – 27,025
Der FC Kopenhagen verlor zuhause 0:1 gegen Girondins Bordeaux und schied aus der Europa League aus.

 Ausgeschieden:
Kopenhagen (ELGS), Brøndby (ELQ4/Genk), Midtjylland (ELQ4/Malmö), Nordsjaelland (ELQ3/Partizan Belgrad)

15. Schweiz – 26,900
Den Young Boys Bern gelang mit einem 2:1-Sieg gegen Juventus Turin ein mehr als versöhnlicher Abschied aus der Champions League. Der FC Zürich spielte bei Ludogorets Razgrad 1:1, stand aber schon vor dem letzten Europa-League-Spieltag als Aufsteiger fest.

Nächste Runde:
EL: Zürich – Napoli
Bereits ausgeschieden:
Young Boys Bern (CLGS), Basel (ELQ4/Apollon Limassol), Luzern (ELQ3/Olympiakos Piräus), St. Gallen (ELQ2/Sarpsborg)

16. Tschechien – 26,875
Tschechien feierte zum Abschluss der Gruppenphase drei volle Erfolge. Viktoria  Plzeň schlug in der Champions League die AS Roma mit 2:1 und bestätigte damit den dritten Platz und den Wechsel in die Europa League. Ebendort schlug Slavia Prag Zenit St. Petersburg mit 2:0 und fixierte den Aufstieg ins Sechzehntelfinale. Zudem gewann das bereits ausgeschiedene Jablonec bei Dynamo Kiew.

Nächste Runde:
EL: Viktoria Plzeň – Dinamo Zagreb
EL: Slavia Prag – Genk

Bereits ausgeschieden:
Jablonec (ELGS), Sigma Olmütz (ELQ4/Sevilla), Sparta Prag (ELQ2/Subotica)

17. Kroatien – 26,375
Das bereits als Gruppensieger feststehende Dinamo Zagreb erreichte zum Abschluss der Europa League ein torloses Remis gegen Anderlecht.

Nächste Runde:
EL:  Dinamo Zagreb – Viktoria Plzeň
Bereits ausgeschieden:
Rijeka (ELQ3/Sarpsborg), Hajduk Split (ELQ3/Steaua Bukarest), Osijek (ELQ2/Glasgow Rangers)

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

10.Türkei (2/5): 34,000 (4,900)
11. Niederlande (1/5): 30,633 (6,800)
12. Österreich (2/5): 30,450 (5,400)
13. Griechenland (1/5): 27,400 (4,900)
14. Dänemark (0/4): 27,025 (4,875)
15. Schweiz (1/5): 26,900 (3,900)
16. Tschechien (2/5): 26,875 (4,700)
17. Kroatien (1/4): 26,375 (4,750)
18. Zypern (0/4): 24,925 (6,125)

Analyse der aktuellen Lage:

Die Gruppenphase der Europa League ging so zu Ende, wie sie begonnen hatte: Mit zwei österreichischen Siegen. Damit stehen die Chancen gut, dass Österreich zum zweiten Mal in Folge den elften Platz in der UEFA-Fünfjahreswertung belegen wird, der einen Champions-League-Fixplatz nahezu garantiert, und insgesamt bis zu drei Fixplätze in einer europäischen Gruppenphase (Details siehe unten).

Die Rechnung ist einfach: Salzburg und Rapid müssen im Frühjahr ein Remis mehr als Ajax Amsterdam erzielen, das im Achtelfinale der Champions League auf niemand Geringeren als Titelverteidiger Real Madrid trifft. Zwar schwächeln die Königlichen momentan etwas, sind gegen Ajax aber dennoch klarer Favorit.

Rapid erwischte mit Inter Mailand ein gleichermaßen schweres wie attraktives Los, kann aber darauf hoffen, dass die Italiener den Fokus auf die heimische Meisterschaft legen, wo sie um einen Champions-League-Platz kämpfen. Salzburg sollte indessen in der Lage sein, sich gegen Club Brügge durchzusetzen, was wohl gleichbedeutend damit wäre, dass die Mozartstädter sich erneut ihren eigenen Champions-League-Fixplatz erspielen – sofern Ajax kein Husarenstück in der Königsklasse gelingt.

Nach hinten ist der zwölfte Platz jedenfalls gut abgesichert. Olympiakos Piräus müsste acht Siege mehr als das österreichische Duo holen, was trotz des vermeintlich einfachen Loses Dynamo Kiew nicht gelingen wird. Losglück hatte auch Tschechien – Slavia Prag trifft auf Genk, Viktoria Plzen auf Dinamo Zagreb – und dürfte nun Favorit auf Platz 15 sein. Die Schweiz droht indessen den fünften Europacupstartplatz zu verlieren, sofern man von Tschechien und Kroatien überholt wird und seinerseits nicht an Dänemark vorbeigeht.

Diese Vorteile bringen die Plätze 11 bis 13 der UEFA-Fünfjahreswertung:

  • Platz 11:
    • CL-Fixplatz für den Meister, wenn sich der CL-Sieger über die Meisterschaft für die CL qualifiziert. Sonst Einstieg in Q4 und damit zumindest EL-Fixplatz
    • EL-Fixplatz für den Cupsieger
    • Einstieg für den Vizemeister in CLQ3 und damit zumindest EL-Fixplatz, wenn sich der EL-Sieger über die Meisterschaft für die CL qualifiziert
  • Platz 12:
    • Einstieg für den Meister in CLQ4 und damit zumindest EL-Fixplatz
    • EL-Fixplatz für den Cupsieger
  • Platz 13:
    • Einstieg für den Meister in CLQ4 und damit zumindest EL-Fixplatz, wenn sich der CL-Sieger über die Meisterschaft für die CL qualifiziert

Ook_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.