Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne. Elkeson ST, 29,... Ein japanisches Pensionistenteam, deutsche Minimalisten und Erleichterung bei „Arnie“

Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Elkeson

ST, 29, BRA | Shanghai SIPG – > Guangzhou Evergrande

Zuletzt berichteten wir darüber, dass Elkeson bei den Einsatzmöglichkeiten von Marko Arnautovic bei seinem neuen Klub Shanghai SIPG das Zünglein an der Waage sein wird. Wenige Tage später ist dies schon wieder hinfällig, denn der 29-Jährige kehrt zu seinem Ex-Klub Guangzhou Evergrande zurück, der mit einer Ablösesumme von 5,5 Millionen Euro ein Schnäppchen landete. Elkeson spielte zuletzt 3 ½ Jahre in Shanghai und war dort mit 52 Toren und 30 Assists in 116 Partien ein absoluter Schlüsselspieler. Bei Guangzhou war Elkeson sogar noch treffsicherer und bejubelte 77 Treffer und 27 Assists in nur 112 Spielen. In seiner gestrigen Comebackpartie für den einstigen Serienmeister, einem 3:0 bei Tianjin Teda, traf Elkeson ebenfalls.

Svetozar Markovic

IV, 19, SRB | Partizan Belgrad – > Olympiakos Piräus

Der erst 19-jährige Innenverteidiger Svetozar Markovic war in den letzten 1 ½ Jahren Stammkraft bei Partizan Belgrad und zudem eine Stütze im serbischen U19-Team, sowie ein verlässliches Backup in der U21-Nationalelf. Etwas überraschend bekommt der griechische Großklub Olympiakos den Youngster nun zum Schnäppchenpreis: Nach 50 Spielen für Partizan wechselt Markovic nun für fünf Jahre zu den Griechen und kostete gerademal 1,5 Millionen Euro…

Charlison Benschop

ST, 29, CUW | FC Ingolstadt – > FC Groningen

Der Mittelstürmer Charlison Benschop wurde auf den Niederländischen Antillen geboren, ist niederländischer Staatsbürger und Nationalspieler von Curacao. Zuletzt war Benschop beim SK Sturm Graz im Gespräch und es sah bereits danach aus, als wäre der Transfer in trockenen Tüchern. Nun entschied sich der Angreifer aber um und wechselt zum FC Groningen in die niederländische Eredivisie, wo er einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieb. In den letzten Jahren war Benschops Karriere am absteigenden Ast – seine letzte wirklich erfolgreiche Saison bestritt er 2014/15 für Fortuna Düsseldorf, wo ihm 13 Saisontreffer gelangen. Seitdem waren die vier Saisontore aus der Vorsaison (für Ingolstadt und De Graafschap) statistisch die beste Phase.

Nana Ampomah

LA, 23, GHA | Waasland-Beveren – > Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf holt den 23-jährigen ghanaischen Linksaußen Nana Ampomah aus der belgischen Liga und stattet ihn mit einem Dreijahresvertrag aus. Die Besonderheit daran: Die Fortuna bezahlte vier Millionen Euro Ablöse für den vierfachen Teamspieler und damit deutlich mehr, als die Düsseldorfer je für einen Spieler bezahlten. Bisher war der letztjährige Transfer von Marvin Duksch um zwei Millionen von St.Pauli der Rekordtransfer, der nun also verdoppelt wurde. Die Fortuna bezahlte in ihrer Vereinsgeschichte erst für vier Spieler mehr als eine Million Euro.

Shunsuke Nakamura

OM, 41, JPN | Jubilo Iwata – > Yokohama FC

Im Juni feierte der ehemalige Celtic-Star Shunsuke Nakamura seinen 41. Geburtstag. Vom Kicken hat der 98-fache japanische Teamspieler aber noch immer nicht genug. Der zweifache Fußballer des Jahres (einmal davon in Schottland) wechselt für ein halbes Jahr zum Yokohama FC in die zweite japanische Liga. Dort ist Nakamura nicht mal der älteste Spieler im Team, denn auch Kazuyoshi Miura steht bei den Blauen unter Vertrag. „King Kazu“ ist 52 Jahre alt, gilt als ältester Profispieler der Welt und stand erst vor wenigen Tagen beim Cup-Spiel gegen die Sendai University in der Startelf seines Teams.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen