Der FK Austria Wien hat fristgerecht seinen jährlichen Konzernabschluss der Saison 2016/17 beim Kreditschutzverband 1870 sowie bei der... Austria vermeldet drittgrößten Ertrag der Vereinsgeschichte

[ Presseinformation FK Austria Wien ]

Der FK Austria Wien hat fristgerecht seinen jährlichen Konzernabschluss der Saison 2016/17 beim Kreditschutzverband 1870 sowie bei der Bundesliga-Geschäftsstelle ‎eingereicht.

Der Klub verzeichnete mit dem des Erreichen der Europa-League-Gruppenphase 2016/17 und aufgrund des hervorragenden Vermarktungs- und Hospitalitykonzepts (in Verbindung mit dem weltgrößten Sportevent-Caterer DO&CO als unseren Gastronomie-Partner)  deutlich erhöhte Sponsorerlöse und mit 32,1 Millionen Euro den drittgrößten Ertrag der Geschichte.

Mit einem Jahresüberschuss von über 158.000 Euro erzielte der FK Austria Wien zum sechsten Mal in sieben Geschäftsjahren ein positives Unternehmensergebnis. Erfreulich dabei ist, dass durch das deutlich positive EBITDA von 4,9 Millionen Euro der Klub seine operativen Kosten zum siebenten Mal in Folge zur Gänze erwirtschaften konnte.

Dies bedeutet, dass der Konzern weiterhin auf sehr gesunden Beinen steht und obendrein ein positives Eigenkapital von knapp 1,4 Millionen Euro ausweist

Wie man täglich auf unserer Webcam (http://www.fk-austria.at/de/stadion/generali-arena/webcam/) die Baufortschritte unserer neuen Arena verfolgen kann, findet diese auch bilanziell bereits ihre Abbildung. Die Bilanzsumme stieg um knapp 35 Millionen Euro auf insgesamt 68,4 Millionen Euro. Das unterstreicht zugleich die Werthaltigkeit sowie die nachhaltige Strategie des Klubs als Sicherung der Zukunft.

AG-Vorstand Markus Kraetschmer: „Wir sind sehr stolz, derart erfreuliche und konstante Ergebnisse erwirtschaftet zu haben. Das ist gerade in der dynamischen Fußballbranche nicht selbstverständlich und ist als Auszeichnung einerseits für die tolle Unterstützung unserer Sponsoren und Fans, andererseits die sehr gute Arbeit aller Mitarbeiter des Unternehmens und vieler Funktionäre zu werten. Für diesen Einsatz möchte ich mich ausdrücklich bedanken. Wir werden weiterhin sehr hart an der Umsetzung unserer nachhaltigen Strategie arbeiten, haben einen sehr klaren Weg, den wir weiterhin verantwortungsvoll verfolgen werden und als absolut notwendigen Schlüssel für die Zukunft sehen. Wir stehen für ein modernes Wertebild, haben als Fußballklub eine Vorbildfunktion und dieser Rolle wollen wir mit unserer Klubphilosophie gerecht werden. Für unsere Sponsoren und Fans freut es mich zudem, dass wir erneut die Gruppenphase der UEFA Europa League erreicht haben. Das sind nicht immer nur ganz besondere Spiele von der Atmosphäre, sondern alle Inverstoren unseres Crowdfunding-Projekt werden finanziell abermals durch den erhöhten Zinssatz profitieren. Die kommenden Aufgaben werden jedenfalls hochinteressant, aber wir wissen, dass wir jede Herausforderung meistern können.“

abseits.at Redaktion

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.