Auf den SK Sturm Graz wartet heute Abend einmal mehr Ajax Amsterdam. Die Niederländer haben mit einem 2:0 aus dem Hinspiel im Rücken allerdings... Sturm-Fans vor Ajax-Spiel: „Das Cupfinale als Vorbild nehmen“

Auf den SK Sturm Graz wartet heute Abend einmal mehr Ajax Amsterdam. Die Niederländer haben mit einem 2:0 aus dem Hinspiel im Rücken allerdings alle Trümpfe in der Hand. Wir haben die Meinungen der Sturm-Fans aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum zusammengetragen.

blackthunder: „Ich denke man muss im Rückspiel nicht gleich alles auf eine Karte setzen. Ähnliches System und besser in die Zweikämpfe kommen würde schon helfen. Vor allem muss man aggressiver agieren, so wie auch im Cupfinale. In Amsterdam wurde das auch erst in der 2. Hälfte besser – Koch hat es beinahe übertrieben, Lovric von Start weg aggressiv gestern, Hosiner hat mal gleich einen weggeräumt –> da kam dann zumindest etwas Schwung ins Sturm-Spiel. Man kann in Graz auch mit „Geduld“ versuchen in Führung zu gehen und das Risiko stetig zu erhöhen. Ist sicher nicht leicht, aber das wird wohl der Ansatz von Vogel sein. Gehst Du in Führung wird wohl eine Reaktion von Ajax folgen, dann könnten aber auch Fehler der Gegner passieren und Räume für Konter offen sein…“

Auslandschwoazer: „Zu Hause müssen wir sie überlaufen. Da müssen wir 90 Minuten so powern, dass die gar nicht erst zum Kombinieren kommen. Genauso wie wir‘s im Cupfinale gegen Salzburg gemacht haben. Alles oder nichts. Einer für alle, alle für Sturm.“

soulbro82: „Hab mir jetzt nochmal ein paar Szenen vom Ajax Spiel angeschaut. Wir müssen zu Hause viel bestimmter auftreten und deren Goalie bearbeiten. Der ist nicht gut. Von 10 Ecken knapp in den Torraum machen wir 1-2 Tore. Hoffentlich werden Standards gscheit trainiert.“

Chr1s: „Offensiver und mutiger auftreten. Dann wird man sich wohl sicher früher oder später einen fangen aber dafür auch vorn erfolgreich sein. Die Ajax Defensive hat sich ja teils bei unseren Halbchancen angeschüttet.“

lovehateheRo: „Vor allem sich nicht zu sehr an den Gegner anpassen, das normale System mit 2 Stürmern spielen, und einfach das eigene Spiel durchziehen. Jetzt kann man sowieso frei aufspielen, man hat nichts mehr zu verlieren.“

Douglas: „Wäre schon mit einem Sieg zufrieden, ein Weiterkommen ist mit solch Abwehrleistungen wie in den letzten Spielen unrealistisch! Aber wie heißt‘s so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt…“

Eine ausführliche Vorschau auf das Spiel zwischen Sturm und Ajax findet ihr auf wettbasis.com

Zum Sturm-Forum des Austrian Soccer Board

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen