Der letzte Gruppenspieltag der Europa League steht auf dem Programm und zahlreiche Mannschaften kämpfen noch um den Aufstieg. Abseits.at rechnet vor, wer sich noch... Vorschau zum sechsten Europa-League-Spieltag

Der letzte Gruppenspieltag der Europa League steht auf dem Programm und zahlreiche Mannschaften kämpfen noch um den Aufstieg. Abseits.at rechnet vor, wer sich noch Hoffnungen machen darf.

Regelkunde

Weisen zwei Vereine nach dem Abschluss der Gruppenphase dieselbe Punktanzahl auf, erfolgt die Reihung nach folgenden Kriterien:

– Punkte aus direkten Duellen
– Tordifferenz aus direkten Duellen
– Auswärtstore in direkten Duellen
– Tordifferenz aus allen Spielen
– Erzielte Tore aus allen Spielen
– UEFA-Koeffizient des Verbandes

Die beiden Tabellenersten steigen in das Sechzehntelfinale der Europa League auf.

Gruppe A

Anzhi Makhachkala: 10 Punkte
Liverpool: 7
YB Bern: 7
Udinese: 4

Bern – Anzhi
Udinese – Liverpool

Anzhi steht bereits als Aufsteiger fest, um den zweiten Platz kämpfen Liverpool und Bern. Gewinnen die Engländer, sind sie dank des besseren direkten Vergleichs durch. Bern muss in jedem Fall mehr Punkte als Liverpool erzielen, sonst ist der Europacup beendet.

Gruppe B

Atletico Madrid: 12
Viktoria Plzen: 10
Academica Coimbra: 5
Hapoel Tel-Aviv: 1

Viktoria Plzen – Atletico Madrid
Hapoel Tel-Aviv – Academica Coimbra

Die Aufsteiger stehen bereits fest, nur die Reihenfolge ist noch offen. Viktoria Plzen kann mit einem Heimsieg über Atletico die Tabellenspitze übernehmen.

Gruppe C

Fenerbahçe: 13
Borussia Mönchengladbach: 8
Olympique Marseille: 5
Limassol: 1

Fenerbahçe – Mönchengladbach
Limassol – Marseille

In Gruppe C sind aufgrund der direkten Duelle schon alle Entscheidungen gefallen. Fenerbahçe und Mönchengladbach steigen auf.

Gruppe D

Girondins Bordeaux: 10
Newcastle: 9
Brügge: 4
Maritimo Funchal: 3

Bordeaux – Newcastle
Maritimo – Brügge

In Bordeaux geht es um den Gruppensieg, den die Franzosen bei einem Punktgewinn gegen Newcastle sicher hätten.

Gruppe E

Steaua Bukarest: 10 (8:8)
Stuttgart: 8
Kopenhagen: 7 (4:5)
Molde: 3

Stuttgart – Molde
Kopenhagen – Steaua

Stuttgart liegt momentan zwar nur auf dem dritten Platz, hätte mit einem Heimsieg über Molde den Aufstieg aber in der Tasche. Setzt man diesen voraus, duellieren sich Kopenhagen um Steaua um den zweiten Platz in der nächsten Runde. Den Rumänen würde dabei ein Remis reichen; gewinnt Kopenhagen, kommt es auf das Resultat an. Steaua gewann das Hinspiel mit 1:0, demnach würde den Dänen das gleiche Resultat genügen, da sie dann die knapp bessere Tordifferenz hätten. Mit zwei Treffern Differenz wären sie sicher weiter, reicht es hingegen nur zu einem 2:1, 3:2 oder 4:3 darf sich Steaua freuen.

Gruppe F

Dnjepr Dnjepropetrowsk: 12
Napoli: 9
AIK Solna: 4
PSV Einhoven 4

Dnjepropetrowsk – AIK
Napoli – PSV

In dieser Staffel sind schon alle Entscheidungen gefallen, da Dnjepropetrowsk das direkte Duell mit Napoli für sich entschieden hat.

Gruppe G

Genk: 11
Basel: 8
Videoton: 6
Sporting: 2

Genk – Basel
Sporting – Videoton

Genk ist durch, Basel und Videoton kämpfen noch um den Aufstieg. Basel reicht in Genk dazu ein Punktgewinn, da sie das direkte Duell mit Videoton gewonnen haben. Die Ungarn müssen hingegen darauf hoffen, dass Aleksandar Dragovic und seine Mannen verlieren und gleichzeitig in Lissabon gewinnen.

Gruppe H

Rubin Kasan: 13
Inter Mailand: 10
Partizan Belgrad: 2
Neftchi Baku: 2

Inter – Neftchi
Partizan – Kasan

Rubin steht als Gruppensieger fest und steigt vor Inter auf.

Gruppe I

Olympique Lyon: 13
Sparta Prag: 8
Atheltic Bilbao: 3
Hapoel Kiryat Shmona: 2

Lyon – Kiryat Shmona
Bilbao – Sparta Prag

Alle Entscheidungen sind gefallen, Lyon und Sparta Prag steigen auf, während Vorjahresfinalist Bilbao die Segel streichen muss.

Gruppe J

Lazio Rom: 9
Tottenham Hotspur: 7
Panathinaikos: 5
Maribor: 4

Totteham  – Panathinaikos

Maribor – Lazio

Um neben Lazio aufzusteigen, muss Panathinaikos in London gewinnen, ansonsten ziehen die Spurs in die nächste Runde ein.

Gruppe K

Metalist Kharkiv: 13
Leverkusen: 10
Rosenborg Trondheim: 6
Rapid Wien: 0

Rapid – Kharkiv

Leverkusen – Rosenborg

Kharkiv gewann am fünften Spieltag gegen Leverkusen und sicherte sich damit vor den Deutschen den Gruppensieg.

Gruppe L

Hannover 96: 11
Levante: 10
Twente Enschede: 4
Helsingborg: 1

Levante – Hannover

Twente – Helsingborg

Levante kann mit einem Heimsieg über Hannover den Gruppensieg erreichen, bei einem Punktgewinn bleibt die Truppe von Mirko Slomka vorne.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.