Heute startet die Vorqualifikation für die neue Europa-League-Saison, die am 27. Mai 2020 mit dem Finalspiel in Gdansk enden wird. Wir wollen einen kurzen... EL-Saison 2019/20: Heute startet die Vorqualifikation

Heute startet die Vorqualifikation für die neue Europa-League-Saison, die am 27. Mai 2020 mit dem Finalspiel in Gdansk enden wird. Wir wollen einen kurzen Blick auf die heutigen Paarungen werfen und zur Einleitung den Modus betrachten. Welche Mannschaften sind fix in der Gruppenphase? Wieso ist der heutige Spieltag auch schon ein wenig für den SK Sturm relevant?

Insgesamt werden 48 europäische Teams in der Gruppenphase vertreten sein, wobei 17 Mannschaften schon fix mit den sechs Gruppenspielen und den damit verbundenen Einnahmen rechnen dürfen. Aus Spanien sind Sevilla und Getafe dabei, aus der Premier League Arsenal und Manchester United, die nach eigenem Verständnis wohl eher in der Königsklasse vertreten sein sollten. Lazio Rom und der AC Milan werden ebenfalls mitmischen und aus Deutschland sind die Rose- und Glasner-Vereine Gladbach und Wolfsburg fix dabei. Frankreich hat ebenfalls mit Rennes und Saint-Etienne zwei Klubs fix in der Gruppenphase.
Komplettiert wird diese Runde mit CSKA Moskau, Sporting, PFK Olexandrija, KV Mechelen, Beşiktaş, Lugano und natürlich dem Wolfsberger AC, der sich mit dem dritten Bundesliga-Platz sensationell für die Gruppenphase qualifizierte.

Heute und am 4. Juli finden die sieben Hin- und Rückspiele der Vorrunde statt, ehe am 11. und 18. Juli die 1. Qualifikationsrunde ausgetragen wird.

Die heutige Vorrunde hat schon ein wenig Relevanz für den SK Sturm, der in der zweiten Qualifikationsrunde entweder auf den norwegischen Vertreter Haugesund, oder den Sieger aus der Vorqualifikation zwischen Barry Town United und Cliftonville treffen wird. Die beiden Spiele der Blackies werden am 25 Juli und 1. August 2019 ausgetragen, wobei die Grazer zuerst auswärts antreten werden.

Wir wollen uns kurz die drei Mannschaften im Schnelldurchlauf anschauen!

Barry Town United ist siebenfacher walisischer Meister und schloss die vergangene Saison hinter dem The New Saints FC und den Connah’s Quay Nomads etwas enttäuschend auf dem dritten Platz ab, nachdem der Klub nach der Vorrunde noch an der Tabellenspitze lag. So wie in Österreich werden nämlich auch in Wales ein Grunddurchgang mit 22 Spielen und eine Meisterrunde mit zehn Partien ausgetragen. Der Klub konnte in seiner Geschichte nur selten in Europa glänzen. In der Saison 1996/97 schlug man in der Qualifikation einen lettischen und einen ungarischen Vertreter und qualifizierte sich somit als erster walisischer Klub für eine Hauptrunde im Europacup, wo man jedoch gegen den FC Aberdeen mit einem Gesamtscore von 6:4 ausschied. 2001 gewann Barry Town ein Champions-League-Qualifikationsspiel gegen den FK Şəmkir aus Aserbaidschan, schied danach aber mit einem Gesamtscore von 9:3 gegen den FC Porto aus. Danach geriet der Verein in große finanzielle Schwierigkeiten und meldete Insolvenz an. Den letzten Titel konnte der Klub im Jahr 2003 erringen und auch heuer ist der Kader nicht gerade hochkarätig besetzt.

Der Cliftonville FC spielt in der nordirischen Premiership und kann international ein wenig mehr Erfolge als Barry Town aufweisen, auch wenn aktuell der Kader höchstens ein wenig stärker ist als der der Waliser. Die Nordiren mischten einige Male beim damaligen „UI-Cup“  mit und schafften es in den Saisonen 2012/13 sowie 2013/14 immerhin zweimal in der 2. Qualifikationsrunde zur Champions League. Gegen Teams mit einer Spielstärke des SK Sturm setzte es aber meist recht deutliche Niederlagen in der Vergangenheit. Ein wenig aufpassen wird man auf Mittelstürmer Rory Donnelly müssen, der früher immerhin beim Swansea FC unter Vertrag stand und in der abgelaufenen Saison 14 Treffer und fünf Assists für den Cliftonville FC beisteuerte.

Egal welche der beiden Teams nach dem Vorrunden-Duell weiterkommt, gegen den FK Haugesund sind sowohl Barry Town United als auch der Cliftonville FC die großen Außenseiter. Der norwegische Klub stieg 2016 in die höchste Spielklasse auf und wurde nach einem 10. Platz in der ersten Saison in der vergangenen Spielzeit überraschend Vierter. Auch international machte der Verein bei den bisher seltenen Auftritten eine gute Figur und verlor 2017/18 nur ganz knapp mit einem Gesamtscore von 3:4 gegen Lech Posen, nachdem in der ersten Qualifikationsrunde Coleraine F.C. mit einem Gesamtscore von 7:0 deklassiert wurde. In der aktuellen Spielzeit liegt der Klub mit 16 Punkten aus 12 Partien im Tabellen-Mittelfeld, wobei es in der norwegischen Ganzjahresmeisterschaft aktuell recht eng zugeht.

Der SK Sturm wird in der zweiten Qualifikationsrunde also wahrscheinlich auf den FK Haugesund treffen. Die Begegnung könnte zu einem Geduldsspiel ausarten, denn speziell in der Abwehr haben die Norweger eine verhältnismäßig hohe Qualität. Aufpassen muss man auch auf Mittelstürmer Ibrahima Wadji, der vor einigen Jahren sogar bei Olympique Marseille und beim RSC Anderlecht ein Thema war. Insgesamt wird der SK Sturm jedoch als klarer Favorit in die Begegung mit den Norwegern gehen, denn vor allem im spielerischen Bereich verfügen die Grazer über weit mehr Qualitäten, auch wenn sie in der vergangenen Saison natürlich einige Probleme hatten.

Bei unserem Kooperationspartner wettbasis.com erwarten euch auch in der neuen Europacup-Saison viele detaillierte Analysen und Wetttipps!

Stefan Karger

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.