Wir lassen nach jedem Spieltag die jeweilige Bundesliga-Runde in einer kompakten Form Revue passieren, wobei wir den Schwerpunkt auf die Expected-Goal-Statistiken legen. Alle Daten... Expected-Goal-Werte zum 29. Spieltag 2019/20

Wir lassen nach jedem Spieltag die jeweilige Bundesliga-Runde in einer kompakten Form Revue passieren, wobei wir den Schwerpunkt auf die Expected-Goal-Statistiken legen. Alle Daten stammen von Wyscout S.p.a.

Admira Wacker – FK Austria Wien 0:2

Die Wiener Austria baute mit dem 2:0-Auswärtssieg die Tabellenführung in der Qualifikationsgruppe weiter aus. Zu diesem Spiel könnt ihr bei uns eine ausführliche Analyse und Spielerbewertungen nachlesen. Der Sieg der Veilchen geht auch laut dem xG-Modell von 0.7:1.68 in Ordnung. Der einzige Wermutstropfen ist, dass sich Dominik Fitz, der Torschütze zum 1:0, schwer verletzte und rund drei Monate pausieren muss. Innenverteidiger Michael Madl zeigte eine seiner besten Leistungen im Austria-Trikot.

SCR Altach – SV Mattersburg 1:1

Die Altacher gingen gegen den SV Mattersburg durch einen schnellen Treffer von Daniel Nussbaumer nach nur drei Minuten mit 1:0 in Führung. Der 20-Jährige Mittelfeldspieler ist offensichtlich ein Spezialist für schnelle Treffer, da er nach der Corona-Pause auch gegen die Wiener Austria in der ersten Minute und gegen den SKN St. Pölten nach drei Minuten ebenfalls seine Mannschaft in Führung brachte. Nach einer Standardsituation gelang Martin Pusic in der 16. Minute der Ausgleich für die Burgenländer. In der zweiten Halbzeit hatten die Altacher mehr vom Spiel, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. Die beste Möglichkeit hatte Sidney Sam, der bei einem Strafstoß an Markus Kuster scheiterte. Altach konnte wieder einmal trotz besserer xG-Werte keine drei Punkte einfahren. Aus Sicht der Hausherren lauten die Expected-Goals 1.75:0.44.

SKN St. Pölten – WSG Tirol 1:1

Ebenfalls keinen Sieger sah die Partie zwischen dem SKN St. Pölten und der WSG Tirol. Die Hausherren gingen knapp vor der Pause durch einen Strafstoß in Führung, den Cory Burke souverän verwandelte. In der zweiten Halbzeit ging es hitziger zu, denn auf beiden Seiten gab es eine gelb-rote Karte zu sehen und die Chancen der Gäste häuften sich. Zlatko Dedic erzielte in der 83. Minute den verdienten Ausgleich zum 1:1-Unentschieden. In der Nachspielzeit hatte Stefan Maierhofer sogar noch die Chance die Partie zu entscheiden. Aus Sicht der Hausherren lauten die xG-Werte 1.39:1.86.

TSV Hartberg – LASK 1:5

Die Hausherren konnten in der ersten Hälfte ein torloses Unentschieden gegen den LASK halten, mussten sich dann aber im zweiten Durchgang der höheren spielerischen Qualität der Linzer geschlagen geben. Beim 5:1-Auswärtssieg trugen sich bei den Gästen gleich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein, wobei Dominik Reiter sein erstes Tor in der Meisterschaft erzielte. Die xG-Werte sehen dennoch recht knapp aus, insbesondere da die Hartberger beim einzigen Treffer einen sehr hohen xG-Wert produzierten – die Chance von Lienhart wurde mit 0.32 bewertet, der anschließende Schuss von Dossou mit 0.56, womit sich bei dieser Chance ein Gesamtwert von 0.88 ergibt. Insgesamt lauten die xG-Werte in dieser Partie aus Sicht der Hausherren 1.7:1.93.

Wolfsberger AC – SK Sturm 2:0

Der WAC setzte sich insgesamt verdient mit 2:0 im Heimspiel gegen die Grazer. Shon Weissman erzielte seinen 26. Saisontreffer und bereitete zudem den zweiten Treffer vor. Erwähnenswert ist der Weitschuss von Leitgeb, der nach einem unglücklichen Abschlag von WAC-Goalie Kofler den Ball direkt übernahm und aus 40 Metern an die Latte lenkte. Die xG-Werte sprechen aus Sicht der Hausherren mit 1.93:0.44 eine recht eindeutige Sprache.

SK Rapid Wien – RB Salzburg 2:7

Der SK Rapid erzielte gegen Salzburg zwar den ersten und den letzten Treffer der Partie, kassierte allerdings dazwischen ganze sieben Stück. Die Salzburger präsentierten sich in einer überragenden Form und waren insbesondere bei Standard-Situationen, die von den Hausherren allerdings auch schlecht verteidigt wurden, eiskalt. Zlatko Junuzovic erzielte den schönsten Saisontreffer, der auch international Schlagzeilen machte. Die xG-Werte lauten aus Sicht der Hausherren 1.25:3.69. Auch wenn die Rapid-Mannschaft aufgrund der zahlreichen Verletzungen enorm ersatzgeschwächt ist, darf sich die Mannschaft von Didi Kühbauer nicht so naiv im Spiel gegen den Ball präsentieren. Die Überlegenheut der Salzburger wird auch anhand unserer Overlyzer-Grafik gut dargestellt:

Overlyzer – Live-Coverage aus über 800 Ligen und Bewerben!

Stefan Karger