Nach sechs Monaten Aufbau und vielen rauchenden Köpfen und Fingern ist es nun endlich so weit. Das neue Fußballportal für Österreich, abseits.at, öffnet seine... abseits.at – Making Of

Nach sechs Monaten Aufbau und vielen rauchenden Köpfen und Fingern ist es nun endlich so weit. Das neue Fußballportal für Österreich, abseits.at, öffnet seine Pforten. Wir, also Steffo und ich, haben in den letzten Monaten sehr hart für dieses Portal gearbeitet und sind damit nicht alleine. Mit diesem Beitrag möchte ich ein bisschen die Aufbauarbeit und unsere Intentionen beschreiben und den vielen kleinen und großen Helfern danken, die dieses einzigartige Portal ermöglichten.

Für alle, die Steffo und mich (Dannyo) noch nicht kennen: Seit einem Jahrzehnt betreibe ich das Austrian Soccer Board, das ich im Jänner 2001 gründete. Steffo stieg 2003 mit ein, seitdem leiten wir Österreichs größtes Fußballforum gemeinsam. Im Laufe der zehn Jahre, die ich mich dem ASB widme, traf ich über 1000 User persönlich, viele mehrmals, einige davon sind gute Freunde geworden. Da ist es selbstverständlich, dass man sachlich und kritisch über die Pros und Contras eines Forums diskutiert. Verbesserungsvorschläge, neue Ansätze, aber natürlich auch viel Lob erreichen mich fast wöchentlich aus allen Teilen des Landes. Ein Gedanke, der immer wieder durch meinen Kopf und die Köpfe vieler User sauste war, dass ein eigener Content-Bereich für das Austrian Soccer Board etwas Feines wäre. Schließlich wurden viele Themen mit der Zeit so lang und umfangreich, dass sie unleserlich wurden. Man könnte in einem Content-Bereich vieles zusammenfassen, User zum Bloggen einladen, vielleicht auch hie und da Bilder oder Videos liefern. Im Herbst 2010 entschlossen Steffo und ich uns dazu, diesen nicht einfachen Schritt zu wagen.

QUALITÄT ALS OBERSTE MAXIME

Wir sind nicht auf Zugriffe oder Effekthascherei angewiesen, sondern wollen tatsächlich informieren, in die Tiefe gehen. Auf seriöse, fundierte, kreative Art und Weise und doch immer wieder mit einem kleinen Augenzwinkern, wie es eben auch an Stammtischen abläuft. Daher die etwas ungewöhnliche Aufmachung und Bewerbung des Portals, wie man sie allerdings sonst sicher nirgendwo findet. Und da in den vielen Jahren der Arbeit mit dem Austrian Soccer Board immer die User unser größtes Kapital waren, war es für uns selbstverständlich, dass die User aktiv am Portal mitarbeiten können. Klickt einfach mal auf „Artikel einreichen“, um nähere Informationen zu bekommen.

VON JETZT AN GING DIE ARBEIT LOS…

Während Steffo und ich uns den Kopf zerbrachen, wie das Portal aufgebaut sein soll, lief die Gestaltung und Programmierung von abseits.at bereits auf Hochtouren. Zuerst schraubte unser Grafiker Thomas Weninger an dem Wireframe der Seite. Nach ein bisschen Hin und Her war ich schließlich von Thomas Design so entzückt, dass unser Servertechniker und Programmierer Andreas de Pretis von 25th-floor auf den Plan trat. Der kämpfte sich durch Tonnen von Spaghetti-Code und fluchte nicht selten (mal still, mal lauter), während das Portal Form annahm und Steffo auf der anderen Seite des Erdballs ein Genie fand…

ZEICHNUNGEN AUS 10.000KM ENTFERNUNG

…das Genie heißt Michael Magpantay, geboren und wohnhaft auf den Philippinen. Einer von 88,5 Millionen Einwohnern. Und wohl der, der am Besten österreichische Fußballer zeichnen kann. Wir waren sofort von Mikes Arbeit und seinem Charakter begeistert. Kurz nachdem wir ihn baten einige Testzeichnungen anzufertigen, erfuhren wir, dass er sich in seiner Freizeit über österreichische Kunst informierte und sich auf YouTube Spiele der Bundesliga ansah, um seine Arbeit für abseits.at besser zu verstehen und noch detaillierter ausführen zu können. Jede Zeichnung, die ihr auf abseits.at seht, ist mit freier Hand gezeichnet – am anderen Ende der Welt! Bei uns ist nichts photoshopped oder kopiert, alles was ihr hier an Bildmaterial seht, wurde von Michael Magpantay händisch angefertigt. Selbst die Taktikboards und die darauf sichtbaren Trikots, wie sie in manchen Beitrag eingebaut werden, sind gezeichnet. Michael arbeitet als freischaffender Zeichner und Maler in Rizal, Philippinen und arbeitet exklusiv für abseits.at!

[http://www.abseits.at/public/abseits/images/fotos/zoom_makingoff1.jpg]
[http://www.abseits.at/public/abseits/images/fotos/zoom_makingoff3.jpg]

DANKE DANKE DANKE!

Ein großes Dankeschön an Michael Magpantay, Andreas de Pretis und Thomas Weninger für die aktive Hilfe am Aufbau der Seite! Außerdem herzlichen Dank an unser verrücktes, britisches Video-Testimonial Sam für den Tobsuchtsanfall, Georg Sander für die bisherigen (und zukünftigen) Inputs und all die anderen, die uns in den letzten Monaten wertvolles Feedback zur Seite gegeben haben.

Wir freuen uns, es kann losgehen!! Wir wünschen euch viel Spaß mit abseits.at 🙂

Daniel Mandl – „Dannyo“
Stefan Karger – „Steffo“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.