Zur Halbzeit der Bundesligasaison 2014/15 betrachten wir unsere eigens ausgewerteten Toreinleitungswerte etwas genauer. Seit nunmehr 2 ½ Jahren werten wir bei jedem Treffer, der... Detaillierte Assistwertung nach 18 Runden: Kampl erneut obenauf

Kevin Kampl - Red Bull SalzburgZur Halbzeit der Bundesligasaison 2014/15 betrachten wir unsere eigens ausgewerteten Toreinleitungswerte etwas genauer. Seit nunmehr 2 ½ Jahren werten wir bei jedem Treffer, der in der tipico Bundesliga auch aus, welcher oder welche Spieler den Treffer mit guten Aktionen einleiteten. Das Bild ist einmal mehr ein recht deutliches.

Vor dem Tor ist der Assist. Und vor dem Assist steht der im Fußball noch eher spärlich beachtete Assist-Assist, der etwa im Eishockey stets lobend erwähnt wird. Unsere Liste ist jedoch recht elastisch und versteift sich nicht darauf, einen einzigen Assist-Assist-Geber zu bestimmen. Auch zwei oder drei Spieler können in dieser Wertung bei einem einzigen Tor aufscheinen, wenn sie in der Entstehungsgeschichte eine tragende Rolle spielten.

In den letzten Jahren war Salzburgs Kevin Kampl immer der Topmann in dieser Wertung. Seit Beginn unserer Aufzeichnungen in der Saison 2012/13 war Kampl immer Assist-Assist-Champ. Heuer ist er auf dem besten Weg zum Hattrick, denn nach nur 18 Runden hält der Slowene bei 15 Toreinleitungen. Auf den Rängen befinden sich mit Sabitzer und Soriano ebenfalls „Bullen“, allerdings weisen diese zusammen weniger Assist-Assists auf als Kampl.

Erst dahinter folgen Rapids Spielgestalter Hofmann und Schaub. Die besten Austrianer in dieser Wertung haben gerademal zwei Assist-Assists, allerdings sind dies gleich acht Spieler. Einerseits kann dies auf eine hohe Leistungsdichte zurückgeführt werden, andererseits auch auf die Tatsache, dass die Austria keinen klassischen Mittelfeld- oder Flügelangelpunkt in ihrem Spiel hat. Mit insgesamt nur 22 gezählten Assist-Assists verbuchte der Austria-Kader insgesamt so viele Torleitungen, wie das Duo Kampl und Sabitzer.

15 – Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)

7 – Marcel Sabitzer (Red Bull Salzburg)
7 – Jonatan Soriano (Red Bull Salzburg)

6 – Steffen Hofmann (SK Rapid Wien)
6 – Louis Schaub (SK Rapid Wien)

5 – Massimo Bruno (Red Bull Salzburg)
5 – Jacobo (Wolfsberger AC)
5 – Daniel Offenbacher (SK Sturm Graz)
5 – Marko Stankovic (SK Sturm Graz)
5 – Herbert Rauter (SC Wiener Neustadt)

4 – Patrick Salomon (SCR Altach)
4 – Marcel Ziegl (SV Ried)
4 – Thomas Murg (SV Ried)
4 – Conor O’Brien (SC Wiener Neustadt)

In unserer nächsten Liste haben wir die Wichtigkeit von Assists und Assist-Assists zusammengefasst. Die Punkte aus diesen beiden Wertungen werden addiert und man erhält praktisch eine „umfassende Assistwertung“. Auch diese wird natürlich klar von Salzburgern dominiert, während sich hier ein einsamer Wolfsberger in die Spitzenränge schiebt. Auch die hohe Dichte an Sturm-Spielern ist durchaus auffällig.

21 – Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)

16 – Jonatan Soriano (Red Bull Salzburg)
16 – Marcel Sabitzer (Red Bull Salzburg)

12 – Jacobo (Wolfsberger AC)

9 – Massimo Bruno (Red Bull Salzburg)
9 – Steffen Hofmann (SK Rapid Wien)

8 – Daniel Offenbacher (SK Sturm Graz)
8 – Louis Schaub (SK Rapid Wien)
8 – Herbert Rauter (SC Wiener Neustadt)

7 – Sadio Mané (Red Bull Salzburg / FC Southampton)
7 – Marco Djuricin (SK Sturm Graz)
7 – Andreas Lienhart (SCR Altach)
7 – Yordy Reyna (SV Grödig)
7 – Philipp Huspek (SV Grödig)

6 – Valentino Lazaro (Red Bull Salzburg)
6 – Patrick Salomon (SCR Altach)
6 – Thorsten Schick (SK Sturm Graz)
6 – Marko Stankovic (SK Sturm Graz)
6 – Anel Hadzic (SK Sturm Graz)
6 – Florian Kainz (SK Rapid Wien)
6 – Marco Meilinger (FK Austria Wien)
6 – Stefan Nutz (SV Grödig)
6 – Lukas Thürauer (Admira Wacker Mödling)

Zum Schluss werden nun noch alle tatsächlichen Effektivwerte zusammengezählt: Tore, Assists und Assist-Assists werden addiert. Dies ergibt eine detaillierte Scorerwertung, die zeigt, bei wie vielen Treffern ein Spieler „dabei“ war. Allerdings kam es natürlich auch oft vor, dass ein Spieler den Assist-Assist zu seinem eigenen Tor beisteuerte, etwa durch einen Doppelpass mit einem Mitspieler, einem guten Laufweg und darauffolgendem Abschluss. Man könnte das Ergebnis dieser Liste als Effizienzmerkmal bzw. als Zeugnis für die offensive Aktivität und Zielgenauigkeit der Spieler deuten.

35 – Jonatan Soriano (Red Bull Salzburg)

26 – Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)

24 – Marcel Sabitzer (Red Bull Salzburg)

18 – Marco Djuricin (SK Sturm Graz)
18 – Yordy Reyna (SV Grödig)

15 – Massimo Bruno (Red Bull Salzburg)

14 – Jacobo (Wolfsberger AC)
14 – Robert Beric (SK Rapid Wien)

13 – Alan (Red Bull Salzburg)
13 – Omer Damari (FK Austria Wien)
13 – Herbert Rauter (SC Wiener Neustadt)

11 – Steffen Hofmann (SK Rapid Wien)
11 – Philipp Huspek (SV Grödig)

10 – Hannes Aigner (SCR Altach)
10 – Andreas Lienhart (SCR Altach)
10 – Daniel Offenbacher (SK Sturm Graz)
10 – Louis Schaub (SK Rapid Wien)
10 – Daniel Royer (FK Austria Wien)

Wenig verwunderlich ist der Führende der Torschützenliste, Jonatan Soriano, in dieser Liste deutlich voran. Der Spanier erzielte bisher 19 Saisontore, bereitete neun vor und leitete sieben weitere mit ein. Unter den besten elf Spielern der Liste befinden sich fünf Kicker des Tabellenführers – interessanterweise aber auch drei, die den Verein mit höchster Wahrscheinlichkeit im nächsten Sommer verlassen werden. Yordy Reyna und Marco Djuricin fanden perfekt in die Saison und steigerten sich vor allem in den letzten zwei Monaten enorm. Im Gegenzug büßte Jacobo an Konstanz ein, was das Spiel der Wolfsberger merklich negativ beeinflusste.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.