Der neunte Spieltag der österreichischen Bundesliga steht vor der Tür und bringt einige interessante Begegnungen mit sich. In den meisten Begegnungen steht ein... Faktencheck zur 9. Bundesliga-Runde 2019/20

 

Der neunte Spieltag der österreichischen Bundesliga steht vor der Tür und bringt einige interessante Begegnungen mit sich. In den meisten Begegnungen steht ein klarer Favorit einem nominellen Außenseiter gegenüber, weshalb es spannend sein wird, ob es an diesem Spieltag Überraschungen geben wird. Das Spitzenspiel der Runde findet am Samstag zwischen Salzburg und Austria statt, wobei dies aktuell nur aufgrund der beiden klingenden Namen als Topspiel tituliert werden kann.

Wolfsberger AC – WSG Tirol

Samstag 17:00, Lavanttal Arena, Schiedsrichter: Christopher Jäger

Der Wolfsberger AC reitet seit mehreren Wochen bereits auf einer Erfolgswelle und findet sich mittlerweile auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. Nachdem man in der Bundesliga das Auswärtsspiel bei Hartberg souverän mit 2:0 für sich entschied, löste man auch im Pokal die Pflichtaufgabe im „Lokalderby“ gegen ATSV Wolfsberg und setzte sich mit 6:0 durch. Bevor nun das Highlight in der Europa League gegen die AS Roma auf dem Programm steht, gilt es gegen Aufsteiger WSG den Trend fortsetzen und die eigene Serie auszubauen.

Doch leicht machen will es die WSG Tirol den Kärntner garantiert nicht. Nachdem sich die Tiroler bei der 0:2 Niederlage gegen Rapid relativ harmlos und schwach präsentierten, folgte im Heimspiel in Wattens ein Gala-Auftritt gegen die Austria, die man mit einer 5:2 Packung nach Hause schickte. Dabei war vor allem die Art und Weise dieses Erfolges beeindruckend und kann der WSG Selbstvertrauen für die nächste Aufgabe gegen den WAC geben, wo man auch in der Liga wieder anschreiben möchte.

– Der RZ WAC startete mit 18 Punkten aus den ersten 8 Spielen. Nur 2014/15 unter Trainer Dietmar Kühbauer hatte der WAC eine bessere Bilanz – 21 Punkte aus den ersten 8 BL-Spielen.

– Der RZ WAC gewann in der Bundesliga 5 Spiele in Folge. Das gelang den Kärntnern zuvor nur im Sommer 2014, als der WAC saisonübergreifend 7 BL-Spiele in Folge gewann.

– Die WSG Tirol holte aus ihren ersten 4 Auswärtsspielen in der Bundesliga ebenso viele Punkte. Zuletzt gelang dies einem Aufsteiger in der Saison 2014/15, als der SCR Altach sogar 5 Punkte in seinen ersten 4 Auswärtsspielen mitnahm.

– RZ WAC-Trainer Gerhard Struber gewann in der Bundesliga 6 seiner ersten 8 Spiele – als 1. Trainer der Kärntner.

– Der RZ WAC würde bei einem Punktgewinn gegen die WSG Tirol seinen 200. Heimpunkt holen. Derzeit halten die Kärntner bei 199 Punkten in Heimspielen in der Bundesliga.

Letztes Duell: WAC 2:1 WSG
Direkter Vergleich seit 74/75: Spiele insgesamt: 11 (2 Siege WAC, 3 Remis, 6 Siege WSG)
Verletzt/Angeschlagen: Niemand / Jauregui
Gesperrt: Niemand
Gefährdet: Niemand
Nächstes Spiele: WAC-St.Pölten / Admira-WSG

SKN St. Pölten – LASK

Samstag 17:00, NV-Arena, Schiedsrichter: Felix Ouschan

Einen leichten Aufwärtstrend konnte man zuletzt beim SKN St. Pölten vernehmen, wenn dieser auch auf etwas wackligen Beinen steht. In der Liga konnte man gegen die Admira in letzter Sekunde eine Niederlage verhindern und für den Ausgleich sorgen, während man im Cup im Bundesliga-Duell gegen Mattersburg mit 2:1 als Sieger vom Platz gehen konnte. Nun steht die schwierige Aufgabe gegen den LASK auf dem Programm, gegen den man in der Liga seit dem Wiederaufstieg bislang nicht einen einzigen Sieg feiern konnte.

Der LASK-Express dagegen rollt unaufhörlich und auf Hochtouren durch das Land. Im Spitzenspiel gegen Salzburg demonstrierte man mal wieder auf imposanter Art und Weise, dass man die Nummer Zwei im Lande ist und das auch völlig zurecht, auch wenn man letztlich kurz vor Schluss noch den Ausgleich kassierte. Im Cup gab man sich gegen die Wiener Viktoria mit dem 4:1 Erfolg keine Blöße und in der Liga will man daran anschließen, den nächsten Sieg gegen den SKN einzufahren.

– Der LASK ist gegen SKN St. Pölten in der Bundesliga ungeschlagen (5 Siege, 3 Remis). Der SKN ist in der BL sonst nur gegen den FC Red Bull Salzburg (13 Spiele) und gegen die WSG Tirol (ein Spiel) sieglos.

– Der LASK gewann 5 Auswärtsspiele in Folge – erstmals seit Gründung der Bundesliga.

– Der LASK traf in der Bundesliga in den letzten 14 Auswärtsspielen. Eine längere derartige Serie gelang den Linzer Athletikern zuvor nur von August 97 bis August 98 (15 Auswärtsspiele in Folge).

– Der LASK erzielte 7 Tore in der Schlussviertelstunde – nur der FC Red Bull Salzburg (8) in dieser Saison der Bundesliga mehr.

– Der SKN St. Pölten steht vor dem 100. Punktgewinn in der Bundesliga. St. Pölten holte in den bisherigen 112 BL-Spielen 99 Punkte.

Letztes Duell: St.Pölten 0:1 LASK
Direkter Vergleich seit 74/75: Spiele insgesamt: 12 (2 Siege SKN, 5 Remis, 5 Siege LASK)
Verletzt/Angeschlagen: Pak, Drescher / Tetteh, Reiter, Ramsebner
Gesperrt: Petrovic / Filipovic
Gefährdet: Niemand
Nächstes Spiel:  WAC-SKN / Hartberg-LASK

 

Red Bull Salzburg – FK Austria Wien

Samstag 17:00, Red Bull Arena, Schiedsrichter: Alexander Harkam

Das vermeintliche Topspiel der Runde findet in Salzburg statt, wobei diesem Namen aktuell nur das Team von Red Bull gerecht wird. Die Bullen mussten bislang keine einzige Niederlage einstecken und gehen somit nicht nur ungeschlagen in diese Partie, sondern auch mit viel Selbstvertrauen. Vor allem die beiden späten Treffer die man in den letzten beiden Spielen gegen den LASK und Rapid erzielte, zeugen von der starken Mentalität und dem Glauben der Salzburger. Vor dem Auswärtskracher gegen Liverpool in der Champions League, möchte man daher daran anschließen und den nächsten Erfolg eintüten.

Auf der anderen Seite hat es der FK Austria Wien aktuell mit einer handfesten Krise zu tun und hängt der Haussegen bei den Violetten gewaltig schief. Nachdem man in der Liga gegen Altach den zweiten Saisonsieg feierte, folgte im Cup gegen Aufsteiger WSG eine deftige Klatsche und man wurde mit 2:5 abgefertigt. Es wurden prompt Stimmen laut, die Konsequenzen einforderten, da dieser Auftritt nicht nur beschämend, sondern der mit Abstand schlechteste in dieser Saison war. Man wird aus den Violetten nicht wirklich schlau und deshalb geht man auch als krasser Außenseiter in diese Partie und hofft in erster Linie, nicht erneut unter die Räder zu kommen.

– Der FC Red Bull Salzburg gewann 2018/19 alle 4 Saisonspiele gegen den FK Austria Wien – als einziges Team. Vor heimischer Kulisse ist Salzburg in der Bundesliga gegen die Wiener Austria seit 9 Spielen ungeschlagen.

– Der FC Red Bull Salzburg ist seit 48 BL-Heimspielen ungeschlagen – Rekord. Salzburg kassierte die bisher letzte Heimniederlage am 27. November 2016 durch ein 0:1 gegen den FC Admira.

– Christoph Monschein erzielte 4 Auswärtstore – sonst nur Dario Tadic in dieser Saison der Bundesliga so viele. Monschein erzielte das bisher letzte Siegtor einer Auswärtsmannschaft in Salzburg (27. November 2016).

– Erling Haaland traf in der Bundesliga in 5 Heimspielen in Folge. Das wurde im Trikot des FC Red Bull Salzburg nur von Alexander Zickler (7), Marc Janko (7) und Jonatan Soriano (13) übertroffen.

– Patrick Farkas steht vor seinem 200. Spiel in der Bundesliga. Farkas absolvierte am 16. Februar 2013 im Alter von 20 Jahren, 5 Monaten und 7 Tagen sein 100. BL-Spiel und war damit der jüngste BL-Spieler bei diesem Jubiläum.

Letztes Duell: Austria 1:2 Salzburg
Direkter Vergleich seit 74/75: Spiele insgesamt: 184 (65 Siege Salzburg, 45 Remis, 74 Siege Austria)
Verletzt/Angeschlagen: Walke, Bernede / Madl, Schoissengeyr, Zwierschitz, Ebner
Gesperrt: Niemand
Gefährdet: Niemand / Sax
Nächstes Spiel: Salzburg-Altach / Austria-Sturm

SCR Altach – SV Mattersburg

Sonntag 14:30, Cashpoint Arena, Schiedsrichter: Julian Weinberger

Der SCR Altach bleibt die unberechenbarste Variable in dieser Bundesliga-Saison. In vielen Spielen konnte man vor allem spielerisch, aber auch leistungstechnisch überzeugen, um dann wieder Auftritte wie jene bei der Austria hinzulegen, wo man überhaupt keinen Fuß auf den Platz brachte und das Potenzial nicht abrufen konnte. Im Cup löste man zumindest die Aufgabe in Wels recht souverän (4:1) und nun steht das Heimspiel gegen Mattersburg auf dem Programm, wo man sich mit einem Sieg weiter nach vorne in der Tabelle orientieren möchte.

Ein turbulentes und denkwürdiges Spiel erlebte der SV Mattersburg am vergangenen Wochenende, als man sich einen harten Kampf gegen Sturm Graz lieferte und in den Schlussminuten doch noch für den 3:3 Ausgleich sorgen konnte. Von dieser Moralspritze sah man im Cup allerdings kaum etwas und man musste sich nach der 1:2 Niederlage gegen den SKN aus dem Pokal frühzeitig verabschieden. Nun hoffen die Burgenländer, zumindest in der Liga im zweiten Spiel in Folge ungeschlagen zu bleiben und mit einem Punktegewinn aus dem Vorarlberg heimzukehren.

– Der SCR Altach traf in der Bundesliga gegen Mattersburg in 11 Heimspielen in Folge – Klubrekord. Das letzte BL-Heimspiel gegen den SVM ohne eigenen Torerfolg war ein 0:0 am 20. Oktober 2007.

– Der SCR Altach holte in dieser Saison der Bundesliga aus den ersten 8 Spielen 7 Punkte – alle in Heimspielen.

– Der SCR Altach erzielte in dieser Saison der Bundesliga in den ersten 8 BL-Spielen 16 Tore – erstmals so viele.

– Der SV Mattersburg traf 4-mal per Elfmeter. Damit traf der SVM in der laufenden Saison bereits so häufig per Elfmeter wie zuletzt 2008/09 in einer gesamten Saison.

– Patrick Bürger erzielte für den SV Mattersburg 55 Tore in der Bundesliga – nur Michael Mörz (56) mehr.

Letztes Duell: Mattersburg 0:0 Altach
Direkter Vergleich seit 74/75: Spiele insgesamt: 28 (10 Siege Altach, 7 Remis, 11 Siege Mattersburg)
Verletzt/Angeschlagen:  Karic, Netzer, Meilinger / Höller, Pusic, Kvasina
Gesperrt: Niemand
Gefährdet: Niemand
Nächstes Spiel: Salzburg-Altach / Mattersburg-Rapid

SK Sturm Graz – Admira Wacker

Sonntag 14:30, Merkur Arena, Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Für mächtige Schlagzeilen sorgte der SK Sturm Graz am vergangenen Wochenende beim 3:3 in Mattersburg, allerdings nicht aufgrund der sportlichen Leistung, sondern aufgrund des Auftretens der sportlichen Führung der Steirer. Trainer El Maestro wütete aufgrund der Schiedsrichterleistung wie ein Wilder umher und verlor die Fassung, aber auch Sportdirektor Kreissl redet sich in Rage. Ob die Emotionen mittlerweile abgekühlt sind, wird man sehen, zumindest im Cup konnte man sich gegen den Tabellenführer der zweiten Liga Klagenfurt spät aber doch mit 4:2 durchsetzen. Nun soll auch in der Bundesliga der nächste Sieg folgen und die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten erfüllt werden.

Für die Admira hingegen läuft es weiterhin überhaupt nicht nach Wunsch. Trotz des vollzogenen Trainerwechsels, tritt man nach wie vor auf der Stelle und findet einfach nicht auf die Erfolgsspur. Zuerst fing man sich den Ausgleichstreffer in allerletzter Sekunde gegen St. Pölten ein, um dann im Cup gegen Regionalligisten Ebreichsdorf durch die 1:2 Niederlage vorzeitig die Segel zu streichen. Nun steht das schwierige Auswärtsspiel in Graz für das Tabellenschlusslicht auf dem Programm, wo man auf keine gute Bilanz zurückblicken kann

– Der SK Sturm Graz gewann in der Bundesliga die letzten 5 Spiele gegen den FC Admira. Mehr BL-Siege in Folge landete Sturm gegen die Admira nur von April 1997 bis November 2000, damals deren 9.

– Der SK Sturm Graz traf bei den letzten 5 BL-Siegen gegen den FC Admira stets mehrfach – insgesamt 18-mal. Der Admira reichten in 2 dieser 5 Spiele nicht einmal 2 erzielte Tore zu einem Punktgewinn

– Der SK Sturm Graz ist seit 9 BL-Heimspielen gegen ein aktuelles Schlusslicht ungeschlagen. Die letzte Heimniederlage gegen einen Tabellenletzten kassierte Sturm am 26. Oktober 2013 gegen den FC Admira.

– Der SK Sturm Graz erzielte 4 der letzten 5 Tore in der Bundesliga per Kopf. Treffer Nummer 5 war als Ausnahme das Eigentor von Philipp Erhardt gegen den SV Mattersburg.

– Jörg Siebenhandl steht vor seinem 200. Spiel in der Bundesliga. Gegen den FC Admira gewann er bereits 7-mal, nur gegen den RZ WAC (10) und den SV Mattersburg (9) häufiger.

Letztes Duell: Sturm 3:0 Admira
Direkter Vergleich seit 74/75: Spiele insgesamt: 144 (66 Siege Sturm, 34 Remis, 44 Siege Admira)
Verletzt/Angeschlagen:  Sakic, Huspek / Vorsager, Bauer, Scherzer, Thoelke, Strauss, Pusch
Gesperrt: Niemand
Gefährdet: Niemand
Nächstes Spiel: Austria-Sturm / Admira-WSG

SK Rapid Wien – TSV Hartberg

Sonntag 17:00, Allianz Stadion, Schiedsrichter: Stefan Ebner

Bei der Begegnung zwischen diesen beiden Teams sind Tore vorprogrammiert, denn in der vergangenen Saison fielen in den vier Spielen zwischen Rapid und Hartberg nicht weniger als 24 (!) Tore, also sechs Treffer pro Spiel im Schnitt. Rapid empfängt dabei die Steirer mit gemischten Gefühlen, nachdem man sich einen intensiven Cup-Fight mit Meister Salzburg lieferte und mit zwei Spieler weniger in allerletzter Sekunde in der Verlängerung auf bittere Art und Weise verlor. Dennoch konnte man auf die Leistung Stolz sein und erfuhr man viel Anerkennung der eigenen Fans, was den Grün-weißen Mut für die kommenden Aufgaben geben sollte.

Der TSV Hartberg konnte sich dagegen die ganze Woche ausruhen und auf das Spiel in Hütteldorf vorbereiten, nachdem man bereits in der ersten Runde des Cups ausschied. In der Liga wollen die Ost-Steirer dabei wieder zurück auf die Erfolgsspur finden, nachdem man gegen Salzburg und den WAC als Verlierer vom Platz gehen musste. Um diesen Negativtrend beenden zu können, hofft Hartberg zumindest auf einen Punktegewinn und darauf, dass man an die guten Leistungen gegen Rapid der vergangenen Saison anschließen kann.

– Der SK Rapid Wien erzielte in der Bundesliga gegen den TSV Hartberg in den 4 Duellen der Vorsaison 9 Tore, im Schnitt 2,25 pro Spiel. Hartberg traf 11-mal, im Schnitt 2,75-mal pro Spiel.

– SK Rapid Wien gegen TSV Hartberg ist das 4. Pflichtspielduell im Kalenderjahr 2019, in dem der Hausherr Rapid den TSV zu Gast hat. In den ersten 3 Pflichtspielen in Wien fielen 18 Tore (6 pro Spiel), wobei 2 erzielte Treffer nie für einen Sieg reichten.

– Der TSV Hartberg gewann am 27. April 2019 mit 4:3 gegen den SK Rapid Wien. Dass Rapid ein Heimspiel in der Bundesliga trotz 3 erzielter Tore verlor, ist einmalig in der BL-Historie.

– Der SK Rapid Wien erzielte in der Bundesliga die letzten 6 Tore in Hälfte 2, das hatte es zuletzt von Dezember 2017 bis Februar 2018 gegeben.

– Beim SK Rapid Wien traf in den letzten 3 Spielen in der Bundesliga immer ein Joker, wobei 2 der 3 Tore von Aliou Badji erzielt wurden. 2019/20 stachen nur die Joker des FC Red Bull Salzburg häufiger (5-mal).

Letztes Spiel: Rapid 3:4 Hartberg
Bilanz seit 74/75: Spiele insgesamt: 4 (1 Sieg Rapid, 1 Remis, 2 Siege Hartberg)
Verletzt/Angeschlagen:  Kitagawa, Grahovac, Schick, Szanto, Murg / Tschernegg, Lienhart, Rasswalder
Gesperrt: Niemand / Luckeneder
Gefährdet: Rep
Nächstes Spiel: Mattersburg-Rapid / Hartberg-LASK

Dalibor Babic