„Fútbol para Todos“ – also „Fußball für alle“ heißt eine argentinische Website, die sich mit den Ligen des südamerikanischen Fußballlandes auseinandersetzt. Artikel und die... Argentinien: Alle Livespiele ab sofort auch online abrufbar – und das völlig legal!

Fußball in Argentinien„Fútbol para Todos“ – also „Fußball für alle“ heißt eine argentinische Website, die sich mit den Ligen des südamerikanischen Fußballlandes auseinandersetzt. Artikel und die Tore der argentinischen Ligen als Videos sind dabei nur ein Service für die fußballverrückten Fans: Seit neuestem gibt es Livestreams zu den Spielen der Primera A – und das ganz legal!

Argentinien nimmt damit eine nicht zu unterschätzende Vorreiterrolle ein, die einen möglicherweise richtungsweisend für viele andere Länder sein wird. Im August 2009 wechselten die TV-Rechte für die argentinische Liga den Besitzer. Bis dahin war Fußball in Argentinien den Pay-TV-Kanälen vorbehalten, aber die argentinische Regierung riss die Übertragungsrechte an sich. Dafür bezahlten sie etwa 600 Millionen argentinische Pesos (ca. 55 Millionen Euro) und überboten ihre Mitbietenden fast um das Doppelte. Es war ein populistischer Zug von Präsidentin Cristina Kirchner, zumal sie damit die liebste Nebensache der Argentinier auch in die Haushalte der ärmeren Bevölkerung zurückbrachte.

Alle Spiele auch online live

Ab Sommer 2009 war es so weit: Gut 40 Stunden Livefußball im argentinischen (staatlichen) Free-TV, jedes einzelne Spiel der Liga in voller Länge. Und nun kommt eine weitere Facette hinzu: Auch online können die Fans nun jede Partie der Boca Juniors, River Plate und Co. mitverfolgen – und zwar über die Website futbolparatodos.com.ar. Dies ermöglicht völlig neue Vermarktungsmethoden, bietet dem Verkaufsteam des Senders neue Optionen. Das Internet wird so zu einem zusätzlichen Instrument der TV-Station gemacht und betrachtet man die Möglichkeit, die zum Beispiel so genannte Preroll-Ads, also Werbungen vor dem Start des Videos, aber auch viele andere neue Werbeformen mit sich bringen, dürfte das Internet Broadcasting in Relation zum relativ geringen Aufwand, weil ohnehin bewegte Bilder verfügbar sind, ein großer Erfolg werden.

Auch Laola1.tv erkannte die Zeichen der Zeit

Auch in heimischen Gefilden erkannte man bereits, dass das Internet im Bezug auf Live-Spiele immer wichtiger wird. Die Internetverbindungen werden schneller, Daten-Flatrates sind längst üblich und auch der immer größer werdende Mobile-Sektor kann problemlos beliefert werden. WLAN macht’s kostengünstig möglich und der Fan kann sich nebenbei auf dem Handy die spanische Primera División ansehen, während auf der anderen Seite der Couch, am Fernseher, die deutsche Bundesliga läuft. Laola1.tv sicherte sich die Rechte der spanischen Liga, überträgt auch immer wieder Testspiele oder andere TV-Events. Diese Rechte in Kombination mit Mobile Apps, einer starken Social-Media-Präsenz und dem Knowhow, wie sich Live-Events online vermarkten lassen, machen das große Sportportal der Laola1 Multimedia GmbH so mächtig und beliebt.

Weniger Stadionfeeling, mehr Bequemlichkeit?

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass das argentinische Modell mit Livespielen und der Möglichkeit regelmäßiger und völlig legaler Livestreams im Internet (wenn auch mit anderen Besitzverhältnissen als in Argentinien) bald weltweit die Runde macht. Fußball für jedermann könnte also bald im Internet stattfinden, was aber in Argentinien auch von Fans kritisiert wird. Der immer leichtere Zugang zu ballesterischer Live-Berieselung würde viele Fans aus dem Stadion fernhalten und die Emotionen nach und nach abtöten. Da es beim Kicken aber bekanntlich überall auf der Welt um Kohle, Kohle und nochmal Kohle geht, wird das den TV-Stationen relativ egal sein, sobald sie realisiert haben, welch große Möglichkeiten das argentinische Onlinemodell mit sich bringt.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.