Die 15. Runde der neuen Bundesliga-Saison steht an – mit einigen interessanten Partien und natürlich auch unserer allwöchentlichen Vorschau. Admira Wacker Mödling – FK... Faktencheck zur 15. Bundesliga-Runde 2018/19

Die 15. Runde der neuen Bundesliga-Saison steht an – mit einigen interessanten Partien und natürlich auch unserer allwöchentlichen Vorschau.

Admira Wacker Mödling – FK Austria Wien

Samstag 17 Uhr, BSFZ – Arena , Schiedsrichter: Oliver Drachta

Die Admira ist aktuell nicht Bundesliga-tauglich, dass hat das 1:5 im letzten Spiel gegen den LASK eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Südstädter haben keines der letzten sechs Spiele gewinnen können, haben dabei die letzten drei Partien alle verloren.

Die Austria tritt weiterhin auf der Stelle. In der letzten Partie gegen Red Bull Salzburg gab es eine 0:2-Niederlage. Die Veilchen warten damit seit fünf Spielen auf einen Sieg; die letzten beiden Begegnungen gingen verloren. Trotzdem kann man aktuell (noch) den sechsten Platz halten.

Der FK Austria Wien verlor zuletzt auswärts bei der Admira, nachdem die 5 vorangegangenen Auswärtsspiele in der Tipico Bundesliga gegen die Admira allesamt gewonnen wurden.

Der FK Austria Wien traf in der Tipico Bundesliga in 23 der letzten 24 Auswärtsspiele bei der Admira und erzielte dabei 59 Tore.

Nur eines der letzten 46 Duelle in der Tipico Bundesliga zwischen der Admira und dem FK Austria Wien endete 0:0-Remis.

Letztes Duell:
FK Austria Wien 4:0 Admira Wacker Mödling
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 143 (34 Siege Admira, 22 Unentschieden, 87 Siege Austria)
Verletzt/Angeschlagen:  Seth Paintsil, Fabio Strauss, Jonathan Scherzer, Pascal Petlach, Sebastian Bauer, Sasa Kalajdzic – Alon Turgeman, Christoph Martschinko, Michael Madl, Alexander Grünwald, Petar Gluhakovic
Gesperrt: niemand
Gefährdet: Marcus Maier, Stephan Zwierschitz, Sinan Bakis – Christian Cuevas, Thomas Ebner, Christoph Monschein
Nächste Spiele: SV Mattersburg – Admira Wacker Mödling / FK Austria Wien – SKN St. Pölten

 TSV Hartberg – Red Bull Salzburg

Samstag 17:00 Uhr, Profertil Arena Hartberg, Schiedsrichter: Dominik Ouschan

Der TSV Hartberg ist eindeutig das Team der Stunde in der Bundesliga. Der Aufsteiger gewann jedes der letzten fünf Spiele – zuletzt ein 2:1 in Mattersburg -, und belegt damit aktuell den fünften Platz. Falls die Steirer ihre Siegesserie auch gegen den Meister aus Salzburg aufrechterhalten können, wäre das wohl einer der größten Sensationen der jüngeren Vergangenheit.

Red Bull Salzburg hat in dieser Bundesliga-Saison immer noch keine Niederlage hinnehmen müssen. Der Meister führt dabei die Tabelle mit einem Vorsprung von zwölf Punkten an. Zuletzt besiegte man die Austria mit 2:0.

Der TSV Hartberg gewann in der Tipico Bundesliga erstmals 5 Spiele in Folge. Der Siegrekord eines Aufsteigers steht bei 7 Siegen am Stück, aufgestellt vom LASK im Frühjahr 2018.

Der TSV Hartberg traf 5 Spiele in Folge in der Tipico Bundesliga doppelt oder häufiger. Das gelang in dieser Saison sonst nur Red Bull Salzburg (10 BL-Spiele in Folge).

Red Bull Salzburg holte im Kalenderjahr 2018 bislang 25 Siege in der Tipico Bundesliga und stellte damit den Klubrekord von 2017 ein. Mit einem Sieg über den TSV Hartberg wäre also ein neuer RBS-Klubrekord fällig.

Letztes Duell:
Red Bull Salzburg 2:0 TSV Hartberg
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 1 (1 Sieg Salzburg)
Verletzt/Angeschlagen: Youba Diarra – Patrick Farkas, Jasper van der Werff, Reinhold Yabo
Gesperrt: niemand
Gefährdet: Youba Diarra, Ivan Ljubic – niemand
Nächste Spiele: LASK – TSV Hartberg / Red Bull Salzburg – SCR Altach

 

Wolfsberger AC – SV Mattersburg

Samstag 17 Uhr, Lavanttal – Arena, Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Während die ganze Bundesliga vor allem über den Sensations-Aufsteiger aus Hartberg spricht, geht die Leistung des WAC fast etwas unter. Die Mannschaft von Christian Ilzer hat die letzten drei Partien alle für sich entschieden und belegt momentan den dritten Platz der Tabelle. Am letzten Wochenende besiegten die Kärntner auch Rapid (3:1), davor bezwang der WAC bereits die Austria (3:2).

Der SV Mattersburg gehört in dieser Saison bislang zu den schwächeren Teams der Bundesliga. Das Team aus dem Burgenland gewann nur eines der letzten fünf Spiele, zuletzt gab es zwei Niederlagen in Folge, wobei man vor zwei Wochen zuhause Aufsteiger Hartberg mit 1:2 unterlag. Mattersburg belegt aktuell nur den zehnten Rang der Tabelle.

Der SV Mattersburg ist in der Tipico Bundesliga seit 3 Auswärtsspielen gegen den WAC ungeschlagen – erstmals so lange. Der SV Mattersburg erzielte in den letzten 3 BL-Auswärtsspielen beim WAC immer 2 Tore.

Der WAC feierte 3 Siege in Folge in der Tipico Bundesliga – erstmals unter Christian Ilzer. Die Kärntner erzielten 26 Tore in den ersten 14 Spielen – erstmals so viele in der Tipico Bundesliga.

Der WAC traf in dieser Saison der Tipico Bundesliga 5-mal nach Flanken aus dem Spiel heraus – nur der SV Mattersburg (8-mal) häufiger.

Letztes Duell:
SV Mattersburg 0:6 Wolfsberger AC
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 17 (5 Siege WAC, 4 Unentschieden, 8 Siege Mattersburg)
Verletzt/Angeschlagen: Stefan Gölles – Andreas Kuen, Mario Grgic, Tino Casali
Gesperrt: niemand
Gefährdet: Nemanja Rnic – Patrick Salomon, Alois Höller, Rene Renner
Nächste Spiele: SK Sturm Graz – Wolfsberger AC / SV Mattersburg – Admira Wacker Mödling

 

SKN St. Pölten – FC Wacker Innsbruck

Sonntag 14:30 Uhr, NV Arena, Schiedsrichter: Julian Weinberger

Während der SKN zu Beginn der Saison noch zu den großen Überraschungen gehörte, befindet sich die Leistungskurve seit den letzten fünf Partien im Sinkflug – St. Pölten konnte in diesem Zeitraum kein Spiel gewinnen, erzielte insgesamt nur zwei Tore; zuletzt gab es ein 0:0 gegen Sturm.

Der Aufsteiger aus Innsbruck arbeitet sich Stück für Stück aus dem Tabellenkeller. Die Tiroler blieben dabei in den letzten fünf Spielen ungeschlagen, besiegten vor zwei Wochen Altach zuhause mit 1:0. Aktuell belegt Wacker mit 15 Punkten den neunten Tabellenplatz.

Der SKN St. Pölten gewann die letzten 4 Pflichtspiel-Duelle gegen den FC Wacker Innsbruck – erstmals.

Der SKN St. Pölten ist in dieser Saison der Tipico Bundesliga in Spielen gegen Aufsteiger ohne Punktverlust und ohne Gegentor – jeweils als einziger Nichtaufsteiger.

Der SKN St. Pölten kassierte in dieser Saison der Tipico Bundesliga in 8 der ersten 14 Spiele kein Gegentor – das gelang zuletzt dem SK Rapid Wien in der Saison 2012/13 (damals 9 der ersten 14 BL-Spiele ohne Gegentor).

Das letzte Duell:
FC Wacker Innsbruck 0:2 SKN St. Pölten
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 1 (1 Sieg St. Pölten)
Verletzt/Angeschlagen: Daniel Petrovic – Daniele Gabriele, Roman Kerschbaumer
Gesperrt: niemand
Gefährdet: Manuel Haas, Sandro Ingolitsch – niemand
Nächste Spiele: FK Austria Wien – SKN St. Pölten / FC Wacker Innsbruck – SK Rapid Wien

  

SC Rheindorf Altach – SK Sturm Graz

Sonntag 14:30 Uhr, CASHPOINT Arena, Schiedsrichter: Harald Lechner

Altach kommt einfach nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Nach einer kurzen Siegeserie mit zwei Erfolgen am Stück, konnten die Vorarlberger keines der letzten vier Spiele gewinnen, verloren dabei aber auch nur einmal – und zwar am letzten Spieltag mit 0:1 in Innsbruck.

