Am dritten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase gab es einige wirklich tolle Treffer zu bestaunen, weshalb wir euch diese Runde ein Highlight der besten Szenen präsentieren... Highlights der Europa-League-Runde | Traumtor von Veli Kavlak und andere Gustostückerln

Alan - Red Bull SalzburgAm dritten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase gab es einige wirklich tolle Treffer zu bestaunen, weshalb wir euch diese Runde ein Highlight der besten Szenen präsentieren wollen. Red Bull Salzburg zeigte sich gegen Dinamo Zagreb über weite Strecken in toller Spiellaune und gewann gegen den 16-fachen kroatischen Meister mit 4:2. Aber auch andere Klubs spielten groß aus, beispielsweise Beşiktaş, das einen 4:0-Auswärtssieg gegen den serbischen Tabellenführer Partizan feierte.

FK Partizan Belgrad – Beşiktaş 0:4

Veli Kavlak durfte sich nach zwei Unentschieden in den ersten beiden Runden nun endlich über den ersten Sieg in der Gruppenphase freuen, der dann mit 4:0 auswärts gegen Partizan unerwartet hoch ausfiel. Kavlak überzeugte im zentralen, defensiven Mittelfeld mit einer starken Passquote von 91,7% angekommenen Pässen und steuerte zudem durch einen wunderbaren Treffer das erste Tor bei. Solche Weitschüsse kann er gerne öfters loslassen:

Beşiktaş liegt nun punktegleich mit Tottenham am ersten Platz, während Partizan weiterhin nur einen Punkt auf dem Konto hat und hinter Asteras Tripolis den letzten Rang belegt.

Tottenham Hotspur – Asteras Tripolis 5:1

Im Parallelspiel der Gruppe setzten sich die Tottenham Hotspurs ebenfalls klar durch und kamen zu Hause zu einem deutlichen 5:1-Erfolg gegen den griechischen Vertreter Asteras Tripolis. Stürmer Harry Kane mutierte mit drei Treffern in dieser Partie zu einem Hurrikan. Das mit Abstand spektakulärste Tor der Partie erzielte jedoch der Argentinier Erik Lamela. Viel schöner hätten wir das Tor auch nicht machen können:

Doch selbst nachdem die Hausherren bereits mit 5:0 in Führung lagen bekamen die Zuschauer noch ein wenig Action zu sehen. Das lag in erster Linie an Goalie Lloris, der sich bei diesem Spielstand eine unnötige Aktion leistete, die mit einer roten Karte bestraft wurde.

Da Adebayor, Lamela und Townsend zuvor bereits ausgewechselt wurden, musste ein Feldspieler ins Tor gehen. Der dreifache Torschütze Harry Kane übernahm diese ehrenvolle Aufgabe und bewies gleich in der nächsten Szene eindrucksvoll, dass er im Sturm besser aufgehoben ist. Den Ball hätte wirklich selbst ein Feldspieler halten können – es sei ihm jedoch verziehen:

PSV Eindhoven – Panathinaikos Athen   1:1

Panathinaikos Athen holte im Auswärtsspiel gegen PSV den ersten Punkt, während die Niederländer mit nun vier Punkten hinter dem Tabellenführer Dynamo Moskau liegen. Die Russen holten aus den ersten drei Partien ebenso viele Siege und sind wohl schon so gut wie sicher in der K.o.-Phase. Wir wollen euch den Führungstreffer von Eindhoven zeigen, der aus einem mustergültigen Konter entstand. Memphis Depay legte den Turbogang ein und war nicht mehr zu halten.

Red Bull Salzburg – Dinamo Zagreb   4:2

Red Bull Salzburg führte zehn Minuten vor Schluss bereits mit 4:0, doch die Kroaten konnten in den letzten Minuten noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Die Salzburger liegen nun mit sieben Punkten gemeinsam mit Celtic an der Tabellenspitze, während es für Dinamo Zagreb mit drei Punkten nun schon ein wenig eng wird. Astra Giurgio liegt abgeschlagen mit drei Niederlagen am Ende der Tabelle und darf sich mehr oder weniger schon auf die Meisterschaft konzentrieren.

Der Mann des Tages war ohne Zweifel Alan, der sich gleich dreimal in die Torschützenliste eintrug. Hier sehen wir seinen schönsten Treffer:

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.