Der SK Rapid bleibt im Jahr 2017 sieglos. Auswärts beim Wolfsberger AC setzte es eine bittere 1:2-Niederlage. Wir bewerten die Akteure des Nachmittags. Notenschlüssel:... Spielerbewertung WAC-SCR: Standfest „Mann des Spiels“, Schaub inferior

Joachim Standfest - Wolfsberger AC_abseits.at

Der SK Rapid bleibt im Jahr 2017 sieglos. Auswärts beim Wolfsberger AC setzte es eine bittere 1:2-Niederlage. Wir bewerten die Akteure des Nachmittags.

Notenschlüssel:
1 = Sehr schwach
10 = Sehr gut
0 = Zu kurz eingesetzt / keine Bewertung möglich

Wolfsberger AC

Alexander Kofler … 8
Der Wolfsberg-Goalie wurde von Rapid zwar nicht mit außergewöhnlichen Abschlüssen geprüft, war aber stets zur Stelle, wenn er gebraucht wurde.

Nemanja Rnic … 8
Staubtrockene Partie des Serben, der Kvilitaia kaum einen Stich machen ließ. Wie üblich, wenn es gegen Rapid geht, der praktisch als Lieblingsgegner Rnic‘ zu bezeichnen ist.

Mario Sollbauer … 7
Solide Leistung des Innenverteidigers, der aber ungewöhnlich wenig zu tun bekam.

Stephan Palla … 6
Gute Ansätze und auch einige energische Antritte, ansonsten relativ blass. Defensiv ließ Palla gegen seine Ex-Kollegen gegen den Mann kaum etwas zu, machte aber Fehler im Raum.

Christian Klem … 7
Wie schon in der gesamten Saison spielte Christian Klem auch diesmal wieder eine gute Partie, die weitgehend von Sicherheit und Konsequenz geprägt war.

Joachim Standfest … 9
„Jokl“ zählte zu den Spielern am Platz, lieferte die Assists zu beiden Treffern – er ist eben ein echter Evergreen der tipico Bundesliga!

Mario Leitgeb … 7
Der Neo-Wolfsberger spielte in der Zentrale solide, wenn auch keine besonders hervorzuhebende Partie. Am Ende erlöste er sein Team allerdings mit dem Siegtreffer.

Peter Tschernegg … 8
Tolle kämpferische Leistung des zentralen Mittelfeldspielers. Tschernegg verlor nur einen einzigen Zweikampf und belohnte sich mit seinem zweiten Bundesligatreffer für den hohen physischen Aufwand.

Daniel Offenbacher … 4
Der Pauseneinwechsler blieb völlig blass und unauffällig.

Dever Orgill … 7
Zwar lieferte der flinke Jamaikaner nichts Zählbares, allerdings rührte er in der gegnerischen Abwehr ordentlich um, scheute keinen Zweikampf und zog einige Fouls.

Philipp Prosenik … 4
Diesmal zeigte der Ex-Rapidler seine Killermentalität nicht. Hing meistens in der Luft, führte zu viele Zweikämpfe, suchte kaum den Raum und vollbrachte daher auch keinen Torschuss.

Zu kurz eingesetzt:

Thomas Zündel … 0
Bereits nach 26 Minuten musste Thomas Zündel runter – bis dahin bestritt er keinen einzigen Zweikampf. Für eine relevante Bewertung fehlte die Zeit.

Zakaria Sanogo … 0
Der junge Burkiner war sogar noch kürzer auf dem Platz. Er kam für Zündel, musste aber schon zur Pause wieder runter.

Dario Baldauf … 0
Kam erst drei Minuten vor dem Ende ins Spiel.

 

SK Rapid

Tobias Knoflach … 5
Der neue Rapid-Einser machte diesmal nicht den gleichen sicheren Eindruck wie in den vorangegangenen Spielen. Für die Tore kann er nichts, aber sowohl am Ball, als auch teilweise bei Flanken wirkte er ein wenig indisponiert.

Stephan Auer … 4
Seine Stärken im Laufspiel ließ ihn der WAC nie ausspielen. Was bleibt ist eine verheerende Zweikampfbilanz und eine schlichtweg nicht solide Partie.

Mario Sonnleitner … 6
Licht und Schatten. Einerseits räumte der Steirer hinten immer wieder verlässlich auf und erzielte das Tor für die Hütteldorfer, andererseits ging er etwa beim 1:2 in der unmittelbaren Gefahrenzone nicht zum Kopfball…

Maximilian Hofmann … 5
Immer wieder für einen Schnitzer gut, zumeist aber auch immer wieder fleißig im Ausbessern. Die totale Sicherheit oder Umsicht verkörperte der 23-Jährige aber auch diesmal nicht.

Mario Pavelic … 4
Teilweise kuriose Partie des rechten Seitenbahnspielers. Uralte, vergessen geglaubte Fehler und eine Menge Unentschlossenheit machten sich breit. Außerdem präsentierte er sich bei weitem nicht so passsicher, wie er es eigentlich könnte. Immerhin gelang ihm ein (nicht gewollter) Assist.

Christopher Dibon … 3
Auf der Sechs weitgehend deplatziert. Von seinen neun Duellen gewann er nur ein einziges, zudem ist er bei allem Bemühen kein Taktgeber und nach vorne hin zu pass- und ideenschwach.

Stefan Schwab … 5
Immer wieder blitzte der Wille auf, etwas verändern zu wollen. Auch Schwabs Zweikampfführung war weitgehend in Ordnung. Unterm Strich stehen am Ball aber dieselben Fehler wie im Rest des Mittelfelds.

Andreas Kuen … 5
Etwas passsicherer als Pavelic auf rechts, Zweikämpfen ging er meistens aus dem Weg, was vor allem defensiv da und dort problematisch ist. Kuen war jedoch erneut der wesentlich direktere, mehr zielgerichtete Flügelakteur. Zählbares fehlte dennoch.

Louis Schaub … 1
Der Rapid-Star ließ die zwei besten Chancen aus, tat sich in der technisch nicht hochwertigen Partie schwer. Die Tiefe suchte er ebenso nur sporadisch, wie die Möglichkeit eine Anspielstation abzugeben. Seine Statistik von nur 13 Pässen bei 23%iger Genauigkeit spricht Bände.

Arnor Traustason … 4
Auch der Isländer ließ eine Riesenchance aus, zeigte sich aber wenigstens halbwegs stabil im Passspiel und trat ein paar gute Standards. Im Direktspiel war es aber erneut viel zu wenig.

Giorgi Kvilitaia … 4
Am Georgier zog das Spiel weitgehend vorbei. Wenn er am Ball war, verarbeitete er ihn aber einfach und sicher weiter. Hätte in der zweiten Halbzeit einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen.

Tamas Szanto … 5
Brachte nach seiner Einwechslung merklich Schwung ins Rapid spielt und versuchte das Geschehen auch an sich zu reißen. Effektiv gelang aber auch ihm nicht viel.

Joelinton … 3
Hatte mit einem guten Kopfball Pech, ansonsten machte er aber diesmal deutlich zu wenig aus seinen Möglichkeiten, verlor die meisten seiner Duelle und wirkte kaum entschlossen, das Ruder herumreißen zu wollen.

Steffen Hofmann … 0
Ein Einsatz mehr für die Statistik. Außer ein paar Pässen tat sich aber beim „ewigen Kapitän“ in den paar Minuten nicht viel.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • bauernfänger

    26.Februar.2017 #1 Author

    Ihr seid die einzigen die sich den nicht gegebenen Elfer ansprechen trauen. Der Ouschuan hat schon voriges Jahr ein sehr tendenziöses Derby gepfiffen.

    Der Sky Kommentator sieht das und sagt auch kein Wort. Sehr befremdend.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.