In der 14. Runde der österreichischen Bundesliga besiegte Meister Salzburg die Austria mit 2:0. Im Folgenden sollen die Spieler der beiden Mannschaften näher betrachtet... Spielerbewertung Austria Wien – RB Salzburg: Torschütze Schlager am stärksten

In der 14. Runde der österreichischen Bundesliga besiegte Meister Salzburg die Austria mit 2:0. Im Folgenden sollen die Spieler der beiden Mannschaften näher betrachtet werden.

Notenschlüssel:
1= sehr schwach
10 = sehr stark

FK Austria Wien

Patrick Pentz 5
Der U21-Nationalspieler konnte sich zwar mit der ein oder anderen Parade auszeichnen, allerdings agierte er vor allem im Spiel mit dem Ball ungewohnt fehlerhaft und kam da nur auf eine Passquote von 37 (!) Prozent, wobei er auch das 0:2 mit einem schlechten Abschlag einleitete.

Florian Klein 6
Der routinierte Rechtsverteidiger und Kapitän der Veilchen erledigte seine Aufgaben in der Defensive nahezu vorbildlich und ließ da wenig anbrennen, indem er nicht nur 75 Prozent seiner Zweikämpfe für sich entschied, sondern darüber hinaus auch noch starke neun (!) klärende Aktionen, sechs Ballsicherungen und zwei erfolgreiche Tacklings verbuchen konnte. In der Offensive ging dafür recht wenig bei ihm und seine Passquote war mit nur 60 Prozent auch ausbaufähig.

Christian Schoissengeyr 7
Machte in der Defensive eine starke Partie und konnte da seine Qualitäten gut einbringen, wodurch er alle (!) seine neun geführten Zweikämpfe für sich entscheiden konnte und dadurch klarerweise auf den Bestwert auf dem Platz kam. Darüber hinaus hatte er auch noch acht Ballsicherungen, sieben klärende Aktionen und drei erfolgreiche Tacklings aufzuweisen, was ebenfalls starke Werte sind. Einziger Kritikpunkt war sein Aufbauspiel, wo er nicht wirklich sattelfest wirkte und mit einem schweren Fehler auch eine gute Möglichkeit des Gegners einleitete, weshalb seine Passquote mit 65 Prozent wieder einmal recht schwach war.

Igor 3
Der junge Brasilianer und die Leihgabe von Salzburg verletzte sich im Spiel und versuchte bis zur Pause durchzubeißen, allerdings lief er sichtlich nicht mehr rund und schlichen sich ebenfalls einige Fehler in sein Spiel ein.

Cristian Cuevas 7
Nachdem der Chilene zuletzt zwei Spiele auf die Bank musste, durfte er wieder in der Startelf ran und rechtfertigte seine Nominierung mit einer guten Leistung, wobei er speziell in der Defensive seine Aufgaben mit Bravour erledigte, indem er nicht nur auf die zweitbeste Zweikampfquote auf dem Feld kam (86 Prozent), sondern auch noch acht Ballsicherungen sammelte, fünf (!) erfolgreiche Tacklings und vier Bälle abfangen konnte. Auch im Ballbesitz konnte er einige Male seine technische Klasse zeigen und kam mit 80 Prozent Passgenauigkeit auf den drittbesten Wert seiner Mannschaft.

James Jeggo 5
Auch er zeigte im Spiel gegen den Ball seine Qualitäten und kam da nicht nur auf eine positive Zweikampfquote von 63 Prozent, sondern auch noch auf acht Ballsicherungen, fünf abgefangene Bällen, drei klärenden Aktionen und zwei erfolgreichen Tacklings. Allerdings war auch er mit dem Ball am Fuß ungenau und unpräzise, weshalb auch er auf eine schwache Passquote von nur knapp 60 Prozent kam.

Uros Matic 6

Der serbische Mittelfeldspieler war zwar sehr bemüht und versuchte speziell in der Offensive immer wieder Akzente zu setzen und wagte es auch mal als einer der wenigen ein Dribbling einzugehen oder den Ball länger zu halten, wodurch er manchmal das Spiel beruhigen konnte, aber sich auch mal gefährliche Ballverluste leistete. Dennoch überwiegt das Positive bei ihm, da er mit 86 Prozent nicht nur die zweitbeste Passquote seiner Mannschaft hatte, sondern auch noch mit fünf Keypässen ein wichtiger Mann in der Offensive war.

