Mit sieben Siegen aus acht Spielen ist Österreich erfolgreich in die neue Europacup-Saison gestartet. Weil die Auslosung günstig ist, darf mit der Rückeroberung des... Update zur Fünfjahreswertung: Ein guter Auftakt

Europa Kontinent_abseits.atMit sieben Siegen aus acht Spielen ist Österreich erfolgreich in die neue Europacup-Saison gestartet. Weil die Auslosung günstig ist, darf mit der Rückeroberung des fünften internationalen Startplatzes geliebäugelt werden. abseits.at verschafft einen aktuellen Überblick über die UEFA-Fünfjahreswertung.

13. Niederlande

Nach den schwachen Ergebnissen der letzten Jahre sind die Niederlande im UEFA-Ranking weit abgerutscht. Während PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam direkt für die Champions League beziehungsweise Europa League qualifiziert sind, greifen die drei anderen Vertreter nun ins Geschehen ein – und das gegen durchaus anspruchsvolle Gegner.

Nächste Runde:
Ajax Amsterdam – PAOK Saloniki (GRE) – CLQ3
Heralces Almelo – Arouca (POR) – ELQ3
Alkmaar – Giannina (GRE) – ELQ3

Späterer Einstieg:
PSV Eindhoven (CL), Feyenoord Rotterdam (EL)

14. Griechenland

Als bislang einziges griechisches Team war PAS Giannina im Einsatz. Nach einem 3:0-Heimerfolg gegen Odd Greenland musste man in Norwegen zwar noch in die Verlängerung, entschied diese aber für sich.

Nächste Runde:
PAOK Saloniki – Ajax Amsterdam (NED) – CLQ3
Olympiakos Piräus – Hapoel Beer-Sheva (ISR) – CLQ3
PAS Giannina – Alkmaar (NED) – ELQ3
Panathinaikos – AIK (SWE) – ELQ3
AEK Athen – St. Etienne (FRA) – ELQ3

15. Kroatien

Kroatien ist noch mit sämtlichen vier Mannschaften vertreten, abgesehen von Dinamo Zagreb erwischten jedoch alle Teilnehmer schwierige Lose. Vor allem Rijeka traf es mit Basaksehr Istanbul hart.

Nächste Runde:
Dinamo Zagreb – Dinamo Tiflis (GEO) – CLQ3
Hajduk Split – Olexandrija (UKR) – ELQ3
Lokomotiva Zagreb – Vorskla Poltava (UKR) – ELQ3
Rijeka – Basaksehir Istanbul (TUR) – ELQ3

16. Rumänien

Rumänien steht vor einer schwierigen Saison, da sich abgesehen von Steaua Bukarest kaum namhafte Teams mit gutem Koeffizienten qualifizierten. CSMS Iasi musste gegen Hajduk Split bereits die Segel streichen.

Nächste Runde:
Astra Giurgiu – Kopenhagen (DEN) – CLQ3
Steaua Bukarest – Sparta Prag (CZE) – CLQ3
Pandurii – Maccabi Tel-Aviv (ISR) – ELQ3
Viitorul Constanta – Gent (BEL) – ELQ3

Ausgeschieden:
CSMS Iasi (ELQ2)

17. Österreich

Sieben Siege in acht Spielen und eine gute Auslosung: Die Saison verläuft für Österreich bislang vielversprechend. Nun gilt es, den Erfolgslauf bis in die Gruppenphasen fortzusetzen

Nächste Runde:
Salzburg – Partizani Tirana (ALB) – CLQ3
Rapid Wien – Torpedo Zhodino (BLR) – ELQ3
Austria Wien – Spartak Trnava (SVK) – ELQ3
Admira – Slovan Liberec (CZE) – ELQ3

18. Weißrussland

Obwohl sich mit Shakhtyor Soligorsk bereits eine Mannschaft verabschiedete, spielt Weißrussland bislang eine starke Saison. BATE Borisow dürfte angesichts des irischen Gegners Dundalk zumindest wieder den Sprung in die Europa-League-Gruppenphase schaffen.

Nächste Runde:
BATE Borisow – Dundalk (IRE) – CLQ3
Torpedo Zhodino – Rapid Wien (AUT) – ELQ3
Dinamo Minsk – Vojvodina Novi Sad (SRB) – ELQ3

Ausgeschieden:
Shaktyor Soligorsk (ELQ2)

19. Schweden

Meister IFK Norrköping musste im skandinavischen Derby gegen Rosenborg die Segel streichen, und auch Häcken ist bereits aus dem Bewerb. Damit verbleiben nur noch AIK und IFK Göteborg in der Europa League.

Nächste Runde:
IFK Göteborg – HJK Helsinki (FIN) – ELQ3
AIK – Panathinaikos (GRE) – ELQ3

Ausgeschieden:
Norrköping (CLQ2), Häcken (ELQ2)

20. Norwegen

So stark Norwegen in der vergangenen Saison war, so schwach treten die Skandinavier diesmal auf. Einzig Rosenborg ist noch im Wettbewerb vertreten, die drei anderen Teams sind hingegen bereits ausgeschieden.

Nächste Runde:
Rosenborg – APOEL Nikosia – CLQ3

Ausgeschieden:
Strömgodset (ELQ2), Odd Greenland (ELQ2), Stabaek (ELQ1)

21. Dänemark

Zehn Spiele, zehn Siege – Dänemark hat einen Lauf. Und abgesehen von Bröndby, das auf Hertha BSC trifft, wurden auch für die dritte Qualifikationsrunde durchaus machbare Lose gezogen.

Nächste Runde:
Kopenhagen – Astra Giurgiu (ROU) – CLQ3
Bröndby – Hertha BSC (GER) – ELQ3
SönderjyskE – Zaglebie Lubin (POL) – ELQ3
Midtjylland Videoton (HUN) – ELQ3

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

13. Niederlande (5/5): 22,763 (0,800)
14. Griechenland (5/5): 22,300 (0,200)
15. Kroatien (4/4): 21,875 (1,750)
16. Rumänien (4/5): 21,150 (0,100)
17. Österreich (4/4): 19,850 (1,875)
18. Weißrussland (3/4): 19,250 (2,375)
19. Schweden (2/4): 19,225 (2,250)
20. Norwegen (1/4): 18,075 (1,125)
21. Dänemark (1/4): 18,000 (2,500)

Fazit der aktuellen Runde

Die Liste der potenziellen Gegner ist zwar lange, realistisch betrachtet wird sich Österreich jedoch mit Kroatien und Rumänien um den 15. Platz duellieren. Während die Niederlande und Griechenland wohl zu weit weg sind, droht von hinten nur Gefahr von Weißrussland und Dänemark – sofern es für die beiden Nationen weiterhin so gut wie bisher läuft.

Angesichts der günstigen Auslosung in der dritten Qualifikationsrunde sollte Österreich mindestens drei Vereine in die nächste Runde bringen, was für Salzburg bereits gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Europa League wäre. Partizani Tirana, Torpedo Zhodino und Spartak Trnava sollten für die Bullen und die Wiener Vereine überwindbare Hürden sein, und auch die Admira ist gegen Slovan Liberec gewiss nicht chancenlos.

Geht es nach der Papierform, sollte die Lücke zu Rumänien relativ rasch geschlossen werden. Die Südosteuropäer haben eine ziemlich schwierige Auslosung erwischt, bereits ein Team verloren und müssen die Punkte zudem durch fünf teilen – Österreich nur durch vier.

Auch die Auslosung der kroatischen Vereine ist keine einfache – sieht man von Dinamo Zagreb ab. Es käme nicht überraschend, würden alle drei Vertreter in der Europa League die Segel streichen müssen, wobei die beiden ukrainischen Vertreter, auf die Lok Zagreb und Hajduk Split treffen, ziemlich unbekannte Größen sind.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.