In Kooperation mit Interwetten präsentieren wir euch regelmäßig die interessantesten Spiele der nächsten Tage.   SC Freiburg – FC Schalke 04 Samstag, 15:30 Uhr... Packende Kämpfe um Europacupplätze in Deutschland und England, Titelkampf in Portugal!

Premier LeagueIn Kooperation mit Interwetten präsentieren wir euch regelmäßig die interessantesten Spiele der nächsten Tage.

 

SC Freiburg – FC Schalke 04

Samstag, 15:30 Uhr | Mage Solar Stadion, Freiburg im Breisgau

In der letzten Runde der deutschen Bundesliga kommt es zu einem echten Endspiel um den vierten Tabellenplatz, welcher zur Teilnahme am Champions-League-Playoff berechtigt. Schalke 04 liegt mit derzeit 52 Punkten einen Punkt vor dem SC Freiburg und der Keller-Elf reicht bereits ein Remis, um den Rivalen auf Distanz halten zu können (sofern Eintracht Frankfurt nicht mit mindestens 5 Toren Unterschied gegen Wolfsburg gewinnt und zum “Lachenden Dritten“ wird – dieses Szenario ist jedoch äußerst unwahrscheinlich).

Freiburg benötigt also einen Heimsieg, um die Königsblauen noch abzufangen. Und dieses Szenario ist nicht unrealistisch – denn schließlich konnten die Breisgauer die letzten drei Heimspiele im Mage Solar Stadion allesamt problemlos gewinnen, und auch aus den letzten beiden direkten Duellen mit Schalke konnte man jeweils drei Punkte mitnehmen. Zudem liegt der Druck klar auf Seiten der Schalker – mit der 1:2-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart letzte Woche hat man sich das Leben unnotwendigerweise selbst schwer gemacht und das vermeidbare Endspiel gegen Freiburg eigenhändig heraufbeschworen.

Die Brisanz des Spiels ist also augenscheinlich – nach 33 Runden entscheidet ein direktes Duell darüber, welches der zwei Teams weiter im Rennen um einen Champions-League-Playoffplatz bleibt. Entsprechend werden beide Mannschaften heute Nachmittag auf dem Rasen um jeden Zentimeter fighten, und während sich das Schalker Langzeitlazarett (bis zu 10 Ausfälle zu Beginn der Rückrunde) über die letzten Wochen immer mehr lichtete, kann auch Christian Streich auf fast alle Schlüsselspieler zurückgreifen – einzig Daniel Caligiuri ist nach seiner gelben Karte gegen Greuther Fürth gesperrt und muss das Saisonfinale von der Tribüne aus verfolgen.

Verletzt: Krmas, Terrazzino bzw. Papadopoulos, Metzelder, Afellay, Obasi

Gesperrt: D. Caligiuri bzw. Keiner

Wettquoten Interwetten | 1: 2,60 – X: 3,20 – 2: 2,60 | jetzt wetten!

 

Packender Fern-Dreikampf um die internationalen Startplätze in England

Chelsea FC – Everton FC

Newcastle United FC – Arsenal FC

Tottenham Hotspur FC – Sunderland AFC

Sonntag, 17:00 Uhr | London / Newcastle

In der englischen Premier League steht der letzte Spieltag an, und während Meister- und Absteigerfrage bereits geklärt sind, steht zu Saisonfinish noch ein Fern-Dreikampf um die Europapokalplätze zwischen den Londoner Teams Chelsea (Platz 3, 72 Punkte), Arsenal (Platz 4, 70 Punkte) und Tottenham (Platz 5, 69 Punkte) an. Dabei hat der frischgebackene Europa-League-Sieger aufgrund der Ausgangssituation zwar die besten Karten, empfängt aber mit Everton auch den vermutlich schwersten Gegner der drei Hauptstadtclubs.

Die Rechnung ist einfach – der Drittplatzierte darf direkt an der Champions League teilnehmen, der Viertplatzierte muss den Umweg über das Playoff nehmen, und der Fünftplatzierte darf immerhin noch im Playoff zur Europa League antreten. Aufgrund des Torverhältnisses von Tottenham kann Chelsea zwar nicht mehr auf den fünften Platz zurückfallen bzw. Tottenham auf den dritten Platz vordringen, bei einer Niederlage oder einem Remis der Blues droht aber die Gefahr, von den Gunners in der Tabelle noch überholt zu werden, die ihrerseits bei einem Remis oder einer Niederlage in Newcastle wiederum von Tottenham überholt werden könnten.

Zudem besteht die Möglichkeit, dass darüberhinaus ein Sonderfall eintritt – sollte Arsenal zum Beispiel mit 2:1 gewinnen und Chelsea torlos remisieren, hätten beide Teams die gleiche Punkteanzahl sowie das gleiche Torverhältnis. Da die direkten Duelle in der Premier League nicht in die Tabelle miteinfließen, würde es zu einem Entscheidungsgipfel zwischen den beiden Mannschaften kommen, was wiederum eine Premiere in der englischen Liga darstellen würde.

Die interessante Ausgangslage garantiert somit einen äußerst spannenden letzten Spieltag, welchen man am besten in der Konferenz verfolgen sollte – denn wie üblich finden am letzten Spieltag alle Spiele zeitgleich statt.

 

Chelsea FC – Everton FC

Verletzt: Bertrand, Hazard, Terry bzw. P.Neville, Osman

Fraglich: Oriol Romeu bzw. Keiner

Gesperrt: Ramires bzw. Keiner

Wettquoten Interwetten | 1: 1,50 – X: 4,00 – 2: 6,10 | jetzt wetten!

 

Newcastle United FC – Arsenal FC

Verletzt: Krul, Santon, Taylor, Haidara, Ameobi, Sissoko, Vuckic bzw. Diaby, Miyaichi

Fraglich: Marveaux, Santon, Tioté bzw. Arteta, Wilshere

Gesperrt: Elliot bzw. Keiner

Wettquoten Interwetten | 1: 6,50 – X: 4,20 – 2: 1,45 | jetzt wetten!

 

Tottenham Hotspur FC – Sunderland AFC

Verletzt: Gallas, Kaboul, Sandro bzw. Brown, Cattermole, Fletcher

Fraglich: Assou-Ekotto bzw. Bramble

Gesperrt: Keiner bzw. Gardner, Sességnon

Wettquoten Interwetten | 1: 1,27 – X: 5,20 – 2: 10,00 | jetzt wetten!

 

FC Paços de Ferreira – FC Porto

Sonntag, 19:30 Uhr | Estádio da Mata Real, Paços de Ferreira

In der letzten Runde der Liga Zon Sagres wird im Fernduell zwischen Benfica Lissabon und dem FC Porto die portugiesische Meisterschaft entschieden. Der FC Porto konnte am letzten Wochenende durch ein Last-Minute-Tor von Kelvin Mateus de Oliveira den Club aus der Hauptstadt mit 2:1 bezwingen und zog mit diesem Resultat in der Tabelle am Europa-League-Finalisten vorbei, nachdem man lange Zeit die Verfolgerposition innehatte. Für viele Beobachter war nach diesem Gipfeltreffen klar, dass der Meistertitel in diesem Jahr wieder an den Titelverteidiger aus Porto, der derzeit bei 75 Punkten hält, geht. Jedoch erwartet den Champion in der letzten Runde ein schweres Auswärtsspiel, wohingegen Benfica (74 Punkte) zu Hause den abstiegsgefährdeten Moreirense FC empfängt.

Während also Benfica vermutlich relativ sicher zu drei Punkten kommen wird, muss der FC Porto auswärts bei Paços de Ferreira antreten und benötigt aller Voraussicht nach einen Sieg, um den Meistertitel zu fixieren. Paços liegt auf dem dritten Platz in der Tabelle und ist der Unentschiedenkönig der portugiesischen Liga – beachtliche 12-mal remisierte die Mannschaft. Dem gegenüber stehen 14 Siege und nur drei Niederlagen. Die Tatsache, dass das Team außerdem seit 10 Runden nicht mehr verloren hat zeigt, dass der FC Porto diese Aufgabe nicht unterschätzen darf. Zudem endete das letzten Duell der beiden Lokalrivalen (Paços liegt nur etwas 30 Kilometer von Porto entfernt) im Estádio da Mata Real mit 1:1. Die Grün-Gelben könnten daher zum Zünglein an der Waage werden, denn sollten sie der Elf von Vitor Pereira zumindest einen Punkt abknöpfen können, stehen die Chancen gut, dass Benfica in dieser Saison doch noch einen Titel erringen darf.

Wettquoten Interwetten | 1: 11,00 – X: 4,80 – 2: 1,22 | jetzt wetten!

 

Matthias Buechler, abseits.at

Matthias Buechler

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.