Der SK Rapid beginnt heute Abend seine Europacupsaison 2015/16 mit einem Heimspiel gegen Ajax Amsterdam vor annähernd ausverkauftem Haus. Es ist das erste Aufeinandertreffen... Totaalvoetbal, zahllose Stars und sechs Europacup-Titel: Das ist der heutige Rapid-Gegner AFC Ajax

Ajax Amsterdam Wappen_abseits.atDer SK Rapid beginnt heute Abend seine Europacupsaison 2015/16 mit einem Heimspiel gegen Ajax Amsterdam vor annähernd ausverkauftem Haus. Es ist das erste Aufeinandertreffen des österreichischen und des niederländischen Rekordmeisters in einem Pflichtspiel. Wir sehen uns den Verein Ajax Amsterdam etwas genauer an.

Name: Amsterdamsche Football Club Ajax
Kurz: AFC Ajax
Umgangssprachlich: Ajax Amsterdam
Gründung: 18.März 1900
Alter: 115 Jahre
Vereinsfarben: Weiß-Rot
Stadion: Amsterdem ArenA
Fassungsvermögen: 53.346 Plätze
Präsident: Uri Coronel
Sportdirektor: Marc Overmars
Trainer: Frank de Boer

Erfolge

  • 33 x niederländischer Meister
  • 18 x niederländischer Cupsieger
  • 8 x niederländischer Supercupsieger
  • 4 x Gewinn des Europapokals der Landesmeister / Champions League (1971, 1972, 1973, 1995)
  • 1 x Gewinn des Europapokals der Pokalsieger (1987)
  • 1 x Gewinn des UEFA-Cups (1992)
  • 3 x Gewinn des UEFA Supercups (1972, 1973, 1995)
  • 2 x Weltpokalsieger (1972, 1995)

Ajax Amsterdam ist einer der prägenden Vereine der Fußballgeschichte. Die große Zeit der Weiß-Roten aus den Niederlanden fand in den 1970er-Jahren statt, als die von Kickerlegende Johan Cruyff angeführte Mannschaft das Konzept des totalen Fußballs (niederländisch „Totaalvoetbal“) prägte. Jeder Spieler solle auf jeder Position spielen können – wenn ein Spieler seine Position verlässt, soll jeder andere Spieler auf die jeweilige Position nachrücken können. Man greift zu zehnt an, man verteidigt zu zehnt. Das von Cruyff und dessen international weniger bekannten, kongenialen Partner Ruud Krol perfektionierte Konzept sollte richtungsweisend für die Taktiktheorie folgender Jahrzehnte werden.

Topspieler der Vergangenheit

Ajax galt zudem stets als hervorragende Nachwuchsschmiede, die Jahr für Jahr Talente hervorbrachte, welche später zu Weltstars wurden. Dazu gehören Spieler wie etwa die De-Boer-Brüder, Dennis Bergkamp, Patrick Kluivert oder Clarence Seedorf. Andere holländische Topspieler, wie zum Beispiel Danny Blind, Edgar Davids, Marco van Basten, Frank Rijkaard oder der heutige Sportdirektor Marc Overmars wurden in jungen Jahren zugekauft und bekamen bei Ajax den letzten Schliff. Aber auch namhafte Legionäre kickten erfolgreich in der Grachtenmetropole, unter anderem Zlatan Ibrahimovic, Luis Suárez, Jari Litmanen, Michael Laudrup oder einer der ersten absoluten Top-Legionäre, der spielintelligente Abwehrchef Velibor Vasovic aus Serbien.

Sündteure Transfers

Die Transfersummen, die Ajax für seine Top-Leute einnimmt, bewegen sich in Sphären von denen Rapid freilich nur träumen kann. Die beiden teuersten Spielerverkäufe der Amsterdamer waren Klaas-Jan Huntelaar und Wesley Sneijder, die jeweils um 27 Millionen Euro an Real Madrid verkauft wurden. Nur eine halbe Million günstiger war der Wechsel von Luis Suárez zu Liverpool und Spieler wie Cristian Chivu, Dennis Bergkamp, Daley Blind und Ryan Babel brachten jeweils rund 17 – 18 Millionen Euro ein. Insgesamt verkaufte Ajax in seiner Vereinsgeschichte 16 Spieler um zehn Millionen Euro oder mehr. Die teuersten Zugänge der Vereinsgeschichte waren Miralem Sulejmani (16,2 Millionen Euro von Heerenveen), Klaas-Jan Huntelaar (9 Millionen Euro von Heerenveen) und Nikolaos Machlas (8,5 Millionen Euro von Vitesse Arnheim). Momentan sind teure Einkäufe aber Mangelware – Sportdirektor Marc Overmars trägt den Spitznamen „Marc Netto“ und ist bekannt dafür, keine hohen Ablösesummen zu bezahlen.

Niederländischer Rekordmeister

Insgesamt holte Ajax 33 niederländische Meistertitel. Nachdem der Verein von 2011 bis 2014 jedes Jahr Meister wurde, musste man sich zuletzt erstmals seit fünf Jahren der Konkurrenz geschlagen geben. PSV Eindhoven unterbrach die Titelserie von Ajax und holte damit seinen ersten Meistertitel seit sieben Jahren.

Die letzten Europacupsaisonen

Auch wenn die ganz großen Erfolge schon einige Zeit zurückliegen, ist Ajax ein Stammgast in der UEFA Champions League. In der vergangenen Saison 2014/15 wurde das Team in seiner CL-Gruppe mit Paris St.Germain, dem FC Barcelona und APOEL Nikosia mit fünf Punkten Dritter und stieg im Winter in die Europa League um. Dort wurde zunächst Legia Warschau besiegt, ehe das Aus gegen den späteren Finalisten Dnipro Dnepropetrovsk kam. Auch im Jahr davor stieg Ajax als Dritter von der Champions League in die Europa League um. Die Gruppengegner 2013/14 waren Barcelona, der AC Milan und Celtic Glasgow, wobei die Niederländer zum Beispiel zu Hause mit 2:1 gegen Barca gewannen. In der ersten K.O.-Runde der Europa League war aber Schluss: Das hierzulande bestens bekannte Sensationsduell mit Red Bull Salzburg ging mit einem Gesamtscore von 1:6 verloren.

Seit zwölf Jahren in keinem Viertelfinale

Das letzte Mal, dass Ajax in einem europäischen Bewerb über das Achtelfinale hinauskam, ist bereits über zwölf Jahre her. In der Saison scheiterte man erst im Viertelfinale der Champions League am AC Milan. Davor überstand man die Zwischengruppe gegen die AS Roma, Valencia und Arsenal, nachdem man die erste Gruppe mit Inter Mailand, Olympique Lyon und Rosenborg BK als Zweiter überstand.

Die großen Sternstunden in Europa

1995 holte Ajax den Champions-League-Titel in Wien: Der damals 18-jährige Patrick Kluivert sorgte für das Goldtor gegen den AC Milan. Von 1971 bis 1973 holte man den Europapokal der Landesmeister dreimal in Folge. Damals wurden in den jeweiligen Finalspielen Panathinaikos Athen (2:0), Inter Mailand (2:0) und Juventus Turin (1:0) bezwungen. Im Cup der Cupsieger setzte sich Ajax 1987 gegen den 1.FC Lokomotive Leipzig durch (1:0) und das UEFA-Cup-Finale 1992 gewann man dank der Auswärtstorregel gegen Torino Calcio (0:0, 2:2).

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen