In der 20. Runde der österreichischen Bundesliga trennten sich die Wiener Austria und Meister Salzburg mit einem 2:2 Unentschieden voneinander. Im Folgenden sollen die... Spielerbewertung FAK-RBS: Mohamed Camara dominiert das Mittelfeld

In der 20. Runde der österreichischen Bundesliga trennten sich die Wiener Austria und Meister Salzburg mit einem 2:2 Unentschieden voneinander. Im Folgenden sollen die Spieler der beiden Mannschaften näher betrachtet werden.

Notenschlüssel:
1= sehr schwach
10 = sehr stark

FK Austria Wien

Patrick Pentz 7
Eine gute Vorstellung des neuen Stammtorhüters der Violetten, denn der Schlussmann konnte mehrmals mit Paraden in das Spiel eingreifen und wehrte insgesamt sechs Torschüsse ab. Vor allem seine Reaktion beim Stand von 1:2 gegen Daka war im Nachhinein von bedeutender Natur.

Florian Klein 5
Ein insgesamt solides Spiel für den routinierten Rechtsverteidiger, der in der Defensive die meiste Zeit über eine aufmerksame Partie absolvierte und immer wieder klärend zur Stelle war. So wies die Bilanz des Defensivspielers u.a. sechs Ballsicherungen, fünf abgefangene Bälle, drei klärende Aktionen und zwei erfolgreiche Tacklings auf.

Erik Palmer-Brown 7
Der US-Amerikaner bleibt weiterhin eine der positiven Erscheinungen der Violetten und lieferte gegen einen starken Gegner erneut eine gute Leistung ab. So behielt er in der Defensive meist den Überblick und kam daher nicht nur auf die beste Zweikampfquote seines Teams (75 Prozent), sondern sammelte auch noch acht Ballsicherungen, drei geblockte Torschüsse und je zwei klärende Aktionen und abgefangene Bälle. Nicht nur in der Defensive hinterließ der Abwehrspieler seine Spuren, auch in der Offensive war er präsent und sicherte mit seinem Ausgleichstreffer zum 2:2 seinem Team einen Punktegewinn.

Michael Madl 4
Unauffällige Partie des violetten Abwehrchefs, der insgesamt nicht viele Zweikämpfe in dem Spiel führte, sich aber auch kaum grobe Schnitzer in der Defensive leistete. So sammelte er u.a. je vier klärende Aktionen und abgefangene Bälle und drei Ballsicherungen.

Andreas Poulsen 3
Eine eher durchwachsene Partie des dänischen U21-Nationalspielers, der zwar die beste Passquote seines Teams aufweisen konnte, allerdings allgemein eher unsicher wirkte und nicht nur in der Defensive nicht immer gut aussah, sondern auch leichtfertige Ballverluste in sein Spiel einstreute bzw. durch seine Ungenauigkeit auffiel.

Alexandar Borkovic 5
Der nominelle Innenverteidiger bekam überraschend den Vorzug im defensiven Mittelfeld und machte seine Sache den Umständen entsprechend sehr ordentlich. In der Arbeit gegen den Ball stand der Defensivspieler seinen Mann und brachte seine Zweikampfstärke ein, weshalb seine Quote auch positiv ausfiel und darüber hinaus sammelte er auch noch acht Ballsicherungen, vier abgefangene Bälle und drei klärende Aktionen. Hier und da hätte er noch ruhiger mit dem Ball agieren können, allerdings löste er auch einige Situationen schön auf.

Alexander Grünwald 4
In Sachen Einsatz- und Laufbereitschaft ging der Kapitän der Violetten wie gewohnt vorbildlich zu Werke und war viel unterwegs, weshalb er mit 13 Ballsicherungen statistisch auch einen sehr hohen Wert letztlich aufwies. Dafür fiel allerdings seine Zweikampfquote klar negativ aus und auch seine Passquote war mit nur 44 Prozent unterirdisch. Auf der anderen Seite gab er aber auch die meisten Torschüsse seines Teams ab (4), weshalb es eine wechselhafte Partie von ihm war.

Manprit Sarkaria 5
Auch wenn der Flügelspieler nicht immer erfolgreich mit seinen Aktionen war, blieb er dennoch eine der auffälligsten Figuren im violetten Spiel und versuchte unaufhörlich mit seinen Aktionen für Gefahr zu sorgen. So gab er auch nicht umsonst drei Torschüsse ab und war mit zwei Dribblings erfolgreich, auch wenn seine Passquote mit nur 40 Prozent sehr schwach ausfiel.

Dominik Fitz 6
Eine ähnliche Sachlage wie bei Sarkaria war auch beim ihm der Fall, denn auch dem Offensivspieler ging bei weitem nicht alles auf und mit einer Passquote von 35 Prozent lieferte er den schlechtesten Wert auf dem Feld ab. Auf der anderen Seite allerdings war er an einigen gefährlichen Szenen direkt involviert und lieferte insgesamt fünf Schlüsselpässe ab, wobei er dabei auf zwei direkte Torbeteiligungen kam.

Benedikt Pichler 3
Auch er reihte sich leistungstechnisch in eine ähnliche Region wie die Kollegen, wobei ihm tendenziell noch weniger gelang und man dem Flügelspieler den fehlenden Rhythmus aufgrund der OP im Winter durchaus anmerkte. Allerdings war er dafür aufgrund der vielen hohen Bällen seines Teams eine wichtige Anspielstation und konnte seine Größe gut einbringen.

Christoph Monschein 6
Der Torjäger war ein ständiger Unruheherd in der Offensive und arbeitete wie gewohnt die gesamte Spieldauer aufopferungsvoll für seine Mannschaft. Im Angriff war er dementsprechend aktiv und gab nicht nur drei eigene Schüsse ab, sondern leistete auch noch einen Schlüsselpass, wobei er den wichtigen Ausgleichstreffer für seine Mannschaft erzielte.

Patrick Wimmer 0
Zu kurz eingesetzt.

Max Sax 0
Zu kurz eingesetzt.

Thomas Ebner 0
Zu kurz eingesetzt.

Red Bull Salzburg

Cican Stankovic 6
Solide Vorstellung des Torhüters der Bullen, der mit insgesamt sechs Paraden in das Spiel eingriff und bei den vielen hohen Bällen meist die Übersicht behielt.

Albert Vallci 6
In der Defensive war der Abwehrspieler meist aufmerksam und verrichtete seine Arbeit ordentlich, weshalb er auf eine positive Zweikampfbilanz und vier Ballsicherungen, drei klärende Aktionen und einen abgefangenen Ball kam. In der Offensive haperte es allerdings bei ihm etwas und er passte sich dem fehlerhaften Spiel mit seiner durchwachsenen Passquote an, wobei seine Vorlage zum 1:0 dafür sehenswert war und er auch vier erfolgreiche Dribblings verbuchte.

Jerome Onguene 5
In der Luft stand der physisch präsente Innenverteidiger meist seinen Mann und gewann viele Zweikämpfe, wobei er auch mi elf klärende Aktionen in Erscheinung trat. Jedoch wirkte er nicht immer sattelfest und hatte einige Stellungfehler in seinem Spiel, brachte aber auch kaum Ruhe mit dem Ball am Fuß ins Spiel.

Maximilian Wöber 6
Der Innenverteidiger toppte die Werte seines Nebenmannes noch einmal und war nicht nur in den direkten Zweikämpfen meist der Sieger, sondern verbuchte in diesem Spiel insgesamt 15 (!) klärende Aktionen, was ein absurd hoher Wert ist. Allerdings hatte auch er einige Wackler im Spiel und brachte mit dem Ball am Fuß ebenfalls kaum Ruhe ins Aufbauspiel hinein.

Andreas Ulmer 6
Eine rundum ordentliche Vorstellung des Kapitäns der Salzburger, der in der Defensive zwar in der Luft gegen seinen Gegenspieler Probleme hatte, allerdings dafür am Boden nichts anbrennen ließ. In die Offensive schaltete er sich gewohnt sehr aktiv mit ein und lieferte daher auch fünf Schlüsselpässe ab, was der Bestwert seines Teams war.

Mohamed Camara 8
Müsste man die Vorstellung des defensiven Mittelfeldspielers mit einem Wort beschreiben, dann würde dieses wie folgt lauten: Dominant. Gegen den Ball fügte er sich in dieses umkämpfte Spiel wunderbar ein und führte die meisten Duelle auf dem Feld (25), wobei er dennoch mit 80 Prozent gewonnenen Zweikämpfen auf den besten Wert aller Spieler kam. Zusätzlich sammelte er auch noch acht Ballsicherungen und drei erfolgreiche Tacklings. Aber auch mit dem Ball am Fuß war er äußerst präsent, verbuchte die meisten Ballkontakte am Feld (81), spielte die meisten Pässe (54) und gewann unglaubliche acht (!) Dribblings, wodurch er alleine für die Hälfte seiner Mannschaft verantwortlich war. Einzig seine Passquote hätte besser ausfallen können und er leistete sich einige vermeidbare Fehlpässe.

Majeed Ashimeru 6
Wie sein Partner im defensiven Mittelfeld, agierte auch er in diesem intensiven Spiel klug mit seiner Zweikampfführung, gewann dadurch knapp 71 Prozent seiner Duelle und sammelte darüber hinaus mit elf Ballsicherungen und vier erfolgreichen Tacklings weitere gute Werte. Auch mit dem Ball hinterließ er seine Spuren und spielte die zweitmeisten Pässe im Spiel (52) und kam dabei auf die zweitbeste Passquote (79 Prozent).

Masaya Okugawa 4
Der dribbelstarke Offensivspieler deutete zwar immer wieder seine Klasse an und hatte auch gute Momente, doch insgesamt blieb er dennoch unter seinen Möglichkeiten und kann wesentlich mehr, als er es an diesem Nachmittag zeigte.

Mergim Berisha 6
Kam zwar auf einer für ihn ungewohnten Position zum Einsatz, jedoch machte er seine Sache insgesamt recht ordentlich und blieb recht präsent in der Offensive, weshalb er nicht nur vier Schüsse abgab und einmal die Latte traf, sondern auch drei Schlüsselpässe beisteuerte.

Patson Daka 6
Auf der positiven Seite steht für den Stürmer seine zwei erzielten Treffer, wodurch er sein Team jeweils in Front brachte. Allerdings trat er abgesehen davon nicht wirklich in Erscheinung und fügte keine weiteren nennenswerte statistischen Werte hinzu, wobei er nur zwei seiner neun geführten Zweikämpfe gewann.

Hwang Hee-Chan 5
Auch er blieb wie vieler seiner Mitspieler etwas unter seinen Möglichkeiten, wobei auch der Stürmer immer wieder gute Momente im Spiel hatte und so auch die Torvorlage zum 2:1 leistete und einige Male gefährlich wurde.

Dominik Szoboszlai 0
Zu kurz eingesetzt.

Patrick Farkas 0
Zu kurz eingesetzt.

Sekou Koita 0
Zu kurz eingesetzt.

Dalibor Babic