Thomas Ebner 5
Eine solide Vorstellung des kampfkräftigen Spielers, der seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen und in der Innenverteidigung aushelfen musste, wo er allerdings nicht wackelte und seinen Job erledigte. Am Ende steht dann nicht nur eine sehr ordentliche Zweikampfquote von 66 Prozent, sondern mit 94 Prozent auch die beste Passquote auf dem Feld zu Buche.

Vesel Demaku 5
Der junge Mittelfeldspieler durfte durch die defensive Ausrichtung seiner Mannschaft mal wieder in der Startelf ran und erledigte da seine Aufgabe recht gut, indem er viel Laufarbeit leistete und unangenehm für die Gegenspieler war. Am Ende steht dann auch eine ausgeglichene Zweikampfbilanz und sieben Ballsicherungen auf seinem Konto, was durchaus in Ordnung ist. Ausbaufähig ist allerdings sein Spiel mit dem Ball, wo er zu wenig Ruhe ausstrahlte und sich zu viele einfache Ballverluste leistete, weshalb seine Passquote mit 50 Prozent auch recht schwach war.

Maximilian Sax 6
Der Offensivspieler war einer der wenigen spielerischen Lichtblicke seiner Mannschaft, indem er immer wieder seine technischen Fertigkeiten unter Beweis stellte und zumindest gelegentlich den Ball für sein Team sichern konnte. Noch imposanter war allerdings seine hohe Einsatzbereitschaft und Lauffreude an diesem Nachmittag, weshalb er nicht nur die meisten Zweikämpfe auf dem Feld führte (17), sondern auch vier (!) erfolgreiche Tacklings verbuchte, was für einen Offensivspieler durchaus bemerkenswert ist und für ihn spricht. Einzig die Kraft fehlte ihm noch sichtlich, um volles Tempo über die gesamte Spielzeit zu gehen, was in Zukunft allerdings mit der Spielpraxis besser werden sollte.

Christoph Monschein 4
War wie immer sehr bemüht und spulte viele Kilometer für seine Mannschaft ab, indem er seine Defensivaufgaben sehr ernst nahm und mit viel Einsatz voranging, wobei er auch mal über die Strenge schlug, wie bei seinem unnötigen Foul in der ersten Halbzeit. Im Offensivspiel konnte er sich nur vereinzelt durchsetzen und tat sich insgesamt sehr schwer in Unterzahl Situationen zu kreieren.

Lucas Venuto 4
Der Brasilianer war zwar sichtlich bemüht, Tempo und Dynamik ins Spiel zu bringen, gewann allerdings nur eines seiner drei versuchten Dribblings und lief sich einige Male fest, weshalb ihm die Durchschlagskraft abging und er gute Situationen liegen ließ.

Niels Hahn  0
Zu kurz eingesetzt
Bright Edomwonyi 0
Zu kurz eingesetzt

 

Red Bull Salzburg

Cican Stankovic 5
Der Arbeitstag des Nationalspielers ist kurz erklärt, er musste keinen einzigen Torschuss auf seinen Kasten parieren und verbrachte somit einen ruhigen Nachmittag in Wien-Favoriten.

Stefan Lainer 6
War insgesamt nicht so wirklich Durchschlagskräftig in der Offensive, wie man es von ihm gewohnt ist und tat sich vor allem im ersten Durchgang schwer ins Spiel zu finden. Im zweiten Durchgang steigerte er sich allerdings und konnte aus seinen vielen Ballkontakten wesentlich mehr herausholen, wobei er mit 88 Ballkontakten die zweitmeisten auf dem Feld hatte.

Andre Ramalho 6
Konnte zwar seine gewohnte Stärke im Spielaufbau nicht so zur Geltung bringen und aus den meisten Ballkontakten (93) und Pässen (79) am Feld wenig machen, allerdings war er in der Defensive bis auf wenige Ausnahmen meist sehr aufmerksam und kam da auf acht Ballsicherungen, vier abgefangene Bälle und drei klärende Aktionen.

