Wie jede Woche liefern wir euch auch zur 13.Runde der tipico Bundesliga einen kompakten Faktencheck! SK Rapid Wien – Admira Wacker Mödling Samstag,... Faktencheck zur 13. Bundesliga-Runde

 

Wie jede Woche liefern wir euch auch zur 13.Runde der tipico Bundesliga einen kompakten Faktencheck!

SK Rapid Wien – Admira Wacker Mödling

Samstag, 16:00 Uhr, Allianz Stadion, Schiedsrichter: Oliver Drachta

Rapid ist – neben Sturm – so etwas wie das Team der Stunde in der Bundesliga. Die letzten vier Spiele gingen alle an die Hütteldorfer; seit sieben Spielen ist Rapid nun ungeschlagen. Eine Serie, die Rapid den Sprung auf Platz drei ermöglichte, wo man derzeit mit vier Punkten vor der Austria rangiert, welche die Grün-Weißen am letzten Wochenende auswärts mit 1:0 schlagen konnten. Nach einem durchwachsenen Start in die Saison, liegt Rapid derzeit also voll auf Kurs.

Mit der Admira reist an diesem Wochenende aber ein starker Gegner ins Allianz Stadion. Den Meister aus Salzburg hatten die Südstädter beim 1:1 am letzten Spieltag am Rande einer Niederlage. Mit nun schon 18 Punkten liegt die Admira derzeit punktgleich mit der Austria auf Platz fünf. In den letzten drei Duellen gegen Rapid blieb man zudem ungeschlagen, auch wenn der Admira im Allianz Stadion noch kein Treffer gelang. Die Admira hat die letzten sechs Spiele nicht verloren, gewann dabei drei Mal und spielte ebenso oft Unentschieden.

Die letzten direkten Duelle:
Admira Wacker Mödling 3:1 SK Rapid Wien
Admira Wacker Mödling 3:2 SK Rapid Wien
SK Rapid Wien 0:0 Admira Wacker Mödling

Verletzt: Ivan Mocinic, Mario Pavelic, Philipp Malicsek, Christopher Dibon – Marin Jakolis, Thomas Ebner, Ione Cabrera
Gesperrt: niemand
Gefährdet: Mario Sonnleitner – niemand
Nächstes Spiel: SK Sturm Graz – SK Rapid Wien / Admira Wacker Mödling – Wolfsberger AC

 

LASK – FK Austria Wien

Samstag, 18:30 Uhr, TGW Arena, Schiedsrichter: Alexander Harkam

Die nach einem schwachen Saisonbeginn gestartete Erfolgsserie der Austria kam bereits im Spitzenduell gegen Sturm zu einem jähen Ende. Am letzten Wochenende setzte es dann eine sehr schmerzhafte Niederlage im Wiener Derby daheim gegen Rapid. Damit liegt die Austria nun schon vier Punkte hinter dem Erzrivalen auf Platz vier. Die Gerüchte um Trainer Thorsten Fink, der als einer der Kandidaten für die zukünftige Besetzung des Teamchefs gehandelt wird, sorgen scheinbar für Unruhe innerhalb der Mannschaft. Hinzu kommt ein großes Lazarett. Aber der FAK hat die letzten sechs Begegnungen gegen den kommenden Gegner LASK allesamt gewonnen und musste bei den letzten drei Siegen auch keinen Gegentreffer hinnehmen. Den letzten Heimsieg des LASK gab es am 21. Mai 2009 mit 4:0.

Die Linzer holten sich am letzten Wochenende in St. Pölten endlich mal wieder einen Sieg. Der 1:0-Erfolg beendete eine Serie von vier sieglosen Runden. Mit nun 16 Punkten nach zwölf Spielen steht der Aufsteiger sehr gut da, und auch gegen die angeschlagene Austria ist durchaus etwas drin. Vor allem da der LASK in der heimischen TGW-Arena eine Macht ist: in sechs Heimspielen holte man bislang drei Siege, verlor nur gegen Salzburg.

Der LASK und der FK Austria Wien trennten sich seit 14 Spielen in der Bundesliga nicht remis (11 zu 3 Siege für den FAK). Die letzte Punkteteilung in diesem Duell datiert am 5. März 2008 (FAK-LASK 0:0). Der FK Austria Wien traf in den letzten fünf Duellen in der Bundesliga gegen den LASK immer mehrfach – 19 Tore.

Die letzten direkten Duelle
FK Austria Wien 2:0 LASK
FK Austria Wien 5:0 LASK
LASK 0:4 FK Austria Wien

Verletzt: Rajko Rep, James Holland – Osman Hadzikic, David de Paula, Vesel Demaku, Alexandar Borkovic, Robert Almer, Alexander Grünwald, Lucas Venuto, Ruan, Christoph Martschinko
Gefährdet: Peter Michorl – Kevin Friesenbichler, Raphael Holzhauser
Nächstes Spiel: SC Rheindorf Altach – LASK / FK Austria Wien – SV Mattersburg

 

Red Bull Salzburg – SC Rheindorf Altach

Samstag, 18:30 Uhr, Red Bull Arena, Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Für den Meister aus Salzburg reichte es am letzten Wochenende bei der Admira nur zu einem mageren 1:1. Dabei hatte Salzburg sogar noch Glück den Platz nicht als Verlierer zu verlassen. Nach dem bereits vierten Unentschieden in dieser Saison, liegt man nun schon drei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Graz. Zuhause reichte es in den letzten drei Spielen gar nur zu einem Erfolg. Das hatte sich Salzburg sicher anders vorgestellt.

