Wie jede Woche werfen wir einen Blick auf die Insel und schauen wie es unseren Legionären in der Premier League und Championship erging. Newcastle... Legionärs-Check England: Teams der Österreicher bleiben im Tabellenkeller

Wie jede Woche werfen wir einen Blick auf die Insel und schauen wie es unseren Legionären in der Premier League und Championship erging.

Newcastle United 2:1 Stoke City

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie, feierte Newcastle United einen knappen, aber nicht unverdienten 2:1-Erfolg gegen Kevin Wimmer und Stoke. Dies war bereits der dritte Sieg in Folge des Aufsteigers, nachdem die beiden ersten Partien jeweils verloren gingen. In der Anfangsphase zeigte sich Stoke in der Defensive sehr fahrig und ermöglichte den Magpies so einige Möglichkeiten. Auch Wimmer sah dabei nicht immer sicher aus.

Wimmers Passquote von 77 Prozent war zudem nicht sonderlich überragend, genau wie nur 40 Prozent gewonnene Luftduelle. In der Offensive fand Wimmer dabei gar nicht statt – er konnte am Ende keinen Torabschluss vorweisen. Immerhin eroberte er zweimal den Ball und kam auf vier klärende Aktionen. In der 30. Minute sah Wimmer obendrein die Gelbe Karte.

Für Stoke steht damit weiterhin nur ein Saisonsieg zu Buche. Damit steht das Team von Mark Hughes auf Platz 13.

Huddersfield Town 1:1 Leicester City

Der Saisonstart von Ex-Meister Leicester bleibt weiterhin durchwachsen – bislang gelang den Foxes erst ein Sieg. Auch bei Aufsteiger Huddersfield holte die Mannschaft von Christian Fuchs und Aleksandar Dragovic nur einen Punkt. Und auch der war eher schmeichelhaft, war Huddersfield doch über den Großteil des Spiels die bessere Mannschaft. Durch ein Tor von Laurent Depoitre gingen sie auch dementsprechend verdient in Führung. Doch nur fünf Minuten später glich Leicester per Elfmeter durch Jamie Vardy aus.

Fuchs konnte dabei aufgrund einer Augenverletzung nicht mitwirken; Neuzugang Dragovic blieb das gesamte Spiel über auf der Bank.

Leicester steht nach dem fünften Spieltag nun auf Platz 15.

AFC Bournemouth 2:1 Brighton & Hove Albion

Nach dem ersten Saisonsieg am letzten Wochenende, musste der Aufsteiger gegen Bournemouth erneut eine Niederlage einstecken. Und damit ausgerechnet gegen ein Team, das bislang keinen einzigen Zähler holen konnte; und obwohl Brighton durch Solly March mit 1:0 in Führung ging. Nach dem 1:1 Andrew Surman kam von Brighton aber nichts mehr. Den Siegtreffer für die Cherries besorgte Altstar Jermaine Defoe.

Markus Suttner erwischte dabei einen gebrauchten Tag. Eine Passquote von 63 Prozent ist schwach. Und auch sonst gelang Suttner nicht viel.
Brighton & Hove liegt mit nun drei Niederlagen auf Rang 16 der Tabelle.

West Bromwich Albion 0:0 West Ham United

Nach einer chancenreichen ersten Hälfte, verflachte die Partie in Halbzeit zwei zusehends. Immerhin holten die Hammers nach drei Niederlagen zum Auftakt, nun vier Punkte aus den letzten beiden Begegnungen.

Marko Arnautovic wurde nach abgesessener Sperre in der 58. Minute eingewechselt, blieb danach aber ohne Einfluss auf das Spiel: nicht ein Torschuss gelang ihm in seiner Zeit auf dem Platz.
West Ham rangiert nun auf Platz 17.

FC Watford 0:6 Manchester City

Sebastian Prödl war einer der wenigen Gewinner bei Watford nach der Partie. Aber nicht, weil er etwa eine starke Leistung zeigte, sondern weil er verletzungsbedingt gar nicht im Kader stand. Seine Kollegen in der Defensive erwischten hingegen allesamt einen gebrauchten Tag, und hatten der Offensivmaschinerie von City absolut nichts entgegenzusetzen. Sergio Aguero erzielte dabei gleich drei Treffer.

Watford steht nach der deftigen Niederlagen nun auf Platz 11.

Championship

Bristol City 4:1 Derby County

Am letzten Spieltag siegte Derby gegen Absteiger Hull City noch deutlich mit 5:0. Andreas Weimann gab dabei immerhin eine Torvorlage. Doch im Auswärtsspiel in Bristol drehte sich der Spieß zu Leidwesen von Derby um – gleich mit 1:4 kamen Weimann und Co. unter die Räder. Er selbst passte sich dabei dem Niveau seiner Kollegen an und lieferte ein schwaches Spiel ab. Kein Torschuss gelang Weimann bis zu seiner Auswechslung in der 71. Minute.

Derby steht derzeit mit drei Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden auf dem zehnten Platz.

Michael Madl stand bei der 1:2-Niederlage von Fulham in Burton nicht im Kader.

Ral, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.