Wie jede Woche liefern wir euch auch zur 13.Runde der tipico Bundesliga einen kompakten Faktencheck! SK Sturm Graz – SK Rapid Wien Samstag, 16:00... Faktencheck zur 14. Bundesliga-Runde

Wie jede Woche liefern wir euch auch zur 13.Runde der tipico Bundesliga einen kompakten Faktencheck!

SK Sturm Graz – SK Rapid Wien

Samstag, 16:00 Uhr, Merkur Arena, Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

In dieser Partie treffen die beiden besten Mannschaften der letzten Wochen aufeinander. Rapid könnte mit einem Sieg bis auf drei Punkte an den Tabellenführer heranrücken, während Sturm ein Erfolg wieder einen Schritt Richtung Meisterschaft bringen könnte. Interessant wird zu sehen sein, wie Sturm die Ernennung von Trainer Franco Foda zum Teamchef wegsteckt.

Am letzten Wochenende siegte Sturm mit 2:0 in Wolfsberg, während Rapid ein 1:0-Erfolg daheim gegen die Admira gelang.

Der SK Sturm Graz hat drei der letzten vier Spiele gegen den SK Rapid Wien gewonnen, zwei davon auswärts. Im letzten Heimspiel siegten die Steirer mit 2:1, davor waren die Wiener in Graz fünf Mal in Folge ungeschlagen geblieben (2 Siege, 3 Remis).

Sturm hat keines der letzten fünf Ligaspiele verloren und die letzten vier jeweils gewonnen. Bei diesen vier Siegen erzielten die Grazer stets zumindest zwei Tore. Rapid ist in der Bundesliga seit acht Spielen ungeschlagen und hat die letzten fünf Partien alle gewonnen, die letzten vier jeweils mit 1:0 (erstmals in der Klubgeschichte).

Die letzten direkten Duelle:
SK Rapid Wien 1:2 SK Sturm Graz
SK Rapid Wien 1:0 SK Sturm Graz
SK Sturm Graz 2:1 SK Rapid Wien

Verletzt:  niemand – Manuel Thurnwald, Ivan Mocinc, Philipp Malicsek, Christopher Dibon
Gesperrt: niemand
Gefährdet: Peter Zulj – Mario Sonnleitner
Nächstes Spiel:  Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz /  LASK – SK Rapid Wien

 

Admira Wacker Mödling – Wolfsberger AC

Samstag, 18:30 Uhr, BSFZ Arena, Schiedsrichter: Gerhard Grobelnik

Nach zuletzt sechs ungeschlagenen Ligaspielen musste die Admira bei Rapid eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Das dürfte die Südstädter aber nicht aus Bahn werfen, zu stabil präsentierten sie sich dafür schon in der ganzen Saison. Der WAC kassierte beim 0:2 in Graz ebenfalls mal wieder eine Niederlage und kommt somit tabellarisch nicht vom Fleck. Für die Kärntner war es die vierte Pleite in den letzten fünf Spielen.

In den letzten fünf Duellen zwischen der Admira und dem WAC gab es vier Heimsiege (je zwei für beide Teams) und ein Remis. Den letzten von insgesamt drei Auswärtssiegen in der Südstadt feierten die Kärntner am 5. März 2016 mit 2:0.

Daheim hat die Admira vier von sechs Spielen gewonnen. Der WAC hat in sechs Auswärtsspielen erst einen einzigen Punkt geholt.

Die letzten direkten Duelle
Wolfsberger AC 2:0 Admira Wacker Mödling
Admira Wacker Mödling 3:2 Wolfsberger AC
Wolfsberger AC 1:1 Admira Wacker Mödling

Verletzt: Ione Cabrera, Daniel Toth, Wilhelm Vorsager – Boris Hüttenbrenner, Christian Klem, Christian Dobnik, Gerald Nutz
Gesperrt: niemand – Florian Flecker
Gefährdet: niemand – Michael Sollbauer
Nächstes Spiel: FK Austria Wien – Admira Wacker Mödling / SKN St. Pölten – Wolfsberger AC

 

SC Rheindorf Altach – LASK

Samstag, 18:30 Uhr, Cashpoint Arena, Schiedsrichter: Markus Hameter

Für beide Teams hat diese Begegnung so etwas wie einen richtungsweisenden Charakter. Beide stehen aktuell im Mittelfeld der Tabelle; ein Sieg könnte eine Mannschaft in den Kampf um einen Europa League – Platz katapultieren. Altach verlor am letzten Wochenende mit 0:2 in Salzburg; LASK verwandelte einen 0:2-Rückstand gegen die Austria noch in ein 2:2.

Erstmals seit über acht Jahren empfängt Altach wieder den LASK in einem Meisterschaftsspiel der Bundesliga. Von den bisherigen vier Heimspielen gegen die Linzer konnten die Vorarlberger noch keines gewinnen (3 Remis, 1 Niederlage). Den einzigen Altacher Sieg gab es am 5. Oktober 2008 mit 3:1 in Linz.

Die letzten direkten Duelle:
LASK 0:0 SCR Altach
LASK 2:0 SCR Altach
SCR Altach 1:1 LASK

Verletzt: Andreas Lukse, Boris Prokopic – Rajko Rep, Dogan Erdogan, James Holland, Markus Raguz, Dominik Reiter
Gesperrt: Patrick Salomon – Peter Michorl
Gefährdet: niemand – Christian Ramsebner
Nächstes Spiel:  SV Mattersburg – SC Rheindorf Altach / LASK – SK Rapid Wien

 

FK Austria Wien – SV Mattersburg

Samstag 18:30 Uhr, Ernst Happel Stadion, Schiedsrichter: Sebastian Gishamer

Nach dem die letzten Wochen für die Austria eher enttäuschend verliefen, kommt mit Mattersburg eine Mannschaft nach Wien gegen unbedingt gewonnen werden muss. Vor allem da im letzten Spiel bei Aufsteiger LASK eine 2:0-Führung verspielt wurde. Mattersburg holte ebenfalls nur einen Punkt gegen Schlusslicht St. Pölten.

Der FK Austria Wien hat die letzten 14 Bundesliga-Duelle gegen den SV Mattersburg nicht verloren und 13 davon gewonnen. Den einzigen Punkt in diesem Zeitraum holten die Burgenländer am 20. Februar 2016 auswärts mit einem 2:2 in der Generali-Arena.

Die Austria holte aus den letzten drei Ligaspielen nur einen Punkt (1 Remis, 2 Niederlagen). Dagegen ist Mattersburg seit 11 Spielen sieglos und hat auswärts seit 28. Mai 2017 (3:2 in Ried) nicht mehr gewonnen.

 Die letzten direkten Duelle:
SV Mattersburg 1:3 FK Austria Wien
SV Mattersburg 0:3 FK Austria Wien
FK Austria Wien 2:0 SV Mattersburg

Verletzt: Christoph Martschinko, Ruan, Florian Klein, Lucas Venuto, Robert Almer, Alexander Grünwald, Vesel Demaku, David de Paula – niemand
Gefährdet: Kevin Friesenbichler, Raphael Holzhauer – Alejandro Farinas, Florian Sittsam, Stefan Maierhofer, Nedeljko Malic
Nächstes Spiel: FK Austria Wien – Admira Wacker Mödling / SV Mattersburg – SC Rheindorf Altach

 

SKN St. Pölten – Red Bull Salzburg

Sonntag 16:30 Uhr, NV Arena, Schiedsrichter: Julian Weinberger

Eindeutiger könnte die Ausgangslage nicht sein: Hier der großer Favorit aus Salzburg, der die drei Punkte wohl schon insgeheim eingeplant hat. Auf der anderen Seite der abgeschlagene Tabellenletzte und klarer Außenseiter aus St. Pölten.

Und auch die Statistik macht dem SKN nicht wirklich Mut: Red Bull Salzburg hat die bisherigen fünf Bundesligaduelle gegen den SKN St. Pölten gewonnen. In den beiden Heimspielen gelang den Niederösterreichern zwar jeweils ein Torerfolg, das reichte allerdings bisher zu keinem Punktgewinn. Außerdem hat Salzburg von den letzten sechs Auswärtsspielen nur eines verloren.

Am letzten Wochenende siegte Salzburg mit 2:0 daheim gegen Altach; der SKN holte immerhin einen Punkt gegen Mattersburg.

Die letzten direkten Duelle:
Red Bull Salzburg 5:1 SKN St. Pölten
SKN St. Pölten 1:2 Red Bull Salzburg
Red Bull Salzburg 2:0 SKN St. Pölten

Verletzt: Daniel Petrovic, Devante Parker – Marin Pongracic, Hee-Chan Hwang, Stefan Stangl
Gesperrt: David Stec – niemand
Gefährdet: Damir Mehmedovic, Manuel Martic, Martin Rasner – niemand
Nächstes Spiel: SKN St. Pölten – Wolfsberger AC / Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz

Ral, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.