In der Europa League steht der sechste Spieltag auf dem Programm. Während in einigen Gruppen die Entscheidungen schon gefallen sind, warten in anderen heiße... Vorschau zum sechsten Europa-League-Spieltag 2014/15

UEFA Europa LeagueIn der Europa League steht der sechste Spieltag auf dem Programm. Während in einigen Gruppen die Entscheidungen schon gefallen sind, warten in anderen heiße Duelle um den Aufstieg. Abseits.at fasst die Ausgangslage kompakt zusammen.

Regelkunde

Weisen zwei Vereine nach dem Abschluss der Gruppenphase dieselbe Punktanzahl auf, erfolgt die Reihung nach folgenden Kriterien:

– Punkte aus direkten Duellen
– Tordifferenz aus direkten Duellen
– Auswärtstore in direkten Duellen
– Tordifferenz aus allen Spielen
– Erzielte Tore aus allen Spielen
– UEFA-Koeffizient des Verbandes

Gruppe A

Mönchengladbach: 9 Punkte
Villarreal: 8
Zürich: 7
Apollon Limassol: 3

Restprogramm:
Mönchengladbach – Zürich
Apollon Limassol – Villarreal

Für den FC Zürich ist die Rechnung simpel: Die Schweizer müssen in Mönchengladbach gewinnen, bei jedem anderen Ergebnis sind sie ausgeschieden. Die Deutschen rutschen nur dann auf den dritten Platz zurück, wenn sie Zürich unterliegen und Villarreal gleichzeitig bei Apollon Limassol siegt. Der direkte Vergleich mit den Spaniern ging an Gladbach.

Gruppe B

Club Brügge: 9 Punkte
Torino: 8
HJK Helsinki: 6
Kopenhagen: 4

Restprogramm:
Club Brügge – HJK Helsinki
Kopenhagen – Torino

Brügge qualifiziert sich mit einem Sieg, einem Remis oder wenn Kopenhagen gewinnt. Die Belgier kommen aber auch weiter, wenn sie verlieren und das Spiel in Kopenhagen Remis endet.

Torino kommt mit einem Sieg weiter oder wenn Helsinki nicht gewinnt. Wenn Torino unentschieden spielt und Helsinki gewinnt, müssen sie darauf hoffen, dass die Finnen hoch genug gewinnen, um die bessere Tordifferenz der Belgier gegenüber den Italienern zunichte zu machen, um selbst noch die Gruppe zu gewinnen.

Helsinki kommt mit einem Sieg weiter, es sein denn, dass Torino ebenfalls gewinnt, sodass HJK in diesem Fall hoch genug gewinnen müsste, um die 0:3-Pleite aus dem Heimspiel gegen Brügge wettzumachen.

Gruppe C

Tottenham Hotspur: 11 Punkte
Beşiktaş: 9
Asteras Tripolis: 5
Partizan Belgrad: 1

Tottenham und Beşiktaş stehen als Aufsteiger fest und spielen im direkten Duell in Istanbul den Gruppensieg aus. Den Engländern reicht dazu ein Remis, die Türken müssen gewinnen.

Restprogramm
Beşiktaş – Tottenham Hotspur
Partizan Belgrad – Asteras Tripolis

Gruppe D

Salzburg: 13 Punkte
Celtic: 8
Astra Giurgiu: 4
Dinamo Zagreb: 3

Alle Entscheidungen sind bereits gefallen. Für Salzburg geht es jedoch noch darum, einen für die UEFA-Fünfjahres-Wertung äußerst wichtigen Sieg gegen Astra Giurgiu zu holen.

Restprogramm:
Salzburg – Astra Giurgiu
Dinamo Zagreb – Celtic

Gruppe E

Dynamo Moskau: 15 Punkte
PSV Eindhoven: 8
Estoril Praia: 4
Panathinaikos Athen: 1

Auch in Gruppe E gibt es keinen offenen Fragen mehr. Dynamo Moskau kann mit einem Sieg bei der PSV Eindhoven allerdings noch das Punktemaximum erreichen.

Restprogramm:
PSV Eindhoven – Dynamo Moskau
Panathinaikos Athen – Estoril Praia

Gruppe F

Inter Mailand: 11 Punkte
Qarabag Agdam: 5
Saint Etienne: 5
Dnjepropetrowsk: 4

Restprogramm
Qarabag Agdam – Inter Mailand
Dnjepropetrowsk – Saint Etienne

Inter steht als Gruppensieger fest, dahinter geht es eng zu. Dank des gewonnen direkten Vergleichs ist Qarabag gegenüber St. Etienne im Vorteil, sodass die Franzosen mehr Punkte als die Aserbaidschaner machen müssen. Siegt Qarabag, erübrigen sich diese Rechenspiele. Dnjepropetrowsk muss indessen gegen St. Etienne gewinnen und hoffen, dass Qarabag nicht Inter schlägt.

Gruppe G

Feyenoord Rotterdam: 9 Punkte
Sevilla: 8
Rijeka: 7
Standard Lüttich: 4

Restprogramm:
Sevilla – Rijeka
Standard Lüttich – Feyenoord Rotterdam

Feyenoord steht schon in der nächsten Runde, doch dahinter kommt es zu einem direkten Duell um die Qualifikation. Sevilla reicht gegen Rijeka schon ein Remis, die Kroaten müssen in Andalusien hingegen gewinnen. Feyenoord steigt als Gruppensieger auf, wenn sie bei Standard Lüttich gewinnen. Ein Remis genügt den Niederländern, sofern Sevilla nicht voll punktet.

Gruppe H

Everton: 11 Punkte
Wolfsburg: 7
Lille: 4
Krasnodar: 3

Restprogramm:
Lille – Wolfsburg
Everton – Krasnodar

Ähnlich wie in Gruppe G, stellt sich die Lage in Gruppe H dar. Während es in Liverpool zum Schaulaufen zwischen Everton und Krasnodar kommt, duellieren sich Lille und Wolfsburg um den zweiten Platz. Gewinnen die Franzosen, sind sie weiter, bei jedem anderen Resultat steigt der VW-Werksclub auf.

Gruppe I

Napoli: 10 Punkte
Sparta Prag: 10
Young Boys Bern: 9
Slovan Bratislava: 0

Restprogramm:
Young Boys Bern – Sparta Prag
Napoli – Slovan Bratislava

Napoli ist bereits weiter und kann den Gruppensieg mit einem Erfolg gegen das bis dato punktelose Slovan Bratislava besiegeln. In Bern kommt es hingegen zu einem direkten Duell um einen Platz im Sechzehntelfinale. Die Young Boys müssen Sparta Prag schlagen, den Tschechen genügt ein Remis zum Weiterkommen.

Gruppe J

Dynamo Kiew: 12 Punkte
Aalborg: 9
Steaua Bukarest: 7
Rio Ave: 1

Restprogramm:
Steaua Bukarest – Dynamo Kiew
Rio Ave – Aalborg

Dynamo Kiew steht als Gruppensieger fest und wird die Staffel auch gewinnen, sofern man in Bukarest nicht unterliegt und Aalborg gleichzeitig siegt. Die Dänen stehen mit einem Sieg in Rio Ave in der nächsten Runde, oder wenn Steaua nicht gewinnt. Gewinnen die Rumänen, während die Dänen remisieren, hat Steaua dank des direkten Vergleichs die Nase vorne. Gelingt den Rumänen kein Sieg, sind sie definitiv ausgeschieden.

Gruppe K

Fiorentina: 13 Punkte
PAOK Saloniki: 7
Guingamp: 7
Dynamo Minsk: 1

Restprogramm:
Fiorentina – Dynamo Minsk
PAOK Saloniki – Guingamp

Die Fiorentina steht schon vor dem letzten Spieltag als Gruppensieger fest. In Saloniki kommt es hingegen zu einem heißen Duell. Wollen die Griechen weiterkommen, müssen sie siegen, bei einem Remis steigt Guingamp auf, da sie das Hinspiel in Frankreich gewannen.

Gruppe L

Legia Warschau: 12 Punkte
Trabzonspor: 10
Lokeren: 7
Metalist Kharkiv: 0

Restprogramm:
Legia Warschau – Trabzonspor
Metalist Kharkiv – Lokeren

Legia und Trabzonspor duellieren sich im Geisterspiel von Warschau um den Gruppensieg. Den Gastgebern reicht ein Remis, um den Platz an der Sonne zu verteidigen, die Türken müssen gewinnen.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.