Altach hingegen beendete am letzten Wochenende eine Serie von vier Runden ohne Sieg, mit einem 3:2-Heimerfolg gegen den Wolfsberger AC. In der Tabelle stehen die Vorarlberger damit jenseits von Gut und Böse auf Platz sieben, und damit nur zwei Punkte hinter der Austria auf Platz vier. Gegen Salzburg konnten die Rheindorfer aber keines der letzten sieben Duelle gewinnen. Altach hat zudem in dieser Saison auswärts in sechs Spielen nur drei Tore erzielt, so wenige wie kein anderes Team der Bundesliga.

Die letzten direkten Duelle:
SCR Altach 0:1 Red Bull Salzburg
Red Bull Salzburg 1:0 SCR Altach
SCR Altach 0:5 Red Bull Salzburg

Verletzt: Marin Pongracic, Hee-Chan Hwang, Stefan Stangl – Andreas Lukse, Boris Prokopic
Gefährdet: niemand – Patrick Salomon
Nächstes Spiel: SKN St, Pölten – Red Bull Salzburg / SC Rheindorf Altach – LASK

 

SV Mattersburg – SKN St. Pölten

Samstag 18:30 Uhr, Pappelstadion, Schiedsrichter: Christopher Jäger

Dieses Duell steht unter dem Motto „Not gegen Elend“. Beide Teams belegen derzeit abgeschlagen die unteren beiden Plätze in der Tabelle – wobei die Bilanz von St. Pölten mit mickrigen zwei Punkten aus zwölf Spielen noch desaströser ist, als die von Gegner Mattersburg: die Burgenländer konnten nämlich schon immerhin einen Sieg feiern. Nichtsdestotrotz sind sieben Punkte ebenfalls keine vorzeigbare Bilanz.

So verwundert es auch niemanden, dass beide Teams ihre jeweiligen Begegnungen am letzten Wochenende verloren: Der SKN verlor dabei zuhause mit 0:1 gegen den LASK, Mattersburg mit 2:3 bei Sturm.

Die Bilanz zwischen dem SV Mattersburg und dem SKN St. Pölten ist nach fünf Duellen in der tipico Bundesliga völlig ausgeglichen. Beide Teams feierten jeweils einen 1:0-Heimsieg, drei Duelle endeten Unentschieden.

Mattersburg hat fünf seiner sechs Heimspiele in dieser Saison verloren, so viele wie kein anderes Bundesligateam. Allerdings hat St. Pölten als einzige Mannschaft alle sechs Auswärtsspiele verloren.

Die letzten direkten Duelle:

SKN St. Pölten 0:0 SV Mattersburg
SKN St. Pölten 1:0 SV Mattersburg
SV Mattersburg 1:0 SKN St.Pölten

Verletzt: niemand – Devante Parker, Daniel Petrovic
Gefährdet: Jano, Florian Sittsam – David Stec, Manuel Martic, Damir Mehmedovic
Nächstes Spiel: FK Austria Wien – SV Mattersburg / SKN St. Pölten – Red Bull Salzburg

 

Wolfsberger AC – SK Sturm Graz

Sonntag, 16:30 Uhr, Lavanttal-Arena, Schiedsrichter: Harald Lechner

Sturm liegt aktuell voll auf Meisterschaftskurs. Trotz eines zweimaligen Rückstands gab es am letzten Wochenende einen 3:2-Erfolg gegen Mattersburg. Dank des Unentschieden von Salzburg, konnte Sturm den Abstand auf drei Punkte ausbauen. Die Grazer feierten nun schon drei Siege in Folge, wobei sie jedes Mal drei Tore schossen.

Der WAC hingegen blieb aufgrund der 2:3-Niederlage in Altach nun bereits im sechsten Meisterschaftsspiel in Folge ohne Sieg. Dabei trat man aber auch gleich viermal auswärts an. Zuhause ist die Mannschaft etwas stärker. Mit dem Abstieg werden die Kärntner in dieser Saison deswegen nichts zu tun haben; Mattersburg und vor allem St. Pölten scheinen zudem um einiges schwächer bzw. inkonstanter als der WAC.

Der SK Sturm Graz hat sieben der letzten neun Ligaduelle gegen den WAC gewonnen. Den Kärntnern gelang in diesem Zeitraum ein Sieg, diesen feierte der WAC im letzten Heimspiel am 28. Mai 2017 mit 1:0.

Die letzten direkten Duelle:
SK Sturm Graz 2:1 Wolfsberger AC
Wolfsberger AC 1:0 SK Sturm Graz
SK Sturm Graz 4:0 Wolfsberger AC

Verletzt: Christian Dobnik, Andreas Kofler, Boris Hüttenbrenner, Christian Klem – Marc Andre Schmerböck
Gefährdet: Florian Flecker – Peter Zulj
Nächstes Spiel: Admira Wacker Mödling – Wolfsberger AC /SK Sturm Graz – SK Rapid Wien

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.