Einfache Rechnung für den 2. Platz: Ein Remis in Schweden und in der letzten Runde ein Sieg gegen Färöer, während Deutschland uns mit einem... Platz 2 in Reichweite: Aber reicht das für das ÖFB-Team, um am Playoff teilzunehmen?

FIFA Weltmeisterschaft Brasilien 2014Einfache Rechnung für den 2. Platz: Ein Remis in Schweden und in der letzten Runde ein Sieg gegen Färöer, während Deutschland uns mit einem Sieg gegen die Schweden Schützenhilfe leistet. Die acht besten Gruppenzweiten bekommen in einem Playoff die Chance, sich zu qualifizieren. Aber ist Österreich mit einem Unentschieden in Schweden nicht sogar der undankbare neunte Gruppenzweite? Hier eine Rechnung, von wem wir zusätzlich Schützenhilfe brauchen, wenn wir in Schweden remisieren.

Play-off Details

Die acht besten Gruppenzweiten spielen im Playoff um vier weitere WM-Startplätze. Da in Gruppe I nur fünf Teams spielen werden zwecks Vergleichbarkeit die Spiele gegen den Gruppenletzten in den anderen acht Gruppen gestrichen. Hier der aktuelle Vergleich der Gruppenzweiten:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 Griechenland

7

5

1

1

8:4

+4

16

2.

 Frankreich

7

4

2

1

12:6

+6

14

3.

 Island

7

4

1

2

14:13

+1

13

4.

 Ukraine

7

3

3

1

10:4

+6

12

5.

 Portugal

6

3

2

1

11:8

+3

11

6.

 Schweden

6

3

2

1

10:7

+3

11

7.

 Kroatien

6

3

2

1

7:4

+3

11

8.

 Ungarn

7

3

2

2

13:12

+1

11

9.

 Bulgarien

6

1

4

1

5:5

±0

7

Stand: 10. September 2013

Österreichs Ausgangslage gegen Schweden

Sieg gegen Schweden: Österreich spielt in der letzten Runde zumindest gleich gut gegen die Färöer-Inseln, wie Schweden gegen Deutschland, dann ist Österreich fix Gruppenzweiter mit 14 bereinigten Punkten. Das Resultat gegen die Färöer ist irrelevant, da es gestrichen wird, solange Schweden das ÖFB-Team nicht überholt. Da Bulgarien maximal 13 Punkte in der bereinigten Tabelle der Gruppenzweiten erreichen kann sind wir im Playoff!

Niederlage gegen Schweden: Der Punkterückstand von sechs Punkten ist nicht aufholbar und Schweden wird Gruppenzweiter (mit 14 Punkten fix im Playoff).

Unentschieden gegen Schweden: Österreich bleibt drei Punkte hinter Schweden. Die kann man am letzten Spieltag aber noch aufholen und zwar mit einem Sieg gegen die Färöer. Gleichzeitig darf Schweden keinen Punkt gegen Deutschland einfahren. Österreich hat aktuell das bessere Torverhältnis als Schweden. Bei einem Remis und einer Niederlage kann sich Schweden auch nicht mehr verbessern, daher reicht Punktegleichstand.

Nachdem die österreichische Mannschaft weiß worum es geht, sollte ein Sieg auf den „Schafsinseln“ (natürlich immer vorsichtig) als „Pflicht“ angesehen werden. Deutschland wäre schon fix qualifiziert, müsste gegen Schweden nicht mehr „voll“ spielen, außerdem findet das Spiel in Schweden statt. Deutschland steht jedoch immer unter Druck, was man nach der Kritik der letzten Freundschaftsspiele deutlich sah – die Fans werden einen Sieg in Schweden fordern.

Gehen wir also von einem Remis in Schweden, einem Sieg auf den Färoer und einem gleichzeitigen deutschen Erfolg in Schweden aus, würde dies folgendes Bild ergeben:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Diff.

Punkte

1.

 Deutschland

8

9

1

0

XX

28

2.

 Österreich

8

5

3

2

Min. +9

18

3.

 Schweden

8

5

3

2

Max. +5

18

Die große Frage: Wäre Österreich unter diesen Vorzeichen unter den besten acht Gruppenzweiten?

Es kann durchaus passieren, dass wir der undankbare neunte Gruppenzweite werden. Dafür muss aber jede Gruppe einzeln beleuchtet werden. Zwecks Übersicht reihen wir die Gruppenanalyse nach der etwaigen Wahrscheinlichkeit.

Gruppe C:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Diff.

Punkte

2.

 Österreich

6

3

3

2

+2

12

Wir gehen vom vorhin beschriebenen Ausgang der Gruppe aus. Dies wäre die bereinigte Tabellensituation vom 15.10. Wir suchen einen Gruppenzweiten, der maximal zwölf bereinigte Punkte hat – mit schlechterem Torverhältnis.

Gruppe G:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 Bosnien und Herzegowina

8

6

1

1

25:5

+20

19

2.

 Griechenland

8

6

1

1

9:4

+5

19

3.

 Slowakei

8

3

3

2

9:7

+2

12

Stand: 10. September 2013 unbereinigt

Griechenland und Bosnien haben beide bereinigt bereits jetzt 13 Punkte. Wer auch immer Gruppenzweiter wird, es ist eines der beiden Teams und dieses wird vor Österreich bleiben.

Wahrscheinlichkeit, mit der Österreich ein besserer Gruppenzweiter sein könnte: 0%

Gruppe I:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 Spanien

6

4

2

0

10:2

+8

14

2.

 Frankreich

7

4

2

1

12:6

+6

14

3.

 Finnland

7

2

3

2

5:6

−1

9

Stand: 10. September 2013 unbereinigt (=bereinigt)

In Gruppe I gibt es nur fünf Mannschaften, daher ist die bereinigte Tabelle gleich die unbereinigte Tabelle. Wer auch immer Gruppenzweiter wird, es ist eines der beiden Teams und dieses wird vor Österreich bleiben.

Wahrscheinlichkeit, mit der Österreich ein besserer Gruppenzweiter sein könnte: 0%

Gruppe H:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 England

8

4

4

0

25:3

+22

16

2.

 Ukraine

8

4

3

1

19:4

+15

15

3.

 Montenegro

8

4

3

1

15:8

+7

15

4.

 Polen

8

3

4

1

18:9

+9

13

5.

 Moldawien

8

1

2

5

4:15

−11

5

6.

 San Marino

8

0

0

8

1:43

−42

0

Stand: 10. September 2013 unbereinigt

Ausgewähltes Restprogramm:

11.10.2013UkrainePolen
11.10.2013EnglandMontenegro
15.10.2013EnglandPolen
15.10.2013San MarinoUkraine
15.10.2013MontenegroMoldawien

Die wohl spannendste Gruppe überhaupt ist von vielen direkten Duellen zum Schluss geprägt. Dementsprechend viele Ausgänge sind möglich. Aber eines ist klar: Wenn die Ukraine zu Hause gegen Polen gewinnt, hat sie bereinigt bereits 15 Punkte. Sollte England damit überholt werden, bräuchten die Engländer zwei Punkte, um vor Österreich zu bleiben. Montenegro bräuchte für den zweiten Platz wohl mindestens vier Punkte, damit wären sie bereinigt bei 13. Polen müsste für Platz 2 sowieso ein Wunder mit sechs Punkten realisieren. Damit wären sie auch vor Österreich.

Das Szenario, das Österreich benötigt wäre also: Polen gewinnt gegen Ukraine auswärts und zwar mit sechs Toren Unterschied, aber nicht gegen England. England gewinnt außerdem gegen Montenegro. Montenegro gewinnt aber nicht hoch gegen Moldawien… Wahrscheinlichkeit, mit der Österreich ein besserer Gruppenzweiter sein könnte: Praktisch 0%

Gruppe F:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 Russland

8

6

0

2

15:4

+11

18

2.

 Portugal

8

5

2

1

16:8

+8

17

3.

 Israel

8

3

3

2

17:12

+5

12

4.

 Nordirland

8

1

3

4

8:14

−6

6

5.

 Luxemburg

8

1

3

4

7:19

−12

6

6.

 Aserbaidschan

8

0

5

3

4:10

−6

5

Stand: 10. September 2013 unbereinigt

Ausgewähltes Restprogramm:

11.10.2013LuxemburgRussland
11.10.2013PortugalIsrael
15.10.2013IsraelNordirland
15.10.2013PortugalLuxemburg
15.10.2013AserbaidschanRussland

Portugal hat aktuell bereinigt elf Punkte. Es wird noch spannend, wer tatsächlich Erster, Zweiter und auch Letzter wird. Aber wenn man davon ausgeht, dass Portugal gegen Luxemburg und Israel zumindest zwei Punkte holt und Russland auch zumindest einen Punkt gegen Luxemburg und Aserbaidschan – und das ist sehr wahrscheinlich – dann bleibt Österreich hinter diesen Gruppenzweiten.

Wahrscheinlichkeit, mit der Österreich ein besserer Gruppenzweiter sein könnte: 0,5%

Gruppe D:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 Niederlande

8

7

1

0

24:4

+20

22

2.

 Ungarn

8

4

2

2

18:12

+6

14

3.

 Türkei

8

4

1

3

14:7

+7

13

4.

 Rumänien

8

4

1

3

13:12

+1

13

5.

 Estland

8

2

1

5

6:16

−10

7

6.

 Andorra

8

0

0

8

0:24

−24

0

Stand: 10. September 2013 unbereinigt

Ausgewähltes Restprogramm:

11.10.2013AndorraRumänien
11.10.2013EstlandTürkei
11.10.2013NiederlandeUngarn
15.10.2013UngarnAndorra
15.10.2013RumänienEstland
15.10.2013TürkeiNiederlande

Hier ist der Kampf um Platz 2 unglaublich spannend. Es gibt allerdings keine direkten Duelle mehr. Die Niederlande hat jedes Spiel gewonnen außer einem 2:2 gegen Estland. Das wiederum heißt, dass Estland hat alle Spiele verlor, außer gegen Andorra und die Niederlande.

Sollte diese Serie fortgesetzt werden, ist Rumänien mit 19 Punkten Gruppenzweiter. Bereinigt wären das 13 Punkte. Geht man davon aus, dass Rumänien gegen Andorra auswärts und daheim gegen Estland gewinnt, dann können die Türkei oder Ungarn nur noch mit einem Sieg gegen die Niederlande (und Estland bzw. Andorra) den zweiten Platz erreichen und hätten dann 13 bzw. 14 bereinigte Punkte.

Damit Österreich ein besserer Gruppenzweiter wird, muss folgendes, eher absurdes Szenario eintreffen: Niederlande gewinnt gegen Ungarn und spielt zumindest Unentschieden gegen Türkei. Vor allem aber holt Estland einen Punkt in Rumänien.

Wahrscheinlichkeit, mit der Österreich ein besserer Gruppenzweiter sein könnte: 1%

Gruppe A:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 Belgien

8

7

1

0

15:2

+13

22

2.

 Kroatien

8

5

2

1

11:5

+6

17

3.

 Serbien

9

3

2

4

13:10

+3

11

4.

 Schottland

9

2

2

5

6:12

−6

8

5.

 Mazedonien

8

2

1

5

6:10

−4

7

6.

 Wales

8

2

0

6

7:19

−12

6

Stand: 10. September 2013 unbereinigt

Ausgewähltes Restprogramm:

11.10.2013KroatienBelgien
15.10.2013SchottlandKroatien

Diesmal ist die Rechnung für Österreich sehr einfach: Kroatien muss gegen den Gruppenersten Belgien verlieren und dann gegen Schottland patzen. Im Fall einer Niederlage gegen Belgien und eines Remis gegen Schottland wäre das Torverhältnis mit dem von Österreich zu vergleichen.

Wahrscheinlichkeit, mit der Österreich ein besserer Gruppenzweiter sein könnte: 5%

Gruppe E:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 Schweiz

8

5

3

0

14:5

+9

18

2.

 Island

8

4

1

3

14:14

±0

13

3.

 Slowenien

8

4

0

4

11:10

+1

12

4.

 Norwegen

8

3

2

3

9:9

±0

11

5.

 Albanien

8

3

1

4

8:9

−1

10

6.

 Zypern

8

1

1

6

4:13

−9

4

Stand: 10. September 2013 unbereinigt

Ausgewähltes Restprogramm:

11.10.2013AlbanienSchweiz
11.10.2013IslandZypern
11.10.2013SlowenienNorwegen
15.10.2013NorwegenIsland
15.10.2013SchweizSlowenien

Eine sehr spannende Gruppe. Sollte Island Zweiter bleiben, sind sie vor Österreich, da sie jetzt schon bereinigt 13 Punkte haben (gegen den Gruppenletzten Zypern haben die Isländer 0:1 verloren!). Daher muss – aus österreichischer Sicht – Island überholt werden (ausgehend davon, dass die Schweiz nicht zwei Mal hoch verliert).

Einfachstes Szenario: Norwegen gewinnt gegen Slowenien und gegen Island. Dann hätte Norwegen elf bereinigte Punkte – und liegt damit hinter Österreich.

Unwahrscheinlicheres Szenario: Slowenien gewinnt gegen Norwegen und die Schweiz, aber beide Male nicht sehr hoch, außerdem gewinnt Island nicht beide Spiele.

Unwahrscheinlichstes Szenario: Slowenien spielt Unentschieden gegen Norwegen, aber Island patzt gegen Zypern wird am letzten Spieltag von Slowenien oder Norwegen überholt.

Wahrscheinlichkeit, mit der Österreich ein besserer Gruppenzweiter sein könnte: 25%

Gruppe B:

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

1.

 Italien

8

6

2

0

15:5

+10

20

2.

 Bulgarien

8

3

4

1

13:6

+7

13

3.

 Dänemark

8

3

3

2

9:10

−1

12

4.

 Tschechien

8

2

3

3

8:8

±0

9

5.

 Armenien

8

3

0

5

8:10

−2

9

6.

 Malta

8

1

0

7

4:18

−14

3

Stand: 10. September 2013 unbereinigt

Ausgewähltes Restprogramm:

11.10.2013ArmenienBulgarien
11.10.2013DänemarkItalien
15.10.2013BulgarienTschechien
15.10.2013DänemarkMalta

Diese Gruppe ist die einzige, in der Österreich realistisch auf einen schlechteren Gruppenzweiten hoffen kann: Dänemark wird wohl nicht mit vier Toren Vorsprung gegen Italien gewinnen, sollten sie also Gruppenzweiter werden, sind sie nicht vor Österreich.

Viel spannender ist es mit Bulgarien. Sollte Bulgarien gegen Armenien auswärts und gegen Tschechien daheim gewinnen, sind sie mit 13 bereinigten Punkten vor Österreich.

Klares benötigtes Szenario: Bulgarien gewinnt nicht gegen Armenien und Tschechien, obwohl es für die Gegner um viel weniger geht.

Wahrscheinlichkeit, mit der Österreich ein besserer Gruppenzweiter sein könnte: 60%

Fazit

Österreich reicht ein X gegen Schweden wohl zum zweiten Gruppenplatz, das Playoff ist dann allerdings mehr als fraglich!

Schlüsselspiele:

11.10.2013ArmenienBulgarien
15.10.2013BulgarienTschechien
11.10.2013IslandZypern
15.10.2013NorwegenIsland

 

Alle anderen Szenarien fallen unter die Kategorie Fußballwunder. Dementsprechend muss es in diesen vier Schlüsselspielen zumindest eine Überraschung geben, sonst reicht Österreich der 2. Platz nicht für das Playoff.

Lukas Kruppa, abseits.at

Lukas Kruppa

  • Simon Lachinger

    13.September.2013 #1 Author

    Naja, wenn man alle Wahrscheinlichkeiten richtig „zusammenrechnet“ kommen knapp 72% raus – ob das „mehr als fraglich“ ist? Alleine die 60% aus Gruppe B widersprechen der Formulierung; es reicht ja wenn ein Gruppenzweiter schlechter ist wenn ich das richtig gelesen hab.

    Wie man diese Wahrscheinlichkeiten richtig „addiert“ (eben halt nicht addieren):

    Man muss über die umgekehrten Wahrscheinlichkeiten gehen, also zu 40% sind wir schlechter als der 2te aus Gruppe B, das heisst in 4 von 10 Fällen. Von diesen 4 Fällen sind wir dann in 3 von 4 Fällen schlechter als als der Zweite von Gruppe E (die 25%, bzw die umgekehrten 75%). Das heisst die alleine wenn man Gruppe B & E betrachtet sind wir schon in 7 von 10 Fällen weiter. Komplett ergeben sich dann halt die 72%

    0,4 * 0,75 * 0,95 * 0,99 * 0,995 = 0.28 d.h. 28% dass wir schlechtester Gruppenzweiter werden, od. 72% fürs Playoff bei einem Unentschieden.

    Gespielt ist aber noch nicht – jetzt stellt sich natürlich die Frage wie wahrscheinlich ist ein Unentschieden gegen Schweden bei dem Deutschland dann gegen Schweden gewinnt und wir auch gegen die Färinger? 20%? Macht 15% (=0.72*0.2) für den Fall dass wir Unentschieden gegen Schweden spielen. Wie wahrscheinlich ist es dass wir gewinnen? 10%? Macht 25% (endlich addieren!) Wahrscheinlichkeit dass wir im Playoff spielen nach heutiger Sicht.

    Ich hoff mal ich hab mich nicht verrechnet und blamiert 😉

    Antworten

  • Trent

    10.Oktober.2013 #2 Author

    Gut aufgeführt allein das Fazit ist „falsch“. Zumindest wenn man mit den Porzentangaben rechnet.

    Es muss eher ein paar Überraschungen geben damit AUT mit 4 Punkten dann am Ende schlechtester Gruppenzeiter wird.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.