Sturm gehört zu den Negativ-Überraschungen der laufenden Saison und hat aufgrund dessen bereits Trainer Heiko Vogel entlassen. Als Nachfolger wurde Roman Mählich präsentiert. Der muss nach zuletzt sieben sieglosen Spielen schnellstmöglich liefern, will man sich noch für die Meisterrunde qualifizieren.

Der SCR Altach gewann 4 der bisherigen 29 BL-Duelle gegen den SK Sturm. Alle 4 Siege feierten die Vorarlberger in Heimspielen – zuletzt am 13. Dezember 2014 mit 2:0.

Der SK Sturm Graz ist in der Tipico Bundesliga seit 14 Duellen gegen den SCR Altach ungeschlagen. Das gelang zuvor keinem anderen BL-Team gegen die Vorarlberger.

Der SCR Altach holte in dieser Saison der Tipico Bundesliga in der Tabelle der 2. Hälfte 22 Punkte – nur der LASK (27) und der FC Red Bull Salzburg (31) mehr.

Letztes Duell in der Bundesliga:
SK Sturm Graz 1:1 SCR Altach
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 29 (4 Siege Altach, 8 Unentschieden, 17 Siege Sturm)
Verletzt/Angeschlagen: Benedikt Zech, Philipp Netzer, Jan Zwischenbrugger, Hannes Aigner,   – Jakob Jantscher, Philipp Huspek
Gesperrt: niemand – Dario Maresic
Gefährdet: niemand – Peter Zulj
Nächste Spiele: Red Bull Salzburg – SC Rheindorf Altach / SK Sturm Graz – Wolfsberger AC

 

SK Rapid Wien – LASK

Sonntag 17 Uhr, Allianz Stadion, Schiedsrichter: Sebastian Gishamer

Auch unter dem neuen Trainer Dietmar Kühbauer will sich der Erfolg in Hütteldorf nicht konstant einstellen. Von den letzten sechs Spielen gewann Rapid zwei, verlor drei und spielte eines Remis. Es könnte daher eng werden mit der Qualifikation für die Meisterrunde. Man wird das Gefühl nicht los, dass bei Rapid etwas grundlegend nicht stimmt.

Der LASK behauptet weiterhin den zweiten Tabellenplatz und geht daher als Favorit in das Duell mit Rapid. Die jüngste Serie mit fünf sieglosen Spielen in Folge, legten die Linzer am letzten Spieltag mit einem furiosen 5:1 gegen die Admira ad acta. Die Qualifikation für die Meisterrunde sollte der LASK sicher haben.

Der SK Rapid Wien ist in der Tipico Bundesliga seit 12 Heimspielen gegen den LASK ungeschlagen – nur gegen den FC Wacker Innsbruck ist Rapid gegen die aktuellen Teams zu Hause derzeit länger ungeschlagen (17 Spiele).

Der SK Rapid Wien kassierte in der Tipico Bundesliga in 48 Heimspielen gegen den LASK 34 Gegentore. Gegen kein anderes Team mit so vielen BL-Duellen kassierten die Wiener so wenige Gegentreffer.

Der SK Rapid Wien ist in der Tipico Bundesliga seit 5 Heimspielen gegen den LASK ohne Gegentor. Das gelang dem SK Rapid Wien zuvor nur von 1977 bis 1980.

Letztes Duell:
LASK 2:1 SK Rapid Wien
Direkter Vergleich seit 74/75 in der Bundesliga:
Spiele gesamt: 97 (52 Siege Rapid, 23 Unentschieden, 22 Siege LASK)
Verletzt/Angeschlagen: Tamas Szanto, Philipp Schobesberger, Paul Gartler, Maximilian Hofmann – David Bumberger, Inpyo Oh, Christian Ramsebner, Yusuf Otubanjo
Gesperrt: niemand
Gefährdet: niemand
Nächste Spiele: FC Wacker Innsbruck – SK Rapid Wien / LASK – TSV Hartberg

 

In jedem Fall wird es interessant sein zu sehen ob es beide Wiener Klubs ins obere Playoff schaffen werden. Bei unserem Kooperationspartner tipp3 sind die Wetter eher optimistisch, denn 68% tippen darauf, dass sowohl die Austria als auch Rapid den Weg ins obere Playoff schaffen! Hier die Quoten für diese interessante Wette: