Die Wiener Austria verlor gestern das Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten aus St. Pölten mit 0:2 und holte damit in den letzten sechs Runden nur... Austria-Fans: „Agieren wie ein Fixabsteiger“

Die Wiener Austria verlor gestern das Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten aus St. Pölten mit 0:2 und holte damit in den letzten sechs Runden nur einen Punkt! Wir wollen uns ansehen was die Fans zu der schwachen Performance ihrer Mannschaft sagen und haben deshalb im Austrian Soccer Board die interessantesten Kommentare zusammengefasst!

J.E: „Momentan hat man das Gefühl, dass es von Spiel zu Spiel schlechter wird. Komisch ist nämlich, dass Letsch gleich nach Fink punkten konnte und je länger er werkt, desto schlimmer wird es.“

hope and glory: „Die Niederlage und die Art und Weise wie sie zusammengekommen ist, passt absolut zu dieser „Seuchensaison“. Es MUSS sich einiges ändern, damit wir da wieder raus kommen. Ich hoffe die Verantwortlichen sehen das auch so und lenken den „Karren“ in die richtige Richtung. So ein „HSV – Schicksal“ ist schneller da als wir denken können. Also, neue Spieler die bereit sind sich den Allerwertesten für unsere Farben aufzureißen und auch kicken können. Echte Typen und keine Abziehbilder….“

Hutz: „Schiri war extrem schlecht, sehr einseitig, der DARF jedoch keine Ausrede sein. In 1000 Jahren nicht. Wir sind selbst schuld. Ganz alleine. Das war inferior. In allen Punkten. In allen Mannschaftsteilen. Von allen Beteiligten.“

grisu27: „Naja, wenn man nicht einmal mehr ein Tor gegen den abgeschlagenen Letzten erzielt, dann hat schon die allerletzte Stunde geschlagen. Der letzte macht bitte das Licht aus. Danke!“

jimmyhogan: „Im Endeffekt muss man Fink dankbar dafür sein, dass er uns den Klassenerhalt gesichert hat mit diesem Kader. Ein katastrophales Zeichen ist es, dass sich die Mannschaft anscheinend schon komplett aufgegeben hat diese Saison.“

WilhelmHeinrichRiehl: „Die Saison ist zwar vorbei und ich finde es gut auf Fixabgänge zu verzichtet, aber dass überhaupt noch keine Verbesserung erkennbar ist trotz 12 Trainingswochen macht mich schon bedenklich. Die Performance ist einfach nicht ligatauglich, wahrscheinlich hätten wir derzeit auch gegen die besten Teams der Liga 2 das Nachsehen. So tut man sich und auch den jungen Spielern keinen Gefallen, es sind einfach alle Mannschaftsteile Totalausfälle. Austria agiert wie ein Fixabsteiger.“

QPRangers: „Ein echter Tiefpunkt einer erniedrigenden und blamablen Saison.“

Papa_Breitfuss: „Wenn ich etwas (krampfhaft) Positives aus der  neuerlich blamablen Niederlage ziehen will: Mit jeder zusätzlichen Niederlage wird der Druck und die offensichtliche Notwendigkeit größer sich gezielt am Transfermarkt zu verstärken.“

tifoso vero: „Das einzig wirklich Positive waren die Fans, die bis zum Schluss Stimmung machten. Wahrscheinlich auch, weil es eh schon wurscht war. Dennoch gibt das Mut für die Zukunft. Diesen wünsche ich auch der Austria, dazu Geld und Kraft, nie mehr wieder so einen Kader zusammenzustellen und die Verantwortlichen dafür zu hinterfragen.“

chris_ajh: „Mittlerweile ist´s eh schon egal und die Niederlagenserie am Ende der Saison könnte uns durchaus dazu bewegen, nächste Saison etwas mehr Geld in die Kampfmannschaft zu stecken. Das letzte Mal, dass wir so im Öl waren, war wohl unter Vastic. Ein Jahr später waren wir Meister …“

alaba: „Erwartungsgemäß haben wir wieder nichts gezeigt und geholt. Jetzt noch ein Fiasko gegen Salzburg und dann ist das Jahr endgültig vorbei.“

AngeldiMaria: „Momentan ist es sehr leicht auf alles drauf zu hauen. Aber der Tiefpunkt wurde erreicht. Es kann jetzt nur noch aufwärts gehen. Vor allem der Einsatz unserer Nachwuchsspieler macht mir Mut für die Zukunft. Allerdings müssen Verstärkungen her die vorangehen, da muss Franz Wohlfahrt jetzt liefern. Und natürlich wird eine Mannschaft durch ein neues Stadion nicht besser. Allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass wir jetzt wieder einen richtigen Heimvorteil mit positiver Atmosphäre schaffen können, da sind wir als Fans gefragt. Durch die Nähe zum Spielfeld und dem kleineren Stadion kann man durch positiven Support einiges mehr bewirken. Die Distanz im Happel hat sich irgendwie auch auf Mannschaft und Fans übertragen, zumindest mein Eindruck.“

Stefan Karger

  • hajrálilák

    22.Mai.2018 #1 Author

    ich habe das gefühl der Austria-vorstand konzentriert sich schon seit geraumer zeit ausschließlich auf das neue Stadion. ist zwar ein super projekt, man sollte aber nicht vergessen, dass ein Stadion noch nicht automatisch tore schiesst und eine Mannschaft verbessert. und schon viele Mannschaften (zb: Kaiserslautern), sind über neue Stadien gestolpert, weil man alles andere vernachlässigt hat. also sollten die verantwortlichen schleunigst Änderungen vornehmen. noch so eine gurken-Saison und da hilft horr-neu auch nicht mehr

    Antworten

  • Emil Sacklinger

    23.Mai.2018 #2 Author

    Ein Neubeginn von oben nach unten muß her – am besten gleich morgen mit einem neuen Präsidenten: Michael Häupl.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.