In der Champions League steht der vierte Spieltag der Gruppenphase auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Mittwoch ein. Juventus Turin –... Vorschau zum vierten CL-Spieltag 2018 (2)

In der Champions League steht der vierte Spieltag der Gruppenphase auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Mittwoch ein.

Juventus Turin – Manchester United

Hinspiel 1:0

Juventus Turin spielt bislang eine perfekte Champions-League-Saison und hält nach drei Spielen beim Punktemaximum. Vor zwei Wochen setzten sich die Italiener dank eines Treffers von Paulo Dybala mit 1:0 in Old Trafford durch und können nun mit einem Sieg im Rückspiel bereits den Gruppensieg fixieren. Schon ein Unentschieden genügt der Alten Dame, um die vorzeitige Qualifikation für das Achtelfinale zu fixieren. Juventus, das in der laufenden CL-Saison noch kein Gegentor kassierte, ist seit neun Spielen gegen Premier-League-Vertreter ungeschlagen und gewann fünf der letzten sechs Partien gegen Mannschaften von der Insel.

Manchester United hält nach der Hälfte der Gruppenphase erst bei vier Punkten. Zum Auftakt gab es für das Team von Jose Mourinho einen 3:0-Sieg in Bern, woraufhin ein torloses Remis zuhause gegen Valencia und die Niederlage gegen Juventus folgte. Verabsäumt es United, in Turin zu treffen, würden die Red Devils zum ersten Mal seit der Saison 2005/06 in drei aufeinanderfolgenden Europacupspielen ohne Torerfolg bleiben. In der Fremde fühlt sich United allerdings offenbar wohl und verlor nur eines der zehn letzten internationalen Auswärtsspiele. In Italien ist man seit vier Partien ungeschlagen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Juventus und Manchester United findet ihr auf wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf die Partie wird euch ebenfalls geboten.

Bayern München – AEK Athen

Hinspiel 2:0

 Ohne viel Glanz fuhr der FC Bayern im Olympiastadion von Athen einen 2:0-Sieg ein, der aber nicht über die aktuellen spielerischen Probleme des deutschen Rekordmeisters hinwegtäuschen konnte.  Die Bayern halten ebenso wie Ajax Amsterdam, das zeitgleich bei Benfica gastiert, bei sieben Punkten, sodass ein Sieg gegen das punktelose AEK Pflicht ist, um die Chancen auf den Gruppensieg zu wahren. Zuletzt waren die Münchner im eigenen Stadion jedoch keine Heimmacht und warten seit drei Spielen auf einen Sieg. Zuletzt konnte Ajax ein 1:1 aus der Allianz Arena entführen.

AEK Athen kann bei einer Niederlage nicht mehr unter die ersten Zwei kommen. Auch ein Unentschieden macht das Achtelfinale für die Griechen unmöglich, falls Ajax mindestens ein Remis holt. Die Griechen starteten mit einem 0:3 in Amsterdam, ehe man zunächst Benfica (2:3) und dann den Bayern zuhause unterlag. AEK hat nur zwei seiner zehn Europacupspiele gegen deutsche Mannschaften gewonnen, beide zuhause. Die ersten drei Gastspiele in Deutschland wurden verloren, beim letzten Spiel gab es jedoch ein spektakuläres 4:4 gegen Bayer Leverkusen in der dritten Runde des UEFA Cups 2000/01.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen den Bayern und AEK Athen findet ihr auf wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf die Partie wird euch ebenfalls geboten.

Olympique Lyon – Hoffenheim

Hinspiel 3:3

Olympique Lyon musste am dritten Spieltag die Tabellenführung an Manchester City abgeben, nachdem es trotz zweimaliger Führung nur zu einem Remis in der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim reichte. Bertrand Traoré gelang in der 27. Minute das 1:0, ehe Andrej Kramarić das Ergebnis mit einem Doppelpack drehte. In der zweiten Halbzeit brachten Tanguy Ndombele (59.) und Memphis Depay (67.) die Gäste erneut in Führung, doch der eingewechselte Ex-Rapidler Joelinton rettete Hoffenheim in der Nachspielzeit einen Punkt. Lyon hält damit bei fünf Zählern – einer weniger als Manchester City und drei mehr als Hoffenheim und Shakhtar Donezk.

Hoffenheim tritt zum zwölften Mal auf europäische Ebene an, konnte bislang jedoch nur eine Partie gewinnen – vor einem Jahr in der Europa League gegen Istanbul Basaksehir. Dennoch reichte es damals nicht zum Aufstieg, was auch diesmal droht, feiert man nicht endlich volle Erfolge. Zum Auftakt spielte die Mannschaft von Julian Nagelsmann, dem jüngsten Trainer der Champions-League-Geschichte, 2:2 bei Shakhtar Donezk, ehe es eine knappe Heimniederlage gegen Manchester City gab. Die TSG tritt zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in Frankreich an.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Lyon und Hoffenheim findet ihr auf wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf die Partie wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at