Die Vorzeichen vor dem Duell zwischen dem SC Wiener Neustadt und dem SK Sturm Graz sind klar: Neustadt klebt am unteren Ende der Tabelle... tipp3 Bundesliga Vorschau, 9.Runde: SC Wiener Neustadt – SK Sturm Graz

Die Vorzeichen vor dem Duell zwischen dem SC Wiener Neustadt und dem SK Sturm Graz sind klar: Neustadt klebt am unteren Ende der Tabelle fest, hat bereits fünf Punkte Rückstand auf den Achten und es dürfte sich ein Zweikampf mit Wacker Innsbruck gegen den Abstieg ergeben. Sturm Graz ist nach drei Siegen in Folge auf dem Weg nach oben, muss aber in Niederösterreich möglicherweise einen seiner wichtigsten Spieler vorgeben.

SC Wiener Neustadt – SK Sturm Graz

Samstag, 18:30 Uhr | Stadion Wiener Neustadt | Schiedsrichter Ouschan

SC Wiener Neustadt: Eine Flucht nach vorne scheint in diesem Spiel durchaus wahrscheinlich – und so darf man in der Startaufstellung der Wiener Neustädter fünf offensive Akteure erwarten. Da Rakowitz auf der linken Mittelfeldseite gesetzt ist und auch Pollhammer normalerweise als Bank auf der rechten Seite gilt, ist es die zweite Stürmerposition bzw. die mögliche „10er“-Position, die das größte Fragezeichen bei den Niederösterreichern darstellt. Möglich, dass Tadic als hängende Spitze beginnt und die weiten Wege für seinen Sturmpartner Günter Friesenbichler gehen soll. Andererseits auch möglich, dass Dominik Hofbauer oder Daniel Wolf die Aufgaben eines offensiven Freigeists bekommen. Christian Ramsebner, der nach seiner langwierigen Verletzung beim 0:6 in Wolfsberg erstmals seit März wieder zum Einsatz kam, hat mit Matthias Maak einen Konkurrenten um den Platz in der Innenverteidigung, dürfte sich aber durchsetzen (nach dem Motto „jetzt erst Recht“).

Verletzt: Kral, Imamoglu, Besenlehner

Gesperrt: Fröschl, Piermayr

 

SK Sturm Graz: Ähnlich wie für die Austria gilt auch hier, dass man ein gewinnendes Team grundsätzlich nicht verändern sollte. Nach dem 3:0 über Wacker Innsbruck steht beim SK Sturm jedoch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Richard Sukuta-Pasu, der sich am Knöchel verletzte. Fällt er aus, gibt es mit Okotie und Bodul zwei Alternativen für die Position an vorderster Front neben Imre Szabics. Die größeren Chancen auf einen Einsatz hat dabei wohl Darko Bodul, der beim ersten Aufeinandertreffen mit Wiener Neustadt in der Vorsaison eine fulminante Partie ablieferte und zwei Tore zum 5:0-Sieg beisteuerte. Auf der rechten Abwehrseite versucht es Trainer Peter Hyballa weiterhin mit der sehr modernen Variante mit dem offensiven Andreas Hölzl statt des verletzten Philipp Hütter.

Verletzt: Hütter, Säumel, Ciftci

Fraglich: Sukuta-Pasu

 

Letzte direkte Duelle

SC Wiener Neustadt – SK Sturm Graz 0:0

SK Sturm Graz – SC Wiener Neustadt 0:1 (Okotie Eigentor)

SC Wiener Neustadt – SK Sturm Graz 3:1 (Ciftci, Simkovic, Friesenbichler bzw. Haas)

SK Sturm Graz – SC Wiener Neustadt 5:0 (Bodul 2, Hölzl 2, Burgstaller)

 

Letztes Pflichtspiel

Wolfsberger AC – SC Wiener Neustadt 6:0

SK Sturm Graz – FC Wacker Innsbruck 3:0 (Vujadinovic 2, Szabics)

 

Mögliche Aufstellungen

 

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen