Die beiden bevorstehenden Spiele zwischen dem VfB Stuttgart und Bayer 04 Leverkusen, sowie Mönchengladbach und Hannover 96 analysierten wir bereits in unserer heutigen Top-Spiel-Vorschau.... Vorschau auf den 2.Spieltag der deutschen Bundesliga: Schafft Werder den Traumstart?

BundesligaDie beiden bevorstehenden Spiele zwischen dem VfB Stuttgart und Bayer 04 Leverkusen, sowie Mönchengladbach und Hannover 96 analysierten wir bereits in unserer heutigen Top-Spiel-Vorschau. Doch in Deutschland stehen heute noch fünf weitere interessante Partien an.

VFL Wolfsburg – Schalke 04

Samstag, 15:30 Uhr

35 Aufeinandertreffen (32 in der BL , 3 im Pokal) 9 Siege VFL, 10 Siege Schalke 16 Unentschieden

Vorsaison 2 Siege für Schalke

Aufstellungen:

Wolfsburg: Benaglio – Träsch, Naldo, Knoche, Rodriguez – Koo, Polak – Vieirinha, Diego, Perisic – Olic

Schalke: Hildebrand – Uchida, Matip, Höwedes, Fuchs – Neustädter, J. Jones – Farfan, Draxler, Clemens – Huntelaar

Trainer Hecking muss auf die gesperrten Spieler Klose und Arnold verzichten. Diese werden durch Knoche und Perisic ersetzt. Gegenüber dem Spiel in Hannover müssen sich vor die linke Seite mit Diego und Rodriguez kümmern. Weiterhin fehlt nach der Verletzung von Stürmer Dost eine Alternative zu Olic, Sio schafft das über weite Strecken nicht, Goalgetter Helmes ist noch nicht in Form.

Nach dem 3:3 zuhause gegen den HSV muss sich bei Schalke einiges ändern. Vor allem der formschwache Neustädter ist ein Wackelkandidat. Für ihn könnte Goretzka in die Startformation rücken. Sollte Jungstar Draxler nach einem Schlag im ersten Saisonspiel ausfallen, stellt Trainer Keller wahrscheinlich sein System auf ein 4-4-2 um und Joker Szalai stürmt neben Huntelaar, wobei Goretzka Draxler als klassischer 10er ersetzen könnte. Für den wackeligen Matip könnte auch der von Dortmund geholte Santana an den Start gehen. Der Österreicher Christian Fuchs  hat sich in der ersten Mannschaft festgespielt und im ersten Spiel eine Vorlage geliefert.

Schalke ist weiterhin auf der Suche nach Ersatz für den Linksaußen Michel Bastos. Neben Valentin Stocker von Basel, der Schalke mit kolportierten vier Millionen noch zu teuer ist, beobachtet man intensiv Gabriel Torje. Einen rumänischen Nationalspieler der bei Udinese unter Vertrag steht.

 

Werder Bremen – FC Augsburg

Samstag, 15:30 Uhr

8 Aufeinandertreffen (4 in der BL, 4 im Pokal) 3 Siege Werder, 2 Augsburg, 3 Unentschieden

Vorsaison  2 Siege für Augsburg

Aufstellungen:

Werder: Mielitz – Fritz, Prödl, Caldirola, Gebre Selassie – Junuzovic, Makiadi, Ekici – Petersen, Hunt, Elia

Augsburg: Amsif – Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek – Baier – Hahn, Moravek, Halil Altintop, Holzhauser – Mölders

Zuhause gegen Augsburg kann man von einer offensiveren Aufstellung von Werder ausgehen. Daher wird Kroos auf der Ersatzbank Platz nehmen für ihn kommt Elia, der wie gewohnt die linke Außenbahn beackern wird. Der gegen Braunschweig links spielende Ekici wird von Kroos die zentrale Rolle übernehmen. Die Österreicher Junuzovic und Prödl gelten als gesetzt in Bremen, Arnautovic wird höchstens eine Jokerrolle zukommen. Trotzdem vermelden ständig Vereine  – vor allem aus Spanien –Interesse. Unter anderem Espanyol Barcelona, UD Levante, FC Sevilla und Real Sociedad.

Neuzugang di Santo steht noch nicht im Kader, eine weitere Alternative auf der Außenverteidiger Position dürfte wohl John Arne Riise werden, der angeblich schon in fortgeschrittenen Gesprächen mit Bremen ist.

Augsburg wird wohl mit derselben Elf beginnen die auch gegen den BVB gespielt hat. Lediglich Werner drängt in die Mannschaft. Er könnte Hahn auf der rechten offensiven Außenbahn ersetzen.

Im Tor erhält Amsif wieder den Vorzug vor dem Schweizer Hitz. Alexander Manninger fällt weiterhin verletzt aus. Der FCA ist weiterhin auf der Suche nach einem Innenverteidiger und einem Stürmer. Starstürmer Sascha Mölders hat seinen Vertrag bis 2017 vorzeitig verlängert.

 

SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05

Samstag, 15:30 Uhr

29 Aufeinandertreffen (10 in der BL, 16 in der 2.Liga, 3 im Pokal) , 11 Siege Freiburg , 8 Mainz , 10 Unentschieden

Je ein Sieg für Freiburg und Mainz Kurioserweise handelte es sich um zwei Auswärtssiege

Aufstellungen:

Freiburg: Baumann – Sorg, Ginter, Diagne, C. Günter – Schuster, Fernandes – Schmid, Coquelin – Hanke, Mehmedi

Mainz: H. Müller – Pospech, Svensson, Noveski, Park – Geis, Baumgartlinger – N. Müller, Zimling, Okazaki – Polter

Noch merkt man Freiburg an, dass sie vor der Saison fünf Stammspieler verloren haben, allerdings hat vor allem Mike Hanke in Leverkusen aufgezeigt und wird wohl bei Freiburg zum Führungsspieler werden. Bei Freiburg wird der Halbösterreicher Schmid wieder offensiv spielen, wo er besser aufgehoben ist als in der Defensive.

Bei Mainz nichts Neues: Trainer Tuchel wird die siegreiche Mannschaft der Vorwoche auflaufen lassen. Der Österreicher Julian Baumgartlinger ist auf der Sechs gesetzt. Im Blickpunkt stehen der Japaner Shinji Okazaki und Neu-Nationalspieler Nicolai Müller, die gegen Stuttgart sehr stark gespielt haben.

 

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim

10 Aufeinandertreffen , alle in der BL, 5 Siege HSV , 3 Siege Hoffenheim , 2 Unentschieden

Aufstellungen:

Hamburger SV: Adler – Diekmeier, L. Sobiech, Westermann, Jansen – Badelj, Arslan – Beister, van der Vaart, Calhanoglu – Rudnevs

Hoffenheim: Casteels – Beck, Abraham, Vestergaard, Thesker – Strobl, Rudy – Volland, Roberto Firmino, Elyounoussi – Modeste

Trainer Fink überraschte auf Schalke mit einem spanischen System ohne klassischem Stürmer. Zuhause wird er aber auf Torjäger Rudnevs setzen. Für ihn wird wohl Zoua auf der Ersatzbank Platz nehmen müssen. Der vom Karlsruher SC gekommene Calhanoglu hat sich nach starken Leistungen im Training und auch im Spiel gegen Schalke einen Stammplatz erkämpft. Der HSV will sich weiterhin verstärken, muss aber vorher seinen Kader verkleinern. Paul Scharner ließ sich, nachdem er nicht in der U23 Mannschaft trainieren will, da Trainer Cardoso keinen Trainerschein besitzt, mit Achillessehnenproblemen krankschreiben.

Bei 1899 wird Polanski wegen einer Zerrung als Sechser durch den jungen Strobl ersetzt. Denkbar wäre auch eine Variante mit Salihovic, der allerdings noch nicht ganz fit ist. Möglicherweise muss auch Thesker auf die Ersatzbank. Seine Position könnte Toljan übernehmen. Jannik Vestergaard machte am Mittwoch sein erstes Länderspiel für Dänemark.

 

Eintracht Frankfurt – Bayern München

Samstag, 15:30 Uhr

92 Aufeinandertreffen, 84 BL, 4 DFB Pokal, 4 im Europacup) 25 Siege für Frankfurt, 47 Siege für Bayern

Aufstellungen:

Frankfurt: Trapp – S. Jung, Zambrano, Russ, Oczipka – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Inui – Joselu

Bayern: Neuer – Lahm, Boateng, Dante, Alaba – Schweinsteiger – Robben, T. Müller, T. Kroos, Ribery – Mandzukic

Die Eintracht hat Angst nach der 1:6-Niederlage gegen Hertha einen klassischen Fehlstart hinzulegen. Abwehrchef Zambrano ist angeschlagen und droht auszufallen, für ihn könnte auch Anderson spielen. Im Sturm gilt Joselu nach starker Vorbereitung als gesetzt, allerdings trainiert auch Lakic sehr stark. Frankfurt sucht immer noch nach einem Stürmer, die Verhandlungen mit Kadlec ziehen sich in die Länge, angeblich werden noch weitere Kandidaten gesichtet.

Guardiola wird wohl mit derselben Elf wie gegen Mönchengladbach starten. Javi Martinez und Thiago Alcantara müssen vorerst auf die Bank. Dort gesellt sich ein weiterer Neuzugang zu ihnen. Mario Götze wird erstmals im Kader der Bayern stehen und hat gute Chancen auf einen Kurzeinsatz. Möglicherweise wechselt Luiz Gustavo zu Wolfsburg, die Vereine stehen in Verhandlungen, Werder Bremen hat Interesse an Diego Contento, dem Backup von David Alaba bekundet.

Die Bayern haben allerdings bekannt gegeben nur noch einen Spieler zu verkaufen. Wer sich schneller einigt wird man sehen. Auch deshalb hat Bremen Kontakt zu Riise aufgenommen.

 

Gerhard Stadlbauer, abseits.at

Gerhard Stadlbauer

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.