Marin Pongracic 6
Was für seinen Partner in der Innenverteidigung gilt, war auch bei ihm der Fall, denn er kam auf viele Ballkontakte und die zweitmeisten Pässe auf dem Feld (76), wobei er mit über 90 Prozent die beste Passquote seiner Mannschaft erzielte. In der Defensive wirkte der junge Innenverteidiger abgebrüht und leistete sich da keine Fehler, wobei er mit knapp 60 Prozent auch eine positive Zweikampfquote letztlich verbuchen konnte, wobei seine elf Ballsicherungen da nochmals herausragen.

Andreas Ulmer 5
War wie gewohnt sehr viel unterwegs und leistete viel Laufarbeit für seine Mannschaft, wobei er auch mit seinen 88 Ballaktionen ein Aktivposten seiner Mannschaft war und auch die meisten Pässe in der gegnerischen Hälfte spielte (53). Allerdings war der Output recht gering und er beschränkte sich meist auf einfache Sachen, weshalb auch er nicht jene Durchschlagskraft entwickelte, die man von ihm gewohnt ist.

Diadie Samassekou  7
Der Sechser der Bullen zeigte mal wieder ein starkes Spiel und das obwohl er offensiv nicht so präsent wie seine Kollegen war. Er brachte nämlich seine Stärken gegen den Ball in diese Partie, wodurch er seiner Mannschaft viel Stabilität gab, indem er auf sensationelle 17 (!) Ballsicherungen kam und darüber hinaus auch noch 65 Prozent seiner Zweikämpfe gewann und vier erfolgreiche Tacklings verbuchen konnte.

Xaver Schlager 8
Erwischte zwar spielerisch nicht seinen besten Tag und kam nur auf eine Passquote von 65 Prozent, allerdings ging er mit enorm viel Einsatz mit einem guten Beispiel voran, gewann 64 Prozent seiner Zweikämpfe und arbeitete sich in dieses Spiel hinein. Letztlich gab er in der Offensive die meisten Schüsse seiner Mannschaft ab (5) bereitete zwei weitere vor und erzielte den wichtigen Führungstreffer, wodurch er sein Team auf die Siegerstraße bringen konnte und somit der Matchwinner war.

Zlatko Junuzovic 4
Bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte machte der Mittelfeldspieler eine recht unsichtbare Figur und konnte sich kaum in Szene setzen, weshalb er auch nur an einem Torschuss als Vorbereiter beteiligt war, wobei er zumindest eine Großchance selber per Kopf vergab.

Hannes Wolf 5
Der Offensivspieler und U21-Nationalspieler war in der ersten Halbzeit wenig in das Geschehen involviert, da er im Zentrum kaum Raum vorfand und angespielt wurde. Im zweiten Durchgang kam er über den Flügel besser zur Geltung und konnte da seine gute Technik immer wieder ausspielen, wobei er letztlich mit drei Keypässen seiner Mannschaft half und damit einen Treffer auch vorbereitete.

Smail Prevljak 2
Der Bosnier bekam im Sturmzentrum mal wieder eine Chance, allerdings hing er die meiste Zeit völlig in der Luft und nahm nur sehr wenig am Spiel teil, was nur zehn Ballkontakte unterstreichen. Letztlich gewann er auch nur eines seiner fünf geführten Duelle und gab auch nur einen Schuss in dieser Partie ab.

Munas Dabbur 2
Was für seinen Sturmpartner galt, war auch bei ihm der Fall, denn der israelische Nationalspieler war für seine Verhältnisse kaum in das Spiel seiner Mannschaft involviert und agierte weit unter seinen Möglichkeiten an diesem Nachmittag. So gab er letztlich weder einen eigenen Torschuss ab, noch bereitete er einen vor und auch von seinen sieben geführten Zweikämpfen gewann er keinen einzigen, wobei er mit fünf verlorenen Bällen diese Negativstatistik anführte.

Takumi Minamino 0
Zu kurz eingesetzt
Enock Mwepu 0
Zu kurz eingesetzt
Fredrik Gulbrandsen 0
Zu kurz eingesetzt

Dalibor Babic