abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen... Next Generation (KW 49/2014) | 1. und 2. Ligen | Schöpf mit Tor und Assist Matchwinner für Nürnberg

1.FC Nürnbergabseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Kalenderwoche 49 / 2014
Grün = Kam zum Einsatz
Rot = Kam nicht zum Einsatz

Michael Gregoritsch (VfL Bochum)

ST/LA – 20 Jahre – 14 Spiele – 3 Tore – 2 Assists

Wie schon bei der 0:3-Niederlage in Ingolstadt fehlte Michael Gregoritsch auch beim 3:3 des VfL Bochum gegen den FC St.Pauli. Ab dieser Woche hat der junge U21-Teamstürmer einen neuen Trainer bei den Blau-Weißen: Peter Neururer wurde wegen „vereinsschädigendem Verhalten“ entlassen.

Samuel Radlinger (1.FC Nürnberg II)

TW – 21 Jahre – 5 Spiele

Kurz vor der Winterpause etabliert sich Sammy Radlinger wieder als Stammkeeper der zweiten Mannschaft des 1.FC Nürnberg. Beim 0:0 in Heimstetten hielt der 21-Jährige seinen Kasten zum zweiten Mal in Folge sauber. Ab dem Jahr 2015 wird Radlinger nicht mehr in unserer Liste aufscheinen – er feierte vor wenigen Wochen seinen 22.Geburtstag.

Alessandro Schöpf (1.FC Nürnberg) Nachwuchscheck - Tor erzielt Nachwuchscheck - Assist erzielt

ZM/OM – 20 Jahre – 15 Spiele – 4 Tore – 4 Assists

Beim Heimspiel gegen 1860 München war der Nürnberg-Legionär Alessandro Schöpf mal wieder getrost als Matchwinner zu bezeichnen. Das 1:0 in der 14.Minute erzielte er selbst, das 2:0 in der 17.Minute bereitete er für Jakub Sylvestr vor. Die Nürnberger stehen damit momentan auf dem 12.Platz und könnten diese Woche mit einem Sieg in Aalen in die obere Tabellenhälfte vorstoßen.

Kevin Stöger (1.FC Kaiserlautern)

OM/LA – 21 Jahre – 15 Spiele – 1 Tor – 1 Assist

Der 1.FC Kaiserslautern erholte sich in den letzten beiden Wochen von seiner Unentschiedenserie: Mit zwei Siegen in Serie setzten sich die Roten Teufel auf den zweiten Tabellenrang und sind nun mittlerweile seit September oder acht Ligaspielen unbesiegt. Kevin Stöger spielte beim 3:0-Sieg über Erzgebirge Aue allerdings nur zehn Minuten und musste anfangs mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Ruben Jenssen begann als Linksaußen, Amin Younes auf der Zehn. Momentan fällt Stöger, der eigentlich eine gute Saison spielte, seine Ineffizienz auf den Kopf.

Christian Gartner (Fortuna Düsseldorf)

DM – 20 Jahre – 13 Spiele – 0 Tore – 1 Assists

Bittere Zeiten für Fortuna Düsseldorf. Nach dem 0:2 in Aalen verlor die Reck-Elf nun auch noch zu Hause mit 1:3 gegen Sandhausen. Christian Gartner spielte dabei bis zur 67.Minute und wurde dann durch Sergio da Silva Pinto ersetzt.

Marcel Ritzmaier (PSV Eindhoven)

ZM/OM – 21 Jahre – 5 Spiele – 0 Tore – 0 Assists

Erstmals seit längerer Zeit durfte Marcel Ritzmaier wieder in die erste Elf der PSV Eindhoven schnuppern, was guten Trainingsleistungen und einem guten Auftritt in der zweiten Mannschaft gedankt sei. Allerdings wurde der 21-Jährige beim 3:1-Sieg in Dordrecht erst in der 88.Minute eingewechselt.

Dejan Stojanovic (Bologna)

TW – 21 Jahre – 5 Spiele

Beim 2:2 bei Catania Calcio saß Dejan Stojanovic erwartungsgemäß auf der Bologna-Bank. Ferdinando Coppola ist weiterhin die unangefochtene Nummer Eins.

Srdjan Spiridonovic (Vicenza Calcio)

LA/ST – 21 Jahre – 8 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

Beim 2:0-Heimsieg gegen Brescia saß Srdjan Spiridonovic über die volle Spielzeit nur auf der Bank von Vicenza Calcio.

Kevin Friesenbichler (Lechia Gdansk)

ST – 20 Jahre – 7 Spiele – 2 Tore – 1 Assists

Auch beim wichtigen 3:1-Heimsieg gegen Piast Gliwice stand Kevin Friesenbichler nicht im Kader von Lechia Gdansk. Es war die dritte Partie in Serie ohne Kaderplatz für den Steirer, der es unter Neo-Coach Jerzy Brzeczek nicht leicht hat.

Tomasz Zajac (Wisla Krakau)

ST/LA – 19 Jahre – 8 Spiele – 0 Tore – 0 Assists

Bei der 1:2-Heimniederlage Wisla Krakaus gegen Lech Posen saß Tomasz Zajac erneut nur auf der Bank.

David Domej (Hajduk Split II)

IV – 18 Jahre – 2 Spiele

Bei der 0:1-Niederlage gegen Hrvace konnte David Domej leider keine Spielpraxis für die zweite Mannschaft von Hajduk Split sammeln. Auch in der Kampfmannschaft kam der Ex-Rapidler nicht zu seinem Debüt.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.