Die 14. Runde der neuen Bundesliga-Saison steht an – mit einigen interessanten Partien und natürlich auch unserer allwöchentlichen Vorschau. SK Sturm Graz – SKN... Faktencheck zur 14. Bundesliga-Runde 2018/19

Die 14. Runde der neuen Bundesliga-Saison steht an – mit einigen interessanten Partien und natürlich auch unserer allwöchentlichen Vorschau.

SK Sturm Graz – SKN St. Pölten

Samstag 17:00 Uhr, Merkur Arena, Schiedsrichter: Andreas Heiß

In Graz hat man nach einem bisher enttäuschenden Saisonverlauf die Reißleine gezogen und sich von Trainer Heiko Vogel getrennt. Einen Nachfolger gibt es Stand jetzt noch nicht. Favorit ist Roman Mählich. Unter Vogel gelang in den letzten sieben Pflichtspielen kein Sieg. In der Liga steht man mit nur drei Siegen auf Rang acht.

Der SKN konnte zwar keines der letzten vier Spiele gewinnen, steht mit 22 Punkten aber weiterhin auf Rang drei der Tabelle. Zuletzt gab es ein 2:2 gegen den LASK. Bislang zerrt der SKN noch von dem guten Saisonstart, verlor aber hinter Salzburg auch die wenigsten Spiele (2).

Der SK Sturm Graz gewann die letzten 3 Heimspiele in der Tipico Bundesliga gegen den SKN St. Pölten jeweils mit 3:2.

Der SK Sturm Graz steht vor dem 400. Heimsieg in der Tipico Bundesliga., allerdings warten die Steirer seit 5 Heimspielen auf das Erreichen dieses Jubiläums.

Der SKN St. Pölten erzielte in der Tipico Bundesliga 14 Treffer gegen den SK Sturm Graz – mehr als gegen jedes andere Team.

Letztes Duell in der Bundesliga:
SKN St. Pölten 2:0 SK Sturm Graz
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 9 (6 Siege Sturm, 0 Unentschieden, 3 Siege St. Pölten)
Verletzt/Angeschlagen: Jakob Jantscher, Raphael Obermair, Philipp Huspek – Daniel Petrovic,
Gesperrt: Stefan Hierländer
Gefährdet: niemand – Sandro Ingolitsch, Manuel Haas
Nächste Spiele: SCR Altach – SK Sturm Graz / SKN St. Pölten – FC Wacker Innsbruck

 

FC Wacker Innsbruck – SC Rheindorf Altach

Samstag 17:00 Uhr, Tivoli Stadion Tirol, Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

Der FC Wacker spielte in den letzten drei Spielen jeweils immer Unentschieden. Am letzten Spieltag gab es dabei ein 1:1 in Graz. Mit insgesamt nur drei Siegen belegt der Aufsteiger derzeit den zehnten Tabellenplatz. In den letzten vier Spielen blieb Wacker aber ungeschlagen.

Gegner Altach ist sogar die letzten fünf Spiele ohne Niederlage, spielte ebenfalls zuletzt dreimal Remis in Serie; letzte Woche gab es ein 2:2 zuhause gegen Rapid. In der Tabelle stehen die Vorarlberger weiterhin auf Rang elf, was dieses Spiel zu einem echten „Kellerduell“ macht.

Der SCR Altach ist in der Tipico Bundesliga in Spielen im Tivoli Stadion Tirol gegen den FC Wacker Innsbruck ungeschlagen (2 Siege, 2 Remis).

Der SCR Altach traf in den letzten 11 Pflichtspielduellen gegen den FC Wacker Innsbruck immer und erzielte dabei insgesamt 18 Treffer.

Der FC Wacker Innsbruck punktete 3-mal nach 0:1-Rückstand. Nur der SCR Altach punktete in dieser Saison der Tipico Bundesliga häufiger nach 0:1-Rückstand (4-mal).

Letztes Duell:
SCR Altach 1:2 FC Wacker Innsbruck
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 9 (2 Siege Wacker, 3 Unentschieden, 4 Siege Altach)
Verletzt/Angeschlagen: niemand – Benedikt Zech, Philipp Netzer, Jan Zwischenbrugger, Hannes Aigner
Gesperrt: niemand
Gefährdet: niemand
Nächste Spiele: SKN St. Pölten – FC Wacker Innsbruck / SCR Altach – SK Sturm Graz

 

LASK – Admira Wacker Mödling

Samstag 17:00 Uhr, TGW Arena, Schiedsrichter: Walter Altmann

Der LASK ist mittlerweile seit fünf Spielen ohne Sieg, belegt aber immer noch Platz zwei der Tabelle. Von diesen fünf Partien endeten gleich vier Unentschieden. Zuletzt gab es ein 2:2 in St. Pölten. Trainer Oliver Glasner danach: „Es ist nicht das erste Mal, dass wir ein Spiel, das wir meiner Meinung nach gewinnen müssen, nicht gewinnen.“

Die Admira verlor letzte Woche mehr als unglücklich gegen den TSV Hartberg mit 2:3, wobei der Siegtreffer für den Aufsteiger erst in der Nachspielzeit fiel. Damit stehen die Südstädter weiterhin auf dem letzten Platz, haben nun fünf Spiele nicht mehr gewonnen und nur neun Punkte.

Der LASK traf in 17 Duellen in Folge in der Tipico Bundesliga gegen die Admira und erzielte dabei 35 Treffer – erstmals.

Der LASK gewann in der Tipico Bundesliga die letzten 3 Duelle gegen die Admira – erstmals.

Der LASK ist in der Tipico Bundesliga seit 6 Heimspielen ungeschlagen – erstmals so lange seit Februar 2010. Damals waren es sogar 8 unbesiegte Heimspiele in Folge (4 Siege, 4 Remis).

Letztes Duell:
Admira Wacker Mödling 0:1 LASK
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 73 (27 Siege LASK, 21 Unentschieden, 25 Admira)
Verletzt/Angeschlagen: Yusuf Otubanjo, Christian Ramsebner, David Bumberger, Inpyo Oh – Pascal Petlach, Fabio Strauss, Jonathan Scherzer, Sebastian Bauer, Seth Paintsil
Gesperrt: James Holland – niemand
Gefährdet: niemand – Marcus Maier, Sinan Bakis
Nächste Spiele: SK Rapid Wien – LASK / Admira Wacker Mödling – FK Austria Wien

 

SV Mattersburg – TSV Hartberg

Sonntag 14:30, Pappelstadion, Schiedsrichter: Julian Weinberger

Wieder einmal verkaufte sich der SV Mattersburg gegen den Meister aus Salzburg teuer; wie einmal reichte es jedoch nicht zu einem Punktgewinn – das 1:2 war bereits die vierte Niederlage in Folge gegen die Bullen durch ein Tor in der Nachspielzeit. Die Burgenländer stehen mit 14 Punkten aktuell im Niemandsland der Tabelle.

Das kann man vom TSV Hartberg momentan nicht behaupten. Der Aufsteiger gewann durch einen Last-Minute-Treffer gegen die Admira letzte Woche bereits das vierte Ligaspiel in Folge und steht nun mit 18 Punkten auf Platz fünf der Tabelle. Man kann es nicht anders sagen: Das Team von Markus Schopp hat derzeit einen Lauf.

Der SV Mattersburg ist in Pflichtspielduellen im Pappelstadion gegen den TSV Hartberg ungeschlagen (3 Siege, 2 Remis), wobei der SVM die letzten 3 Heimspiele allesamt gewann.

Der SV Mattersburg erzielte bei diesen 5 Heimspielen insgesamt 13 Treffer – im Schnitt 2,6 Tore pro Heimspiel.

Der TSV Hartberg gewann am 3. Spieltag mit 4:2 gegen den SV Mattersburg. Das war der 1. Sieg im 11. Pflichtspielduell der Steirer gegen den SV Mattersburg.

Das letzte Duell:
TSV Hartberg 4:2 SV Mattersburg
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 1 (0 Siege Mattersburg, 0 Unentschieden, 1 Sieg Hartberg)
Verletzt/Angeschlagen: Tino Casali, Patrick Bürger, Mario Grgic, Andreas Kuen – niemand
Gesperrt: niemand – Siegfried Rasswalder
Gefährdet: Patrick Salomon, Alois Höller, Rene Renner – Youba Diarra, Ivan Ljubic
Nächste Spiele: Wolfsberger AC – SV Mattersburg / TSV Hartberg – Red Bull Salzburg

 

Wolfsberger AC – SK Rapid Wien

Sonntag 14:30 Uhr, Lavanttal-Arena, Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca

Der WAC gehört mit Hartberg aktuell zu den formstärksten Teams der Bundesliga. Die Kärntner gewannen zuletzt zweimal in Folge, stehen mit bereits 21 Punkten auf dem vierten Platz der Tabelle. Am letzten Wochenende besiegte der WAC die Austria mit 3:2, wobei Mario Leitgeb dreimal traf.

Aus Rapid wird man in dieser Saison weiterhin nicht schlau. Die Bilanz der letzten fünf Spiele lautet Niederlage, Sieg, Niederlage, Sieg, Unentschieden. Letzte Woche gab es ein 2:2 in Altach. Konstanz sieht anders aus. Dieses wechselhafte Gemüt der Mannschaft könnte Rapid am Ende letztlich die Teilnahme an der Meisterrunde kosten.

Der SK Rapid Wien ist seit 7 Pflichtspielduellen gegen den WAC ungeschlagen – erstmals. 4 dieser 7 Pflichtspiele gewann der SK Rapid Wien.

Der WAC gewann seit dem Aufstieg in die Tipico Bundesliga im Sommer 2012 9 Pflichtspiele gegen den SK Rapid Wien, wobei Dietmar Kühbauer dabei 4-mal Trainer des WAC war – Rekord eines WAC-Trainers.

Der WAC holte 21 Punkte aus den ersten 13 Spielen – nur 2014/15 unter Dietmar Kühbauer mehr in der Tipico Bundesliga (damals sogar 28 Punkte).

Letztes Duell:
SK Rapid Wien 0:0 Wolfsberger AC
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 25 (8 Siege WAC, 8 Unentschieden, 9 Siege SK Rapid Wien)
Verletzt/Angeschlagen: Stefan Gölles – Paul Gartler, Philipp Schobesberger, Tamas Szanto
Gesperrt: niemand
Gefährdet: Nemanja Rnic – niemand
Nächste Spiele: Wolfsberger AC – SV Mattersburg / SK Rapid Wien – LASK

 

FK Austria Wien – Red Bull Salzburg

Sonntag 17:00 Uhr, Generali – Arena, Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Die Austria konnte keines der letzten vier Spiele für sich entscheiden, holte aus den letzten sechs nur einen Sieg. Vergangene Woche verloren die Veilchen mit 2:3 gegen den WAC. Wie beim großen Stadtrivalen ist es die fehlende Konstanz, die die Leistungen der Austria bislang kennzeichnet. Mit Salzburg kommt nun wohl der falsche Gegner zur falschen Zeit.

Nach zuvor zwei Unentschieden in Folge, beendete Salzburg letzte Woche mit einem 2:1 gegen Mattersburg die „Krise“. Unnötig zu erwähnen, dass die Bullen weiterhin mit 35 Punkten der souveräne Tabellenführer sind und diese Spielzeit immer noch theoretisch ohne Niederlage abschließen können. Mit der Austria wartet zudem nun einer der Lieblingsgegner – nur eines der letzten 16 Pflichtspiele ging dabei verloren, gewonnen wurden gleich zehn.

Der FK Austria Wien führte beim 4:0 im Mai gegen Red Bull Salzburg zur Pause mit 2:0. Kein anderes Team schaffte eine Pausenführung gegen die Salzburger unter Trainer Marco Rose in der Tipico Bundesliga.

Red Bull Salzburg gewann im Kalenderjahr 2018 bereits 24 Spiele in der Tipico Bundesliga. Ein Sieg fehlt noch auf den Klubrekord aus dem Jahr 2017 (25 Siege).

Red Bull Salzburg verlor 2018 in der Tipico Bundesliga nur 2 Spiele, nur in diesen beiden Spielen blieben die Salzburger torlos. Eine dieser Niederlagen gab es in der 36. Runde der Vorsaison gegen den FK Austria Wien.

Letztes Duell:
Red Bull Salzburg 2:0 FK Austria Wien
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 151 (58 Siege Austria, 37 Unentschieden, 56 Siege Salzburg)
Verletzt/Angeschlagen: Christoph Martschinko, Bright Edomwonyi, Alon Turgeman, Alexander Grünwald, Petar Gluhakovic, Michael Madl – Jasper van der Werff, Patrick Farkas, Darko Todorovic, Zlatko Junuzovic, Reinhold Yabo
Gesperrt: niemand – Marin Pongracic
Gefährdet: Thomas Ebner, Cristian Cuevas – niemand
Nächste Spiele: Admira Wacker Mödling – FK Austria Wien / TSV Hartberg – Red Bull Salzburg

Was glaubt ihr welcher der beiden Wiener Klubs wird im direkten Vergleich am Ende der Meisterschaft die Nase vorne haben? Bei unserem Partner tipp3 könnt ihr diese interessante Wette abgeben!

Außerdem könnt ihr natürlich wie immer alle Spiele der österreichischen Liga tippen:

Ral, abseits.at