abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen... Die nächste Generation des ÖFB (KW 15 – 18) – Grbic und Friesenbichler geben Gas, Kerschbaum effizient

ÖFBabseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Kalenderwochen 15 bis 18 / 2014
Grün = kam zum Einsatz | Rot = kam nicht zum Einsatz

Michael Gregoritsch

In den letzten vier Partien holte St.Pauli nur einen enttäuschenden Punkt – und den als Michael Gregoritsch mit einer Knieprellung ausfiel. Zweimal saß der Angreifer über 90 Minuten auf der Bank und beim 0:3 gegen Aalen wurde er zur Pause eingewechselt und sah die gelbe Karte.

Christoph Knasmüllner

Vier Spiele, keine Minute auf dem Platz. Christoph Knasmüllner saß zwar dreimal auf der Bank, der Mittelfeldspieler kam aber zu keinem Einsatz für seinen FC Ingolstadt.

Ylli Sallahi

Beim 2:1 der Bayern Amateure gegen Schweinfurt spielte Ylli Sallahi auf der für ihn ungewohnten Position als Linksaußen in einem 4-1-4-1 durch. In den darauffolgenden Runden gegen TSV Rain/Lech und Seligenporten fehlte der Linksfuß allerdings. Beim 0:0 gegen Illertissen wurde er erst kurz vor Schluss eingewechselt.

Alessandro Schöpf

Am 19.April saß Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf bei den Bayern-Profis auf der Bank, wurde aber beim 2:0-Auswärtssieg in Braunschweig nicht eingewechselt. In den vier Spielen der Bayern Amateure stand der Achter jeweils in der Startformation und wurde zweimal ausgewechselt. Die Bayern Amateure holten aus diesen vier Spielen zehn Punkte.

Kevin Friesenbichler

Ebenfalls immer in der Startelf der Bayern Amateure stand in besagten vier Spielen Angreifer Kevin Friesenbichler – der konnte jedoch auch noch Erfolgserlebnisse verbuchen. Er erzielte zwei Tore und steuerte vier Assists bei. Alleine beim 5:1-Auswärtssieg gegen Rain/Lech traf er einmal und fungierte gleich dreimal als Vorbereiter.

Christian Derflinger

Nicht im Kader für die vier Spiele der Bayern Amateure war einmal mehr der offensive Mittelfeldspieler Christian Derflinger. Dieser wartet im Jahr 2014 noch auf Einsätze.

Oliver Markoutz

Bei den Bayern Amateuren kam Angreifer Oliver Markoutz zwar nicht zum Einsatz, dafür spielte er dreimal bei der A-Jugend der Bayern von Beginn an – davon zweimal als Stürmer und einmal als offensiver Mittelfeldspieler.

Kevin Stöger

Der Offensivspezialist Kevin Stöger durfte zuletzt wieder ein wenig in die Kampfmannschaft des 1.FC Kaiserslautern schnuppern. Gegen den FSV Frankfurt stand er in der Startformation und wurde kurz vor Schluss ausgewechselt. Beim 4:0 über Dynamo Dresden wurde er 17 Minute vor Ende eingewechselt und erzielte einen Supertreffer. Zweimal – gegen St.Pauli und Union Berlin – kam er hingegen nicht zum Einsatz.

Florian Grillitsch

Bei der 2:3-Niederlage gegen Hannover spielte Florian Grillitsch im offensiven Mittelfeld der Werder Bremen U19 durch. Weitere Möglichkeiten auf Einsätze boten sich dem jungen Offensivmann nicht. Erst ab der Saison 2014/15 ist er fix für die Werder Bremen Amateure eingeplant.

Richard Strebinger

Der bis 2017 an Werder Bremen gebundene Richard Strebinger ist weiterhin die Nummer Eins in der Amateurmannschaft der Bremer. Auch in den letzten vier Wochen machte Strebinger alle drei absolvierten Partien mit. Werder holte sechs Punkte, Strebinger musste dreimal hinter sich greifen.

Francesco Lovric

Nach einer mehrwöchigen Pause aufgrund von muskulären Problemen, feierte der 18-jährige Innenverteidiger Francesco Lovric gegen die Spielvereinigung Unterhaching sein Comeback über 90 Minuten. In den darauffolgenden zwei Spielen gegen Heidenheim und Regensburg saß er allerdings nur auf der Bank.

Philipp Mwene

Gegen den VfL Osnabrück war der aus Ruanda stammende Abwehrspieler Philipp Mwene gelbgesperrt. In den nächsten drei Spielen gegen Unterhaching, Heidenheim und Regensburg spielte er jeweils als rechter Verteidiger durch. Somit ist der 20-Jährige weiterhin in der Viererkette der Stuttgart Amateure gesetzt, was man von Francesco Lovric nach dessen Verletzung nicht mehr zu 100% behaupten kann.

Alexander Joppich

Die Augsburg Amateure absolvierten in den letzten vier Kalenderwochen gleich fünf Ligaspiele. Der 19-jährige Alexander Joppich spielte dabei zweimal als Linksverteidiger durch und saß ansonsten über die volle Spielzeit auf der Bank.

Patrick Hasenhüttl
Fabian Gmeiner

Beim 4:0-Auswärtssieg der VfB Stuttgart U17 wurde Angreifer Patrick Hasenhüttl nach 64 Minuten für den Mittelfeldspieler Fabian Gmeiner eingewechselt. Gmeiner erzielte zuvor kurz vor der Pause den Schlusspunkt zum 4:0 für die jungen Schwaben.

Adrian Grbic

In den letzten drei Spielen der Stuttgart U19 spielte der erst 17-jährige Adrian Grbic jeweils als Linksaußen von Beginn an und erzielte drei Tore. Damit hält die Nachwuchshoffnung bereits bei 13 Saisontoren aus 21 Spielen für die A-Jugend des VfB. Zwischendurch traf er zudem beim 2:1-Testspielsieg des österreichischen U21-Nationalteams gegen Dänemark.

Roman Kerschbaum

Mittelfeldallrounder Roman Kerschbaum spielte in den letzten drei Spielen der Nürnberg Amateure jeweils durch – zweimal als rechter Mittelfeldspieler, einmal als Achter. Vor allem die rechtslastige Auslegung ist eigentlich nicht Kerschbaums Spezialität, dennoch erzielte der 20-Jährige in diesen drei Spielen einen Treffer und bereitete (in der zentralen Rolle) zwei Tore vor. Trotzdem holte die B-Elf der Nürnberger aus diesen drei Spielen nur vier Punkte.

Marcel Ritzmaier

Gegen Vitesse Arnheim fehlte Marcel Ritzmaier aufgrund einer Rotsperre. Bei den Niederlagen gegen Feyenoord (1:5) und Den Haag (1:2) spielte er aber wieder. Einmal wurde er aus- und einmal eingewechselt. Ritzmaier kam jeweils im offensiven Mittelfeld im 4-3-3 von Cambuur Leeuwarden zum Einsatz. Gegen Den Haag konnte er das einzige Tor seines Teams vorbereiten.

Lukas Spendlhofer

Auch in den letzten vier Partien stand Lukas Spendlhofer nicht für die AS Varese auf dem Platz. Er saß lediglich zweimal über die volle Spielzeit auf der Bank und zweimal auf der Tribüne.

Dejan Stojanovic

Der 20-jährige Torhüter Dejan Stojanovic, in Vorarlberg geborener mazedonisch-österreichischer Doppelstaatsbürger, ist unverändert die Nummer Zwei beim FC Bologna. Am Stammkeeper, dem routinierteren Gianluca Curci, gibt es derzeit kein Vorbeikommen.

Sinan Bytyqi

Im Meisterschaftsplayoff trafen die Manchester City vergangene Woche auf die Reservemannschaft des FC Arsenal. Nach einem 1:1 nach 90 Minuten verloren die jungen Citizens im Elfmeterschießen. Sinan Bytyqi stand in der Startelf, blieb als Linksaußen aber blass und wurde nach einer Stunde ausgewechselt.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.