Im Sommer 2017 ist Emeka Friday Eze vom eiskalten Rovaniemi ins vergleichsweise warme Graz gewechselt und entwickelte sich... Sturm Graz verlängert mit Emeka Eze
[ Presseinfo SK Sturm Graz ]
Im Sommer 2017 ist Emeka Friday Eze vom eiskalten Rovaniemi ins vergleichsweise warme Graz gewechselt und entwickelte sich in Kürze zum Publikumsliebling in Schwarz-Weiß. Nun verlängert der gebürtige Nigerianer seinen Vertrag vorzeitig bis 2021. Geschäftsführer Sport Günter Kreissl ist erfreut mit dem 21-Jährigen eine Einigung erzielt zu haben: „Emeka ist athletisch extrem stark und ein Stürmer der durch seine Dynamik und unkonventionelle Art Fußball zu spielen für uns eine absolute Waffe in der Offensive ist. Außerdem strahlt er am Platz unglaublich viel Freude und Leidenschaft aus.“

Erfolgreiches Jahr

Seit seiner Verpflichtung hat der Stürmer 22 Spiele für die Grazer absolviert und dabei fünf Tore selbst erzielt sowie vier vorbereitet. In besonderer Erinnerung ist wohl sein Treffer im UNIQA ÖFB Cup Halbfinale: Thorsten Röcher flankt nach einem unglaublichen Sprint in die Mitte und Eze köpft zum erlösenden 3:2-Endstand ein. Wie nach jedem Treffer drehte der Nigerianer zum Jubel ab und schlägte einen Salto. „Ich hatte hier in Graz ein erfolgreiches und wunderschönes erstes Jahr. Leider konnte ich am Ende der Saison nicht mehr spielen da ich verletzt war. Jetzt bin ich aber zurück und möchte wieder vollen Einsatz zeigen, damit wir auch in Zukunft gemeinsam mit unseren Fans feiern können“, strahlt Eze nach seiner Unterschrift über das ganze Gesicht.

Enormes Entwicklungspotential

Auch Cheftrainer Heiko Vogel ist glücklich weiterhin auf die Dienste des Offensivmanns zählen zu können: „Emeka zeigt Aktionen am Platz, die sich niemand erwartet. Auch nicht der Gegner. Das macht ihn unberechenbar und ist eine seiner größten Stärken. Trotzdem hat er noch enormes Entwicklungspotential. Ich freue mich, ihn auch in Zukunft in meiner Mannschaft zu haben und ihn weiterentwickeln zu dürfen.“

abseits.at Redaktion