In Kooperation mit bet-at-home.com präsentieren wir euch regelmäßig die interessantesten Spiele der nächsten Tage. Rumänien – Ungarn (Gruppe D) Freitag, 20:00 Uhr | National... Die interessantesten Länderspiele am Freitag – abseits von Deutschland – Österreich

SpielszeneIn Kooperation mit bet-at-home.com präsentieren wir euch regelmäßig die interessantesten Spiele der nächsten Tage.

Rumänien – Ungarn (Gruppe D)

Freitag, 20:00 Uhr | National Arena, Bukarest

In der Gruppe D der WM-Qualifikation für die Endrunde in Brasilien ist der Gruppensieg des Vizeweltmeisters nur noch Formsache. Die Niederlande stehen mit 6 Siegen aus 6 Spielen sowie einem Torverhältnis von 20:2 einsam an der Spitze und werden das Ticket nach Südamerika aller Voraussicht nach spätestens am Dienstag fix in der Tasche haben. Dahinter tobt aktuell jedoch ein Zweikampf zwischen Ungarn (11 Punkte) und Rumänien (10 Punkte) um den zweiten Platz, der zur Teilnahme am Play-Off berechtigt, sofern die Gruppe am Ende nicht den schlechtesten Gruppenzweiten stellt.

Das direkte Duell der beiden Nachbarstaaten könnte also bereits eine kleine Vorentscheidung in der Gruppe D bringen, vor allem dann, wenn die Magyaren siegreich bleiben sollten. Zwar hat Rumänien das leichtere Restprogramm in den übrigen drei Partien, vier Punkte Vorsprung und das bessere Torverhältnis sollten aber genug sein, um die Elf von Victor Piturca auf Abstand halten zu können. Dementsprechend unter Zugzwang steht die Tricolorii heute Abend in einer “Alles-oder-nichts“-Partie – ein Sieg über Ungarn würde das Tor zum Play-Off weit aufstoßen, während man bei einer Niederlage wie eben erwähnt die Hoffnungen auf zwei zusätzliche Spiele im November wohl begraben dürfte. Im Hinspiel trennten sich beide Teams in einer spannenden Partie mit 2:2 – ein erneutes Remis würde übrigens eher Rumänien in die Karten spielen und die Gruppe bis zum allerletzten Spieltag spannend werden lassen.

Kader Rumänien
Tor:
Lobont, Tatarusanu, Lung Jr.
Abwehr: Rat, Goian, Chiriches, Gaman, Papp, Luchin, Latovlevici, Matel, Grigore
Mittelfeld: Torje, Tanase, Bourceanu, Pintilii, Maxim, Hoban, Popa
Angriff: Marica, Bucur, Stancu, Alexe

Kader Ungarn
Tor:
Kiraly, Bogdan, Megyeri
Abwehr: Liptak, Meszaros, Kadar, Vanczak, Guzmics, Fiola, Korcsmar
Mittelfeld: Elek, Gyömber, Varga, Koman, Laczko, Hajnal, Szakaly, Lovrencsics, Dzsudzsak
Angriff: Böde, Szalai, Nemeth

Wettquoten bet-at-home.com | 1: 1,80 – X: 3,55 – 2: 3,90 | jetzt wetten!

 

Irland – Schweden (Gruppe C)

Freitag, 20:45 Uhr | Aviva Stadium, Dublin

Die Österreich-Gruppe C ist in dieser WM-Qualifikation mit Sicherheit die spannenste aller neun Gruppen. Gleich drei Teams halten vor dem viertletzten Spieltag punktegleich mit 11 Zählern, nur aufgrund der aktuell besten Tordifferenz hat Österreich im Moment die Nase vorne. Dieser Vorteil könnte sich aber am Freitag schlagartig ändern, falls die DFB-Elf gegen unser Nationalteam in Trefferlaune geraten sollte.

Das Parallelspiel zwischen Irland und Schweden ist aus heimischer Sicht jedoch mindestens ebenso interessant. Diese Partie wird den Ausschlag darüber geben, welches der beiden Teams zu Österreichs Hauptkonkurrenten um den begehrten zweiten Tabellenplatz avancieren wird, denn der Verlierer dieser Partie würde in den ausständigen drei Spielen ordentlich unter Zugzwang stehen, um die Teilnahmechancen für die Weltmeisterschaft in Brasilien aufrecht erhalten zu können. Bereits in Schweden konnten die Iren einen Punktegewinn verzeichnen, als man gegen Ibrahimovic & Co. ein torloses Remis erkämpfte. Die Mannen von Giovanni Trappatoni sind daher, trotz leichter Außenseiterrolle, im Rückspiel heute Abend keineswegs chancenlos. Beide Teams benötigen dringend drei Punkte aus dieser Partie, denn ein Remis würde in erster Linie Österreich helfen.

Im Falle, dass Irland heute einen Heimsieg erringen kann, kommenden Dienstag in Wien jedoch verliert, könnte es übrigens zu einer kuriosen Situation nach dem letzten Spieltag kommen – nämlich, dass diese drei Teams erneut punktegleich sind. Dieses Szenario ist momentan auch gar nicht so unwahrscheinlich, setzt es weiters eigentlich nur einen Heimsieg der Schweden gegen die auswärts zumeist schwache ÖFB-Elf voraus, geht man davon aus, dass alle drei Mannschaften gegen die Nachzügler Punkten und gegen Deutschland verlieren. In diesem Fall würde im Oktober das Torverhältnis zur Berechnung der Tabelle herangezogen werden – und wenn sich Österreich in München heute nicht abschießen lässt, hat man weiterhin die besten Chancen auf den Play-Off-Platz. Bevor es jedoch soweit ist, gilt es heute Abend, immer ein Auge auf der Parallelpartie zu haben – ein Remis wäre aus heimischer Sicht das wohl beste Ergebnis.

Kader Irland:
Tor:
Westwood, Randolph, Henderson
Abwehr: O’Shea, O’Dea, McShane, Clark, Wilson, Coleman, Kelly
Mittelfeld: Whelan, McCarthy, Green, Meyler, McClean, Hoolahan, Brady
Angriff: Walters, Keogh, Long, Madden, Sammon

Kader Schweden:
Tor:
Isaksson, Nordfeldt, Nilsson
Abwehr: Olsson, Granqvist, Bengtsson, Johansson, Lustig
Mittelfeld: Wernbloom, Svensson, Källström, Ekdal, Larsson, Kacaniklic, Toivonen, Durmaz, Zengin
Angriff: Ibrahimovic, Elmander

Wettquoten bet-at-home.com | 1: 2,75 – X: 3,10 – 2: 2,45 | jetzt wetten!

 

Italien – Bulgarien (Gruppe B)

Freitag, 20:45 Uhr | Stadio Renzo Barbera, Palermo

In der Gruppe B gibt es auch nach sechs Spieltagen immer noch zwei Mannschaften, die noch keiner Niederlage verzeichnten – Italien und Bulgarien. Während Italien in der WM-Qualifikation unspektakulär, jedoch gewohnt effizient Punkt um Punkt einstreift, mauserten sich die Südosteuropäer zu Remiskönigen – vier Unentschieden in sechs Partien sichern den Bulgaren vorerst den zweiten Platz (10 Punkte), jedoch hat auch die Tschechische Nationalelf (3. Platz, 9 Punkte) noch gehörig etwas mitzureden. Italien wird die Gruppe in souveräner Manier als Gruppenerster beenden, dahinter werden die Mannschaften von Tschechien und Bulgarien jedoch um den zweiten Platz rittern – ein Kampf, der am allerletzten Spieltag in einem direkten Duell gipfeln wird.

Zunächst müssen beide Teams jedoch ihre übrigen Partien absolvieren, und Bulgarien, das mit einem Torverhältnis von 11:4 nach sechs Spielen eine erstaunlich solide Defensive vorzuweisen hat, muss zunächst in Palermo gegen Italien antreten. Bereits im Hinspiel konnte man den Azzurri einen Kampf auf Augenhöhe liefern und ging dabei überraschend sogar mit 1:0 in Führung, am Ende trennten sich die beiden Teams mit einem 2:2-Remis – ein Ergebnis, das die Bulgaren im erneuten Aufeinandertreffen heute Abend wohl sofort wieder nehmen würden. Die Gruppe B ist ob der zahlreichen Remis übrigens eine der Gruppen, die “aufpassen“ muss, dass sie am Ende nicht den schlechtesten Gruppenzweiten stellen – denn dieser würde leer ausgehen und kein Play-Off-Ticket erhalten.

Kader Italien:
Tor:
Buffon, Sirigu, Marchetti,
Abwehr: Chiellini, Astori, Barzagli, Ranocchia, Bonucci, Antonelli
Mittelfeld: De Rossi, Verratti, Aquilani, Montolivo, Pirlo, De Silvestri, Maggio, Florenzi, Candreva, Cerci, Giaccherini, El Shaarawy
Angriff: Insigne, Diamanti, Osvaldo, Gilardino

Kader Bulgarien:
Tor:
Mihaylov, Stoyanov, P. Iliev, Kitanov
Abwehr: Bodurov, Ivanov, Zanev, V. Minev, Y. Minev, Manolev, Aleksandrov, Milanov, Vidanov
Mittelfeld: Velev, Dyakov, Zlatinski, Gadzhev, G. Iliev, Popov, Milanov, Tonev, Nedelev
Angriff: Hristov, Micanski

Wettquoten bet-at-home.com | 1: 1,35 – X: 4,40 – 2: 8,00 | jetzt wetten!

 

Polen – Montenegro (Gruppe H)

Freitag, 20:45 Uhr | Stadion Narodowy, Warschau

Neben der Österreich-Gruppe C ist die Gruppe H die wohl ausgeglichenste unter allen neun Gruppen. Dies ist mehreren Faktoren geschuldet – zum einen einer jungen, aufstrebenden montenegrinischen Elf, die erst in der letzten Partie die erste Niederlage der aktuellen Qualifikation hinnehmen musste, jedoch weiterhin bei beachtlichen 14 Punkten aus sieben Spielen stehen. Dazu gesellen sich die beiden EM-Gastgeber Polen (9 Punkte aus 6 Spielen) und Ukraine (11 Punkte aus 6 Spielen), die ungefähr das spielen, was man von ihnen erwarten darf. Und dann gibt es noch England – das nach sechs Spielen unbesiegt und mit einem Torverhältnis von 21:3 auf Platz… zwei liegt.

Letzteres ist zwar nur der Tatsache geschuldet, dass Tabellenführer Montenegro eine Partie mehr ausgetragen hat, jedoch agieren die Three Lions in der WM-Qualifikation nicht so souverän, wie man es zunächst erahnen mag. Drei Siege stehen drei Remis gegenüber, und die direkte Konkurrenz aus den anderen drei Nationen konnte man bisher noch nicht bezwingen – die drei Siege wurden allesamt gegen die Nachzüglerteams aus San Marino und Moldawien gefeiert.

Die Tatsache, dass vier Teams nach Verlustpunkten gerechnet innerhalb von nur vier Punkten liegen, lässt erahnen, dass auf die Gruppe H ein spannender Herbst mit vielen direkten Duellen zukommt – in der Tat gibt es an den verbleibenden vier Spieltagen noch fünf Spiele unter den genannten Nationen, die allesamt noch um das WM-Ticket kämpfen. Den Auftakt macht hierbei die Partie zwischen Polen und Montenegro, bei der sich das nunmehr zweitjüngste UEFA-Mitglied für die 0:4-Heimschlappe gegen die Ukraine zu rehabilitieren versuchen wird. Bereits am ersten Spieltag standen sich die beiden Mannschaften gegenüber, damals konnte der WM-Gastgeber in Podgorica in einer hart geführten Partie ein 2:2 erringen.

Ein Unentschieden sollte für die übrigen Spiele im Herbst jedoch keine Option mehr sein. Schließlich gibt es gleich vier Nationalteams, die noch Chancen auf den Gruppensieg haben, und jedes Remis zwischen zwei direkten Konkurrenten würde ausschließlich den anderen beiden, nicht beteiligten Teams helfen. Und speziell für Polen, die in der Tabelle auch schon ein wenig abgeschlagen sind, ist die Partie gegen Montenegro bereits eines von vier Schicksalsspielen – denn mit einer Niederlage oder einem Remis könnte man aus dem Vierkampf einen Dreikampf gestalten – ohne der eigenen Nationalelf. Die Devise für Polen ist daher klar – siegen, siegen, siegen!

Kader Polen:
Tor:
Boruc, Fabianski, Szczesny
Abwehr: Jedrzejczyk, Glik, Salamon, Celeban, Szukala, Boenisch, Wawrzyniak, Rzezniczak
Mittelfeld: Polanski, Krychowiak, Borysiuk, Zielinski, Klich, Mierzejewski, Sobota, Wszolek, Blaszczykowski
Angriff: Lewandowski, Brozek

Kader Montenegro:
Tor: M.
Bozovic, Poleksic
Abwehr: Pavicevic, Basa, Dzudovic, Savic, Kecojevic, V. Bozovic, Vesovic, Zverotic
Mittelfeld: Nikolic, Novakovic, Pekovic, Bakic, Cetkovic, Vukcevic, Djordjevic, Jovetic, Vucinic
Angriff: Beqiraj, Kasalica

Wettquoten bet-at-home.com | 1: 1,90 – X: 3,30 – 2: 3,75 | jetzt wetten!

Für das Duell Deutschland – Österreich gibt es übrigens im Blog von bet-at-home.com einige interessante Quick Facts zu entdecken – ein Blick darauf lohnt sich in jedem Fall!

Die Wettquoten für das ewige Duell Deutschland – Österreich:

1: 1,15 – X: 7,00 – 2: 12,50 | jetzt wetten!

Matthias Buechler, abseits.at

Matthias Buechler

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.