abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen... Next Generation | 1. und 2. Ligen | Rückblick auf die Saison 2014/15

Michael Gregoritsch - FC St.Pauliabseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Saisonrückblick 2014/15
Grün = Spieler verbesserte sich / schaffte einen Aufstieg
Orange = Spieler stagnierte / neutrale Saison
Rot = Rückschritt / Spieler spielte schwache Saison

Michael Gregoritsch (VfL Bochum)

ST/LA – 21 Jahre – 25 Spiele – 7 Tore – 4 Assists

Obwohl Michael Gregoritsch im Laufe der Saison vom Verletzungsteufel geplagt wurde, beendete er die Saison mit dem VfL Bochum mit persönlichem Erfolg. Die Bochumer wurden zwar nur Elfter, aber Gregoritsch erzielte in 25 Spielen sieben Treffer und bereitete vier weitere vor. Der VfL Bochum honorierte diese Leistung und verpflichtete den 21-Jährigen fix, was die Blau-Weißen eine halbe Million kostete. Ruhiger wird es deshalb aber nicht um den Sohn des U21-Teamchefs: Angeblich sind bereits größere Vereine wie der HSV, Werder Bremen, Leverkusen, Gladbach und Kaiserslautern am Offensivspieler dran.

Alessandro Schöpf (1.FC Nürnberg)

ZM/OM – 21 Jahre – 32 Spiele – 5 Tore – 7 Assists

Einen Scorerpunkt mehr als Gregoritsch konnte Nürnberg-Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf in der Saison 2014/15 einfahren. Der 12-fache U21-Nationalspieler spielte ebenfalls insgesamt eine gute Saison und möchte in der Spielzeit 2015/16 mit den Nürnbergern das Projekt Aufstieg angehen. Schöpf hat beim „Club“ noch Vertrag bis 2019, die Bayern können in der nächsten Saison noch die Rückkaufoption ziehen, weshalb das nächste Jahr für den offensiven Mittelfeldspieler besonders wichtig sein wird.

Kevin Stöger (1.FC Kaiserlautern – > VfB Stuttgart)

OM/LA – 21 Jahre – 30 Spiele – 2 Tore – 3 Assists

Der etatmäßige Linksaußen Kevin Stöger spielte 2014/15 beim 1.FC Kaiserslautern zwar stark, aber häufig nicht effizient genug. Dennoch machte der 17-fache U21-Teamspieler ausreichend auf sich aufmerksam, um den VfB Stuttgart dazu zu bewegen, das Leihgeschäft mit Kaiserslautern zu beenden. Stöger wird nächstes Jahr für die Stuttgarter in der Bundesliga spielen.

Christian Gartner (Fortuna Düsseldorf)

DM – 21 Jahre – 15 Spiele – 0 Tore – 1 Assists

Der verlässliche defensive Mittelfeldspieler Christian Gartner wurde im Frühjahr von einem Außenbandriss im Sprunggelenk massiv zurückgeworfen. Zuvor war Gartner beinahe schon eine feste Kraft im Mittelfeld der Fortuna. Zwar verbesserte sich der Burgenländer im Vergleich zur Vorsaison, das Frühjahr, in dem er nur eine einzige Partie mitmachte, bleibt aber ein Wermutstropfen. Gartner hat in Düsseldorf noch ein Jahr Vertrag.

Ylli Sallahi (Karlsruher SC)

LV – 21 Jahre – 5 Spiele – 0 Tore – 0 Assists (18/6/7 für FC Bayern II)

Im Winter wechselte Ylli Sallahi aus Perspektivlosigkeit von der zweiten Mannschaft des FC Bayern München zum Karlsruher SC. Beim unglücklichen Relegationsverlierer kam Sallahi aber bisher kaum zum Zug – der Tempounterschied zur bayrischen Regionalliga machte sich schon noch bemerkbar. Nächstes Jahr wird der 21-Jährige bestimmt zu mehr Einsätzen kommen und auch ein Leihgeschäft ist im Rahmen des Möglichen.

Marcel Ritzmaier (PSV Eindhoven)

ZM/OM – 22 Jahre – 5 Spiele – 0 Tore – 0 Assists (9/4/2 für Jong PSV)

Für den 22-jährigen Marcel Ritzmaier dürfte sein PSV-Abenteuer mit Sommer beendet sein. Zwar hat der Steirer beim niederländischen Meister noch einen Vertrag bis 2018, aber in der ersten Mannschaft sieht er definitiv auf Dauer kein Land. In Ritzmaiers Fall ist nun eine einjährige Leihe mit Kaufoption die wahrscheinlichste Option. Angeblich bekundete bereits AZ Alkmaar Interesse. Ritzmaier fällt ab sofort aus unserem Nachwuchscheck, weil er bereits älter als 21 Jahre ist.

Sinan Bytyqi (SC Cambuur-Leeuwarden – > Manchester City Reserves)

LA/RA – 20 Jahre – 8 Spiele – 0 Tore – 0 Assists – (10/6/4 für die Manchester City Reserves)

Nach einem guten Herbst für die Reservemannschaft von Manchester City wurde Sinan Bytyqi an den niederländischen Erstligisten Cambuur verliehen. Auch dort präsentierte sich der 20-Jährige stark und pirschte sich schnell an die erste Elf heran. Am 1.März zog sich Bytyqi allerdings einen Kreuzbandriss zu und kehrte etwa neun Wochen später wieder offiziell zu den Manchester City Reserves zurück. Die Sommervorbereitung wird der aus dem Kosovo stammende Offensivspieler nicht zu 100% mitmachen können, eine neuerliche Frühjahrsleihe ist aber durchaus möglich.

Dejan Stojanovic (Crotone)

TW – 21 Jahre – 2 Spiele (5/0/0 für Bologna)

Bei Bologna war Torhüter Dejan Stojanovic die Nummer Zwei hinter Ferdinando Coppola, bei seinem Leihklub Crotone ebenfalls, diesmal hinter Alex Cordaz. Crotone besitzt zwar eine Kaufoption auf den Vorarlberger, allerdings ist eine Rückkehr zu Bologna im Sommer wahrscheinlicher. Diese werden den 21-jährigen Keeper allerdings kaum mehr benötigen, wodurch eine Vereinssuche im Sommer bevorsteht.

Kevin Friesenbichler (Lechia Gdansk)

ST – 20 Jahre – 17 Spiele – 5 Tore – 2 Assists

In 17 Ligaspielen für Lechia Gdansk gelangen Kevin Friesenbichler fünf Tore und zwei Assists – allerdings musste er sich im internen Konkurrenzkampf dem 21-jährigen Kroaten Antonio Mirko Colak geschlagen geben. Dieser erzielte zehn Tore und wurde nun fix vom 1.FC Nürnberg verpflichtet. Friesenbichler kehrt nach heutigem Stand zu Sommerbeginn nach Lissabon zurück, wo er nächste Saison für die B-Mannschaft von Benfica auflaufen soll.

Tomasz Zajac (Chrobry Glogów)

ST/LA – 19 Jahre – 9 Spiele – 2 Tore (9/0/0 für Wisla Krakau)

Nachdem er bei Wisla Krakau keine Rolle spielte, wurde der junge Austro-Pole Tomasz Zajac an den Zweitligisten Chrobry Glogów verliehen. Aber auch dort sorgte der 19-Jährige kaum für Furore. Zwei Tore in den ersten beiden Spielen – danach aber nichts mehr.

David Domej (Hajduk Split II)

IV – 19 Jahre – 10 Spiele

Zehn Spiele für die zweite Mannschaft, gelegentliches Schnuppern an die Kampfmannschaft anhand von Trainings und einem Platz auf der Bank. Explosiv verlief David Domejs Engagement bei Hajduk Split zwar noch nicht, aber interessant wird erst die nächste Saison, in der der 19-jährige Innenverteidiger noch regelmäßiger mit der „Ersten“ trainieren soll.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen