Es wird als das „Spiel der Eigentore“ in die griechische Fußballgeschichte eingehen: Am Montag besiegte Panionios Athen OFI Kreta mit 2:1 – und alle... Panionios besiegt OFI Kreta mit 2:1 – und keiner der Torschützen traf ins richtige Tor…

Es wird als das „Spiel der Eigentore“ in die griechische Fußballgeschichte eingehen: Am Montag besiegte Panionios Athen OFI Kreta mit 2:1 – und alle drei Treffer waren Eigentore. Vor allem das 1:0 für Panionios wird in Griechenland niemand so schnell vergessen…

Wir schreiben die 30.Minute: Mittelfeldspieler Konstantinos Mendrinos zirkelt einen Eckball aufs kurze Eck, wo der slowenische Offensivmann Mirnes Sisic versucht auszuputzen. Der 31-Jährige fabriziert eine Kerze und erzielt damit wohl das kurioseste Eigentor der griechischen Fußballgeschichte. Der Ball blieb lange in der Luft und fiel schließlich ins Tor, wobei natürlich hauptsächlich OFI-Keeper Stefanos Gounaridis in die Kritik zu nehmen ist.

Mit dem 26-jährigen Brasilianer Vando sorgte ein brasilianischer Außenverteidiger kurz nach der Pause für das 2:0. Er wurde nach einer Flanke am langen Eck angeschossen, sah dabei aber ebenfalls mehr als unglücklich aus. In der Schlussphase wurde schließlich auf der anderen Seite Innenverteidiger Efthimis Kouloucheris angeschossen und sorgte damit beim Eigentor-Festival für den 2:1-Endstand.

Lasst euch dieses Video nicht entgehen – vor allem wegen des 1:0!

target=“_blank“>

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen