Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Bjarne Thoelke... Liendl, Mislov und Co.: Clevere Transfers beim WAC, St.Pölten und Innsbruck

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Bjarne Thoelke

IV, 26, GER | Hamburger SV – > Admira Wacker Mödling

Die Admira verstärkt ihre Abwehr mit dem 26-jährigen Deutschen Bjarne Thoelke. Der Innenverteidiger kam bisher auf sechs Bundesligaeinsätze – in jüngeren Jahren für den VfL Wolfsburg. Später kickte er für Dynamo Dresden, den Karlsruher SC und zuletzt für den HSV, wo er allerdings in der Abstiegssaison nie in der Kampfmannschaft, sondern nur fünfmal für die Amateure in der Regionalliga zum Einsatz kam. Im letzten Jahr hatte Thoelke mit zwei schweren Verletzungen zu kämpfen und fehlte mehr als die halbe Saison verletzungsbedingt. Die Admira bezahlt für den Deutschen keine Ablöse.

Michael Liendl

ZM, 32, AUT | FC Twente Enschede – > Wolfsberger AC

Cleverer Einkauf beim Wolfsberger AC. Die Kärntner verpflichteten den 32-jährigen Michael Liendl, der zuletzt in Holland mit dem FC Twente abstieg und dort deutlich hinter den Erwartungen blieb. Der gebürtige Steirer, der in Vorarlberg aufwuchs, spielte bereits 1 ½ Jahre für den WAC und war dort eine absolute Stütze. In 63 Spielen für die Wolfsberger erzielte Liendl 22 Tore und 21 Assists, wodurch sein Transfer in die zweite deutsche  Bundesliga zu Fortuna Düsseldorf ermöglicht wurde. Später spielte der zentrale Mittelfeldspieler auch noch für 1860 München. Beim WAC unterschrieb er nun einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.

Ilkay Durmus

LM, 24, TUR/GER | SV Ried – > FC Wacker Innsbruck

Wacker Innsbruck verstärkt seine Offensive mit einem Spieler des zuletzt geschlagenen Konkurrenten Ried. Der 24-jährige Ilkay Durmus unterschrieb für zwei Jahre bei den Tirolern. Der in Stuttgart geborene Türke spielte zuvor bereits beim Floridsdorfer AC und Austria Lustenau, ehe er ins Innviertel wechselte. In der vergangenen Saison brachte es Durmus in Ried auf acht Treffer und elf Assists und war einer der Stärksten in der Mannschaft. Nach dem verpassten Aufstieg durfte der linke Mittelfeldspieler, der aber vielseitig eingesetzt werden kann, ablösefrei wechseln.

Roko Mislov

DM, 30, CRO | TSV Hartberg – > SKN St.Pölten

Auch der SKN St.Pölten tätigte einen äußerst cleveren Transfer: Der große Leader des TSV Hartberg, Roko Mislov, unterschrieb für ein Jahr beim Bundesligisten. Der routinierte Mislov spielte zuletzt fünf Jahre für den TSV Hartberg, war stets der absolute Führungsspieler im defensiven Mittelfeld und präsentierte sich zudem noch enorm torgefährlich. Alleine in der abgelaufenen Aufstiegssaison der Hartberger brachte es Mislov auf elf Saisontore. Insgesamt traf er in 157 Spielen für die Steirer 29-mal. In St.Pölten ist er die routinierte Alternative zu Manuel Martic, der zum SK Rapid wechselte.

Abdourahmane Barry

IV, 18, FRA/GUI | Paris St.Germain U19 – > Red Bull Salzburg

Red Bull Salzburg verpflichtet mal wieder einen vielversprechenden Perspektivspieler. Der 18-jährige Abdourahmane Barry kommt von der PSG U19 und entschied sich damit gegen den FC Chelsea und den VfL Wolfsburg. In seiner ersten Saison in Österreich wird Barry allerdings in der zweiten Liga für den FC Liefering auflaufen. Sein Vertrag läuft aber ohnehin bis 2023 und so werden wir den hochtalentierten Defensivspieler sicher auch bald in der Bundesliga sehen. Barry ist mit 183cm ein relativ kleiner Innenverteidiger, der aber auch im defensiven Mittelfeld und als Rechtsverteidiger aufgeboten werden kann. Der Franzose mit guineischen Wurzeln kommt ablösefrei.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen