Rapid kann im Frühling weiterhin nicht gewinnen. Im Heimspiel gegen Sturm Graz kamen die Hütteldorfer über ein 1:1 nicht hinaus. Die Rapid-Fans in Austrian... Rapid-Fans nach 1:1 gegen Sturm: „Spielerisch viel zu wenig“

Rapid kann im Frühling weiterhin nicht gewinnen. Im Heimspiel gegen Sturm Graz kamen die Hütteldorfer über ein 1:1 nicht hinaus. Die Rapid-Fans in Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, sind naturgemäß wenig begeistert.

narf: „Guter Beginn, katastrophale Fortsetzung. Unsere Standards sind zum Abgewöhnen. Seit Jahren.“

Barnstormer: „Wir sind im Eck. Wird sehr schwierig das irgendwie zu verbessern. Kein Zug zum Tor, grottige Flanken und es fehlt ein Spielmacher.“

Picard: „Djuricin muss sich bald warm anziehen, wenn es so weitergeht. Wie bei Büskens und Canadi heißt es wohl, lieber schneller als später. Die Mannschaft lächerlich. Ich hoffe, Boli und Joelinton finden schnell bessere Vereine, in denen sie mit richtigen Mitspielern aufblühen können. Mit diesen Amateuren wird es nichts. Galvao extrem schwach, der hat sich richtig an Rapid angepasst im Frühjahr.“

Lichtgestalt: „Schwache Leistung gegen einen schwachen Gegner mit einigen Totalversagern (Galvao und Berisha seien besonders herausgehoben; honorable mentions für Schobesberger, Szanto und Auer). Strebinger mit zwei Heldentaten und einem kapitalen Bock. Die Besten für mich Joelinton, Murg und Petsos (Letzterer bis Minute 44). Insgesamt aber viel zu wenig. Lethargisch, plan- und ratlos, bemüht aber nicht richtig aggressiv. Ein verdienter Punkt, weil Sturm auch nicht besser war – kein Vergleich mit der Mannschaft aus dem Herbst, die uns in Graz phasenweise an die Wand gepresst hat. Ein glücklicher Punkt, weil allein Hierländer zweimal hätte drauflegen können. Es ist keine Entwicklung sichtbar, die grottigen Leistungen aus der Vorbereitung setzen sich nahtlos fort.“

schleicha: „Mir ist schon bewusst, dass uns einige wichtige Spieler fehlen inkl. unserem Um&Auf Stefan Schwab – ABER diese Leistung heute war einfach unterirdisch. Die Schwächsten: Eckball, Freistoß, Schobesberger, Berisha, Djuricin. Wie man gegen diese miese Sturm Mannschaft nicht gewinnen kann ist ja sensationell. Und eigentlich haben wir sogar alles dafür getan, dass wir das sogar verlieren. Die Frage die sich mir stellt ist ob man Djuricin weitermachen lassen sollte, oder gleich handeln. Ich tendiere – trotzdem – dazu ihn noch die Saison zu Ende spielen zu lassen aber im Hintergrund schon mit einem neuen Coach am Kader zu arbeiten und an einer hoffentlich besseren Zukunft.“

sulza: „Auffällig ist jedenfalls, dass wir nach einem erzielten Tor in der Schlussphase eher in Gefahr geraten, ein Gegentor zu kassieren, als eines zu erzielen. Da setzt das Sicherheitsbewusstsein unserer Spieler aus und wir stürmen blind in alle Richtungen.“

LaDainian: „Spielerisch ist das viel zu wenig, mit Schwab ist es teilweise schon zach mitanzusehen – ohne ihm geht spielerisch wenig bis gar nichts. Kreativ nicht vorhanden und langsam im Spielaufbau das dir die Füße einschlafen.“

#17: „Das Spiel muss man eigentlich gewinnen. Mich ärgert es fürchterlich, dass Sturm mit so einem feigen Kick beinahe gewonnen hätte. In meinen Augen haben wir das Spiel hauptsächlich deswegen nicht gewonnen haben, weil Ljubicic und Galvao heute komplett ausgelassen haben und Murg und Schobesberger noch immer komplett außer Form sind. Schwab fehlt uns an allen Ecken und Enden. Der Spielaufbau ohne ihm ist eine Katastrophe, vor allem wenn Galvao und Ljubicic beide einen rabenschwarzen Tag haben. Ich habe keine Ahnung, warum wir in der ersten Halbzeit schon so viel unnötiges Risiko im Spielaufbau genommen hat. Sturm war komplett abgemeldet und wir haben sie regelmäßig immer wieder aufgeweckt, dank den horrenden Fehlpässen von Galvao, M. Hofmann und einmal auch Strebinger. Normalerweise gehst du da mit einem 0:0 und ohne Torchance für Sturm in die Halbzeit und hast dann in der 2. Hälfte viel mehr Räume. Offensiv geht uns Schwab auch extrem ab. Er ist der einzige, der es versteht, ein Spiel mit Tempo und Präzision zu verlagern und punktgenaue Pässe in die Tiefe zu spielen. Seine Torgefährlichkeit geht uns natürlich auch ab. Ljubicic und Szanto haben andere Qualitäten und Mocinic ist noch längst nicht so weit. Das Fehlen von Schwab darf aber keine Entschuldigung sein. Der gesamte Spielaufbau darf nicht von einem Spieler abhängen. Das muss man auch taktisch anders lösen können, wenn die individuelle Qualität der Spieler nicht reicht, obwohl die Qualität mit Galvao ja sogar vorhanden wäre. Da ist jetzt Djuricin gefragt, eine Lösung zu finden. Das Spielermaterial ist mit Szanto, Ljubicic und Petsos vorhanden, nur muss man taktisch etwas umstellen, bis Schwab wieder zurück ist.“

dahasi: „Ich sehe hier Djuricin in der Verantwortung. Er schafft es nicht, dass die Spieler ihre Stärken ausspielen können. Er setzt Woche für Woche auf die gleichen formschwachen Spieler. Es hat fast nie den Anschein als ob der angespielte Spieler weiß was er mit der Kugel machen soll. Also schon vorher einen Plan hat. Meiner Meinung nach haben da Schwab und Schaub viel überdeckt.“

ContractChiller: „Das ist einfach zu wenig. Wir schaffen es nicht 2 Spiele hintereinander mal ohne Kapitale Fehler zu agieren. Bitte was war das heute für eine Zombie Vorstellung von Galvao, das ist doch völlig unverständlich so eine Leistung. Für mich heute gemeinsam mit M.Hofmann der Hauptgrund für dieses Unspiel. Das waren unzählige Fehlpässe im Aufbau, direkt in die Zentrale, hat jeden Spielfluss zunichte gemacht und Sturm ins Spiel zurück gebracht und ihnen Chancen und Tor geschenkt. Das hat alle wieder mal verunsichert und dann beginnen wir wieder kompliziert, fehleranfällig und ohne Selbstvertrauen in den Zweikämpfen zu agieren. Berisha anscheinend ein Traustason 2 und ein Petsos der zwar gegenüber des Admira Spiels verbessert, aber ohne Hirn agiert. Einzig Joe hat mir heute gefallen, Boli auch und Auer zumindest weitgehend fehlerfrei. Murg bemüht aber ihm gelingt zu wenig, seine Standards großteils aber ein Graus, deswegen kann ich ihm keine gute Partie attestieren. Schobi ungewohnt abschlussschwach…es geht wenig bei uns.“

Barnstormer: „Ich hoffe nur nicht, dass man jetzt zum x-ten Mal den Fehler macht und Gogo verlängert. Er hat es geschafft die Mannschaft zu stabilisieren, aber ich sehe kaum mehr Potential, dass er sie weiter entwickeln kann. Soll man ihn nicht bis zum Ende der Saison trainieren lassen, aber ab Sommer muss ein neuer Trainer her, auf was will man noch warten? Ich habe Sturm nicht so schlecht gesehen wie viele hier. Hinten sind sie kompakt gestanden und haben kaum was zugelassen. Das 1:0 hat ihnen voll in die Karten gespielt und sie haben halt probiert das locker ohne viel Risiko heimzuspielen, mehr ist derzeit gegen uns nicht nötig. Das X brachte ihnen mehr als uns. Was mich rasend macht ist das Warten auf den Ball unserer Spieler, statt entgegen zu laufen. Das eine Rapid sowas macht, ist eigentlich unglaublich. Wer so saftlos spielt kann nicht gewinnen, da fehlt es vor allem an Aggressivität und der Einstellung.“

Rapid-Gustl: „Das war einfach zu wenig und erfüllt die Ansprüche in keinster Weise. Diese heutige Sturm-Elf war sehr wohl zu schlagen. Einen Trainer nach 3 Partien im Frühjahr zu stanzen – wie so manch einer fordert -, wäre verfrüht. Angezählt ist Djuricin sicher auch noch nicht, aber sehr wohl unter genauer Beobachtung.“

Flummi: „Ich bin traurig. Es ist traurig zusehen zu müssen was bei uns gerade passiert. Natürlich fehlt Schwab. Sein Spielaufbau, seine Pässe und alles was ihn in unserem Spiel ausmacht. Auf der anderen Seite, sind unsere Spieler bis auf ein paar Ausnahmen pro Spiel entweder komplett von der Rolle, oder in gewissen Momenten völlig unfähig/überfordert. Das ganze Drumherum wird sein Schäufelchen beitragen. Was Gogo betrifft, langsam braucht er einen Plan. Ich bin und war für Kontinuität,  trotz allem ist irgendwo der Hund begraben.“

flanders: „Der Mannschaft fehlt ein Leader. Weder am Platz noch auf der Trainerbank gibt es da einen gestandenen Leitwolf der voran geht und andere mitzieht. Ein jüngerer Hofmann oder Schwab fehlen genau bei solchen Spielen. Von unserem Trainer hab ich mir von Beginn an nix erwartet. Wäre auch unfair von einem Amateurtrainer etwas zu erwarten. Das kann Barca bringen aber nicht ein chronisch erfolgloser Verein. Wird nicht mehr lange dauern und es reitet ein neuer Trainer ein. Ist halt vieles nicht nachhaltig was da gerade passiert. Darum läuft es auch nicht. Überraschung, Überraschung.“

x_ndl: „Meiner Meinung hat man in diesem Spiel wieder einmal gesehen, dass diese Manschaft spielerisch nicht unsere jetzige Spielweise ausüben kann. Zu viele Fehler beim Spielaufbau. Ungenaues Passspiel besonders vorm 16er. Wenig Überraschungsmomente. Wenns gefährlich wurde dann meist durch Zufall bzw. Fehler. (wie auch beim Tor). Wenn man mit diesen spielerisch Dominanten, Ballbesitzfußball ausüben will, braucht man auf gewissen Schlüsselpositionen mehr Qualität.“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.