Rapid trifft heute auf Athletic Bilbao. Für die Hütteldorfer ist es die erste Reise ins Baskenland. Wir haben uns den stolzen Verein angesehen, der... Nur für Einheimische: Der stolze Athletic Club Bilbao

Europa League Pokal und Ball_abseits.at

Rapid trifft heute auf Athletic Bilbao. Für die Hütteldorfer ist es die erste Reise ins Baskenland. Wir haben uns den stolzen Verein angesehen, der es sich leistet, ausschließlich baskische oder zumindest baskisch-stämmige Fußballer zu verpflichten.

Der 1898 gegründete Klub aus dem Baskenland ist in der Fußballwelt freilich ein Unikat. Der im Stadion San Mamés ansässige Verein setzt ausschließlich baskische Spieler ein, die aus Bizkaia, Gipuzkoa, Álava oder Navarra (alle Spanien), Labourd, Soule oder Nieder-Navarra (alle Frankreich) stammen. Loyalität ist bei Bilbao das allerhöchste und so entschieden sich schon viele Spieler gegen einen Wechsel ins womöglich spannendere Ausland und für einen Verbleib bei DEM baskischen Verein schlechthin.

Engländer und Basken bei der Gründung dabei

Dabei ist der Ursprung des Vereins Athletic Bilbao nicht nur baskisch, sondern wie bei Rapid auch englisch geprägt. Bilbao war bereits im 19.Jahrhundert ein wichtiger Industriestandort und zog Arbeiter – hauptsächlich für die Minen – aus dem Nordosten Englands an. So brachten die Engländer den Fußball nach Bilbao, während wiederum baskische junge Männer zum Studieren nach England gingen und dort ebenfalls mit dem Fußball in Berührung kamen. Als diese wieder zurückkehrten, sorgten die Engländer und die Basken gemeinsam für den Aufschwung des Bilbao FC, der zuvor bereits von den Engländern gegründet wurde. 1903 wurde der Verein nach einem Zusammenschluss mit einem zweiten Team zum Athletic Club, wie man ihn heute kennt.

Einstiger Rekordcupsieger

Die strenge Policy nur baskische Spieler einzusetzen, hat Bilbao im Laufe seiner Geschichte nicht geschwächt. Der Verein holte acht spanische Meisterschaften, zuletzt den Doppeltitel 1983 und 1984. Ebenfalls 1984 gewann das Team letztmalig den spanischen Pokal – einen Bewerb, in dem man lange Rekordsieger war. Bilbao gewann die Copa del Rey insgesamt 23-mal. Auch wenn der letzte Titel mittlerweile 32 Jahre zurückliegt, ist Bilbao ein bleibender Faktor des spanischen Fußballs.

Zwei Europacup-Finalspiele

Zuletzt konnte das Team auch immer wieder auf europäischer Ebene aufzeigen. 2012 erreichten die Rot-Weißen das Finale in der Europa League, das allerdings gegen Atlético Madrid verloren wurde. Schon 1977 stand Bilbao im Finale, damals gab es eine bittere Niederlage in zwei Spielen gegen Juventus Turin. Nur die Auswärtstorregel verhinderte den ersten Europacup-Sieg.

Nur selten in der Königsklasse

In der Champions League ist Bilbao aufgrund der harten Konkurrenz in La Liga eher ein seltener Gast. Die Europa League ist der baskischen Mannschaft aber wie auf den Leib geschneidert. In der vergangenen Saison besiegte der Athletic Club im Achtelfinale den FC Valencia mit Hilfe der Auswärtstorregel – unmittelbar nachdem Valencia Rapid zehn Tore im ersten K.O.-Duell der Saison einschenkte. Erst im Viertelfinale war gegen den späteren Turniersieger Sevilla Schluss.

Zwei Auftritte in den letzten 18 Jahren

Den letzten Auftritt in der Königsklasse gab es 2014/15, als man in einer Gruppe mit dem FC Porto, Shakhtar Donetsk und BATE Borisov Dritter wurde und in die Europa League umstieg. Davor spielte Bilbao das letzte Mal in der Saison 1998/99 in der Champions League. Damals schied das Team als Letzter mit sechs Punkten aus, weil Rosenborg, Galatasaray und Gruppensieger Juventus jeweils acht Punkte holten.

Duelle mit Österreichern

Eine Vorgeschichte mit Athletic Bilbao hat Rapid nicht. Bereits vier Duelle gab es jedoch mit der Wiener Austria. 2004/05, als die Austria bis ins Viertelfinale des UEFA-Cups vorstieß, schaltete man in der ersten K.O.-Runde die Basken aus. Auf ein 0:0 in Wien folgte ein sensationeller 2:1-Auswärtssieg mit zwei Toren des Tschechen Libor Sionko. 2009 gab es in der Gruppenphase der Europa League zu einem neuerlichen Aufeinandertreffen: Bilbao gewann beide Spiele mit 3:0 und es kam zu Fanausschreitungen, weil ein paar Austria-Fans ein heikles politisches Transparent aufhingen. Auch Red Bull Salzburg traf in einer Europa League Gruppe bereits auf die Basken. 2011 gab es ein 2:2 zu Hause und ein 0:1 auswärts.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.